Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Carl Feer-Herzog

AES B3480 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_061

Carl Feer-Herzog an Alfred Escher, Aarau, Dienstag, 23. März 1875

Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Brennerbahn, Bundesrat, Eisenbahnen Bau und Technik, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt, Nationalrat, Ständerat

Briefe

Aarau den 23 Merz 1875

Hochgeachteter Herr und Freund!

Ein im Auslande als Bauunternehmer von Hier, lebender Herr Conradin Zschokke besuchte mich gestern. Derselbe hat rasche Karriere gemacht; früher Angestellter des bekannten Bauunter nehmers Castor in Paris wurde er deßen Associé und arbeitet nun unter der Firma Hérens & Zschokke. Er ist ein sehr gediegener junger Mann, und unterscheidet sich vortheil haft von seinem Herrn Onkel Oliver . Nach der Ausführung zahlreicher Brückenbauten in Oesterreich–Ungarn hat er nun in Wien die Donauregulirung zu Ende zu führen.

Ich fragte ihn über Hellwag aus. Er erzählte mir daß man in Wien unter den | Technikern sehr viel von dem zukünftigen Ober ingenieur der Gotthardbahn spreche und daß man daselbst Herrn Lott als den zu künftigen bezeichne. Daß dieser Lott aber gar nichts nütze sei.

Hellwag sei früher am Brenner als Bahnbau inspektor, einem Zwischengliede zwischen Ober und Sektionsingenieur, bethätigt gewesen; habe sodann die Nordwestbahn ausgeführt. Letztere sei wenn nicht mustergültig doch ordentlich gebaut. Sein Alter möge 45/46 Jahre betragen, seine bisherigen Leistungen und sein technischer Ruf seien sehr gut. Was seine Integrität anbetreffe, so könne er nicht annehmen daß er irgendwie mit den Bauunternehmern der Nordwestbahn unter einer Decke gesteckt habe. Er hätte sich von die sen, Gebrüder v. Klein (wovon einer Mit | glied des Verw.Rathes), nicht in Frieden ge trennt.

Sie haben zweifelsohne vernommen welche Wolke sich in Bern heranbildet. Es kommen ernste Tage und die Demokraten ergreifen vielleicht mit Freuden die Gelegenheit den Rücktritt des Bundesrathes zu veranlas sen. Das Zünglein der Waage schwankt im Nationalrathe, doch dürfte der Stände rath ganz sicher sein und sich vom Mutz nicht vertrampen laßen.

Mit Hochachtung und Freundschaft

zeichnet

Ihr Ergebener

Feer-Herzog

Kontexte