Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Joachim Heer
  • 1820
  • 1830
  • 1840
  • 1850
  • von Joachim Heer, 21. Juni 1860 Schlagwörter: Lukmanierbahnprojekt, Personelle Angelegenheiten, Schweizerische Südostbahn (SOB), Alpenbahn (allgemein), Eisenbahnen Bau und Technik, Bittbriefe (diverse), Schweizerische Kreditanstalt (SKA), Gotthardbahnprojekt AES B1815+
    1860
  • von Joachim Heer, 27. Juni 1863 Schlagwörter: Brand von Glarus (1861), Versicherungswesen, Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Landsgemeinde GL, Regierungsrat ZH AES B2009
  • von Joachim Heer, 8. Dezember 1866 Schlagwörter: Wahlen, Bundesrat AES B2179
  • von Joachim Heer, 20. April 1867 Schlagwörter: Bundesrat, Personelle Angelegenheiten, Gesandtschaft in Berlin AES B2194
    1. von Joachim Heer, 19. März 1869 Schlagwörter: Schweizerische Bundesverfassung AES B2304
    2. von Joachim Heer, 23. März 1869 Schlagwörter: Schweizerische Bundesverfassung AES B2305
    3. von Joachim Heer, 1. April 1869 AES B2308
    4. von Joachim Heer, 6. Juni 1869 Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt, Einladungsbriefe (diverse) AES B2340
    5. von Joachim Heer, 23. Juni 1869 Schlagwörter: Schweizerische Bundesverfassung AES B2346
  • 1870
    1. an Joachim Heer, 17. August 1876 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bundesrat, Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion, Gotthardbahnprojekt AES B8474
    2. von Joachim Heer, 20. August 1876 Schlagwörter: Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Gotthardbahnprojekt, Reisen und Ausflüge AES B2837+
    1. von Joachim Heer, 5. Januar 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Personelle Angelegenheiten, Beschwerdebriefe (diverse), Gotthardbahnkonferenzen AES B2893
    2. von Joachim Heer, 16. Januar 1877 Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bundesgericht, Rechtliches, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion, Kommissionen (eidgenössische) AES B2895+
    3. von Joachim Heer, 19. Januar 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bundesrat, Gesandtschaft in Berlin, Gesandtschaft in Turin/Florenz/Rom, Vereinigte Bundesversammlung, Gotthardbahnkonferenzen AES B2897+
    4. an Joachim Heer, 24. Januar 1877 Schlagwörter: Bundesrat, Presse (allgemein), Gotthardbahn-Gesellschaft (GB) AES B8475+
    5. von Joachim Heer, 25. Januar 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bözbergbahn (BöB), Presse (allgemein), Bundesrat, Eisenbahnen Finanzierung, Gesandtschaft in Berlin, Gesandtschaft in Turin/Florenz/Rom AES B2900+
    6. an Joachim Heer, 31. Januar 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB) AES B2905
    7. von Joachim Heer, 1. Februar 1877 Schlagwörter: Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt AES B2906+
    8. an Joachim Heer, 2. Februar 1877 Schlagwörter: Bundesrat, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB) AES B2911
    9. von Joachim Heer, 14. Februar 1877 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Deutscher Reichstag, Gotthardbahnprojekt AES B2913
    10. von Joachim Heer, 18. Februar 1877 Schlagwörter: Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Vereinigte Bundesversammlung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Diplomatische Aktivitäten, Gotthardbahnkonferenzen, Gotthardbahnprojekt AES B2915+
    11. an Joachim Heer, 19. Februar 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Vereinigte Bundesversammlung, Eisenbahnen Bau und Technik, Gotthardbahnkonferenzen, Gotthardbahnprojekt AES B8476+
    12. an Joachim Heer, 21. Februar 1877 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt, Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion AES B8477+
    13. von Joachim Heer, 29. April 1877 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB), Landrat GL, Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur) AES B2969
    14. an Joachim Heer, 30. April 1877 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Finanzierung, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur) AES B8478+
    15. von Joachim Heer, 12. Juni 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahnprojekt, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur) AES B3001
    16. an Joachim Heer, 9. Juli 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB) AES B8479
    17. von Joachim Heer, 21. Juli 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnkonferenzen, Diplomatische Aktivitäten, Gotthardbahnprojekt AES B3010+
    18. an Joachim Heer, 31. Juli 1877 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB), Gotthardbahn-Gesellschaft (GB) AES B8480
    19. von Joachim Heer, 16. August 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bundesrat, Regierungsrat BE, Grosser Rat BE, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Jura Bernois (Bernische Jurabahnen) (JB), Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion, Gotthardbahnprojekt AES B3016+
    20. von Joachim Heer, 20. August 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Italienisches Parlament, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Lagebeurteilungen (diverse), Kuraufenthalte, Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion AES B3019
    21. von Joachim Heer, 7. September 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bundesrat, Gesandtschaft in Berlin, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Regierungsrat BE, Gotthardbahnkonferenzen AES B3035+
    22. von Joachim Heer, 9. Oktober 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Rechtliches, Presse (allgemein) AES B3062+
    23. an Joachim Heer, 10. Oktober 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Finanzierung, Rechtliches, Bundesrat, Schweizerische Nordostbahn (NOB) AES B3064+
    24. von Joachim Heer, 11. Oktober 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Rechtliches, Bundesrat, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion, Gotthardbahnprojekt AES B3066+
    25. an Joachim Heer, 15. Oktober 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahnen Finanzierung, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion AES B3067+
    26. von Joachim Heer, 17. Oktober 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Rechtliches, Eisenbahnen Finanzierung, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Tunnelbau, Gotthardtunnel AES B3068+
    27. von Joachim Heer, 11. November 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bundesrat, Bundesgericht, Diplomatische Aktivitäten, Personelle Angelegenheiten AES B3078+
    28. an Joachim Heer, 19. November 1877 Schlagwörter: Schweizerische Kreditanstalt (SKA), Rechtliches AES B8481
    1. von Joachim Heer, 5. Januar 1878 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Finanzierung, Kommissionen (kantonale), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Gotthardbahnkonferenzen, Gotthardbahnprojekt AES B3091+
    2. von Joachim Heer, 15. März 1878 Schlagwörter: Bundesrat, Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Kommissionen (kantonale), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Presse (allgemein), Gotthardbahnprojekt AES B3118+
    3. von Joachim Heer, 15. April 1878 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Bau und Technik, Krankheiten, Vereinigte Bundesversammlung, Gotthardbahnkonferenzen AES B3138+
    4. von Joachim Heer, 17. Mai 1878 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Presse (allgemein), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahnen Finanzierung AES B0085
    5. von Joachim Heer, 10. August 1878 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bundesrat AES B3204+
  • 1880
  • o. J.

AES B3091 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#252*

In: Jung, Escher Briefe, Band 1, Nr. 328

Joachim Heer an Alfred Escher, Bern, Samstag, 5. Januar 1878

Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnkonferenzen, Gotthardbahnprojekt, Kommissionen (kantonale), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Hochverehrter Herr u. Freund!

Ihre gefälligen Mittheilungen von gestrigem Datum1 kamen mir heute Morgen gerade rechtzeitig zu Händen, um noch vor der Conferenz 2 Einsicht davon neh men u. solche auch Hrn. Welti gewähren zu können. Ich bin Ihnen sehr dank bar dafür gewesen, da wir sonst von dem eigenthümlichen Verhalten eines Thei les Ihrer Demokratie gar nichts gewußt hätten. Ich soll aber sofort hinzufügen, daß Hr. Pfenninger 3 auch heute sich wieder durchaus gut u. correct verhalten hat, so daß man wohl annehmen darf, daß wenigstens er an jenen Demon strationen keinen Gefallen hat. Was die Frage der Differenzialtaxen anbe langt, so haben wir heute darüber ein wenig geplänkelt; es schien mir aber, daß Hr. Pf. nichts weniger als hitzig ist, abgesehen davon, daß er wohl kaum genau weiß, was er eigentlich verlangen soll; es wird daher wohl keine besondere Schwierigkeit haben, diesen Vorbehalt in der Commission des Kantons raths auf die Seite zu bringen. – Im Uebrigen ist der Verlauf der Confe renz ungefähr so gewesen, wie man ihn sich vorstellen konnte, die willi gen u. leistungsfähigen Kantone machten ihre Offerten, aber nur in der Meinung, daß alle Andern ein Gleiches thun, u. da sich sofort zeigte, daß diese Voraussetzung nicht zutreffe, entstand die große Frage: was nun?4 Es | schien mir, daß nun der Zeitpunct gekommen sei, wo man aufhören müsse, um die Frage der Bundes-Betheiligung, wie die Katze um den heißen Brei, herumzuschlei chen u. ich drang deshalb darauf, daß die Herren ihre Meinung eröffnen: ob sie den Bund in Anspruch nehmen wollen, oder ob sie ein Mittel kennen, ohne dessen Hülfe zum Ziele zu kommen, oder endlich, ob sie die Verantwortung auf sich neh men wollen, das Unternehmen fallen zu lassen. Pfenninger sprach sich sofort dahin aus, daß die B.Subvention seiner Ansicht nach nunmehr zu einem unver meidlichen Uebel geworden sei, u. formulirte daher den Antrag: es soll durch eine Commission ein neues Repartitions-Tableau, unter Voraussetzung einer Bundessubsidie, entworfen werden. 5 Dem widersetzte sich einzig Bern, das von einer finanziellen Betheiligung des Bundes nichts wissen will (der zweite Abgeordnete, Ritschard6 , ist aber persönlich entgegengesetzter Meinung). In der Abstimmung siegte der Pfenninger'sche Antrag mit großer Mehrheit: Tessin u. Solothurn (!) enthielten sich der Abstimmung; Bern allein (wenn mein Gedächtniß mich nicht täuscht), stimmte mit Nein. – So stehen wir denn also im Grunde wieder am alten Flekke; aber im Ganzen war doch die Stimmung eine viel bessere, als im July7 , u. ich meine: die Sache rükkt zwar langsam voran, aber sie bewegt sich doch u. zwar in der Richtung nach dem Ziele. –

Mit freundschaftlicher Hochschätzung

Ihr

Heer

Bern , 5 Jan. 78.

Kommentareinträge

1Brief nicht ermittelt.

2Am 5. Januar 1878 fand eine zweite Repartitionskonferenz von Abgeordneten der mit Beitragsleistungen an der Gotthardbahn-Gesellschaft beteiligten Kantone und Bahngesellschaften statt. Vgl. Prot. BR, 8. Januar 1878; NZZ, 9. Januar 1878; Die Rekonstruktion der Gotthardbahn, Absatz 13.

3 Jakob Pfenninger (1841–1891), Regierungsratspräsident (ZH).

4Die Kantone Zürich (1,2 Mio. Franken), Bern (1 Mio. Franken) und Basel-Stadt (800 000 Franken) stellten in Aussicht, ihre Subventionsquoten vollumfänglich zu übernehmen. Den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Schaffhausen und Thurgau waren die ihnen zugemuteten Summen zu hoch; sie erklärten sich jedoch zur Übernahme niedrigerer Beträge bereit. Unterwalden lehnte eine Beteiligung nicht ab, stellte aber keine konkrete Summe in Aussicht. Die Kantone Luzern, Uri, Schwyz, Zug, Solothurn und Tessin wiesen jegliche Partizipation an einer weiteren Subvention zurück. Von der auf die Schweiz fallenden Nachsubventionsquote von 8 Mio. Franken lagen somit Zusagen von insgesamt nur 3,465 Mio. Franken vor. Vgl. NZZ, 9. Januar 1878; Die Rekonstruktion der Gotthardbahn, Absatz 13.

5 Vgl. Prot. BR, 8. Januar 1878; NZZ, 9. Januar 1878.

6 Johannes Ritschard (1845–1908), Regierungsrat und Nationalrat (BE).

7Am 27. Juli 1877 fand eine erste Konferenz der an der Subventionierung der Gotthardbahn-Gesellschaft beteiligten Kantone und Bahngesellschaften statt. Vgl. Verhandlungen 27. Juli 1877; Prot. BR, 3. August 1877; Die Rekonstruktion der Gotthardbahn, Die Nachsubventionierungsfrage in der Schweiz.