Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B3550 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_053

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Donnerstag, 15. Oktober 1863

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt, Personelle Angelegenheiten

Briefe

Luzern d. 15 8b 1863.

Hochgeachteter Herr Präsident!

Soeben läßt mir Hr. Direktor Schmidlin mittheilen, daß Hr. Pressel erst Mitte Dezember zur Verfügung stehe. Es wird deshalb dem Ausschuße die Frage vorzulegen sein, ob inzwischen dem Hrn. Oberingenieur Bekh eine andere Persönlichkeit beizugeben sei oder nicht. – Der englische Ingenieur ist noch nicht eingetroffen. Hr. Bahningenieur Nager (bei der Centralbahn dahier) hat mir versprochen, den Hrn. Homersdam sodann bis zu Hrn. Bekh zu begleiten.|

Ihrem beßern Ermeßen unvorgegriffen will mir scheinen, daß der Ausschuß möglichst bald auch Schritte thun sollte, um die Erledigung unsrer Zuschrift beim Bundesrathe zu befördern. Nach den Mittheilungen, die ich aus Bern erhalten habe, können wir sonst eine Verschleppung der Sache gewärtigen. Das Gesuch der St. Galler-Conferenz, es möchte der B.R. nichts verfügen, bis das Memorial der VII Stände eingelangt sei, wurde ohne Diskußion & weitere Beschlußfaßung dem Departement des Innern überwiesen. Dasselbe geschah mit der Zuschrift des Gotthardtausschußes. Wenn Hr. Pioda nicht etwas gestoßen wird, wird er voraussichtlich das St. Galler memorial abwarten, mit dem es den Herrn nicht| preßiren dürfte. Es scheint mir daher eine Recharge jedenfalls nicht überflüßig. Selbst wenn der Bundesrath in Folge einer Recharge die Behandlung der Sache vor Eintreffen des Hungerbühlerschen Buches verfügt, wird die Sache noch nicht übermäßig rasch vorwärts gehen. –

Wenn Sie meiner Ansicht über die Nothwendigkeit der baldigen Besammlung des Ausschußes beipflichten, so dürfte es am geeignetsten sein, wenn Sie Hrn. Widmer ersuchen würden, in meinen Auftrage die Commißionsmitglieder auf einen Ihnen geeignet scheinenden Tag nach Olten zusammenzurufen. –

Für die Zuschrift an Hrn. Widmer betr. seine Ernennung z. Generalsekretär werde ich sorgen.

Mit ausgezeichneter Hochachtung verbleibe Ihr freundschftl. ergebener

J. Zingg.