Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Carl Feer-Herzog

AES B3202 | SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_059

In: Jung, Escher Briefe, Band 1, Nr. 372

Alfred Escher an Carl Feer-Herzog, Zürich, Samstag, 27. Juli 1878

Schlagwörter: Bundesrat, Demissionen, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt

Zürich, den 27. Juli 1878.

Herrn Nationalrath Feer-Herzog
Präsidenten des Verwaltungsrathes der Gotthardbahn Aarau.

Hochgeachteter Herr Präsident!

Der Verwaltungsrath der Gotthardbahn hat unter dem 9. dss. Mts. die von mir nachgesuchte Entlassung aus der Direktion der Gotthardbahn «auf den Zeitpunkt angenommen, wo die schwebenden Bauverhandlungen wenigstens einen vorläufigen Abschluß gefunden haben werden.»

Nachdem ich heute im Falle war, der Direktion Offerten von Bauunternehmern vorzulegen, vermittelst welcher sich dieselben in aller Form Rechtens verbindlich machen, die noch auszuführenden Linien des reduzirten Netzes der Gotthardbahn im Generalakkorde gegen Bezahlung von Pauschalsummen zu übernehmen, welche den von dem Verwaltungsrathe dem Bundesrathe vorgelegten Kostenvoranschlag nicht nur vollkommen bestätigen, sondern theilweise noch unter denselben und zwar in nicht unerheblichem Maße hinabgehen, betrachte ich nunmehr meine Wirksamkeit im Schoße der Gesellschaftsorgane der | Gotthardbahn als geschlossen.

Genehmigen Sie, Hochverehrter Herr Präsident, die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung.

Dr A Escher 1

Kommentareinträge

Nachträgliche Inhaltsangabe oben links auf Seite 1 von dritter Hand: «Rücktritt des Herrn Präsidenten Dr. A. Escher. Präs. des V.R. » – Nachträglicher Stempel oben rechts auf Seite 1 mit von dritter Hand eingetragener Nummer: «Gotthardbahn | 20. SEP. 1878. | No 3434.»

1Brieftext von dritter Hand mit Unterschrift von Eschers Hand.

Kontexte