Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Karl Schenk

AES B3133 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#429*

Karl Schenk an Alfred Escher, Bern, Dienstag, 9. April 1878

Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Presse (allgemein)

Briefe

Bundespräsidnet
der
Schweizerischen Eidgenossenschaft

Bern, d. 9t April 1878.

confidentiell.

Hochgeachteter Herr,

Beigeschlossen übersende ich Ihnen einen Brief von Roth in Berlin zu gefälliger Einsichtnahme und späterer Rücksendung.

Was den ersten im Briefe des H. Roth besprochenen Punkt betrifft, so wird wohl einmal die Zeit kommen, wo man die verrätherische Hexenküche wird säubern können.

Ueber den zweiten Punkt wird in Folge einer gestern stattgehabten Besprechung im bundesr. Gotthard Ausschuß das Eisenbahndepartement Ihnen schreiben.

Der Rheinische Courier hat eine Antwort gebracht, welche Ihnen wohl bereits bekannt sein wird.

Genehmigen Sie die Versicherung meiner vorzügl. Hochachtung u Ergebenheit.

Schenk.

Kontexte