Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Konrad Kern
  • 1820
  • 1830
  • 1840
    1. an Johann Konrad Kern, 8. Februar 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Krankheiten AES B0614
    2. von Johann Konrad Kern, 23. Juli 1849 Schlagwörter: Flüchtlingspolitik, Bundesrat, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Verfassung TG, Flüchtlinge (Baden), Revolutionen (1848/49), Rechtliches, Souveränität (nationale), Regierungsrat TG AES B0664+
  • von Johann Konrad Kern, 6. September 1850 Schlagwörter: Kommissionen (eidgenössische) AES B0825
    1850
    1. von Johann Konrad Kern, 6. Februar 1852 Schlagwörter: Konflikte mit Drittstaaten, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Flüchtlingspolitik, Flüchtlinge (Frankreich), Bundesrat, Grosser Rat TG, Rechtliches, Eidgenössische Kommissäre GE AES B0985+
    2. von Johann Konrad Kern, 29. September 1852 Schlagwörter: Grosser Rat TG, Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Eisenbahnen Finanzierung, Zollwesen, Familiäres und Persönliches, Reisen und Ausflüge AES B1072
    3. von Johann Konrad Kern, 28. Oktober 1852 Schlagwörter: Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1088
    4. von Johann Konrad Kern, 4. November 1852 Schlagwörter: Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Eisenbahnen Verträge, Schweizerische Nordostbahn (NOB) AES B1095
    5. von Johann Konrad Kern, 12. November 1852 Schlagwörter: Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnen Finanzierung, Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B1105
    6. von Johann Konrad Kern, 16. November 1852 Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnen Bau und Technik, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Grosser Rat TG, Grosser Rat SG AES B1107
    7. von Johann Konrad Kern, 6. Dezember 1852 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Regierungsrat TG, Grosser Rat TG, Eisenbahnen Finanzierung, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Grosser Rat / Kantonsrat ZH AES B1126
    8. von Johann Konrad Kern, 19. Dezember 1852 Schlagwörter: Regierungsrat TG, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Bau und Technik, Schweizerische Nordbahn (NB) AES B1136
    9. von Johann Konrad Kern, 27. Dezember 1852 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Grosser Rat TG, Rheinfallbahn (RFB) AES B1138
    1. von Johann Konrad Kern, [1853] AES B1144
    2. von Johann Konrad Kern, 16. Januar 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Schweizerische Centralbahn (SCB), Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Kommissionen (eidgenössische), Nationalrat, Presse (allgemein), Familiäres und Persönliches AES B1162
    3. von Johann Konrad Kern, 11. Februar 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Centralbahn (SCB), Bundesrat, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1172
    4. von Johann Konrad Kern, 12. Februar 1853 Schlagwörter: Schweizerische Nordbahn (NB), Presse (allgemein), Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1173
    5. von Johann Konrad Kern, 13. Februar 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Regierungsrat TG, Grosser Rat TG, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahnanschluss an ausländische Netze AES B1174
    6. von Johann Konrad Kern, 8. März 1853 Schlagwörter: Grosser Rat TG, Grosser Rat SG, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Staatsverträge AES B1179
    7. von Johann Konrad Kern, [19. März? 1853] Schlagwörter: Wahlen, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1185
    8. von Johann Konrad Kern, 14. April 1853 Schlagwörter: Familiäres und Persönliches, Haus und Garten (Bewirtschaftung) AES B1187
    9. von Johann Konrad Kern, 13. Juni 1853 Schlagwörter: Regierungsrat AG, Grosser Rat AG, Eisenbahnen Fusionen, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Schweizerische Nordbahn (NB), Eisenbahnen Bau und Technik, Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B1206
    10. von Johann Konrad Kern, 6. November 1853 Schlagwörter: Schweizerische Südostbahn (SOB), Grosser Rat AG, Vereinigte Bundesversammlung, Schweizerische Centralbahn (SCB), Bözbergbahnprojekt, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Kommissionen (kantonale), Eisenbahnen Finanzierung AES B1272
  • von Johann Konrad Kern, 4. Dezember 1854 Schlagwörter: Eidgenössisches Polytechnikum, Personelle Angelegenheiten, Bundesrat, Rechtliches, Eisenbahnen Bau und Technik, Eidgenössischer Schulrat, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schifffahrt, Universität Zürich AES B1378+
  • von Johann Konrad Kern, 9. Juli 1855 Schlagwörter: Kuraufenthalte, Vereinigte Bundesversammlung, Wahlen, Nationalratspräsident, Ständerat, Nationalrat, Bundesrat, Grosser Rat VD, Landesverteidigung und Militär, Eidgenössisches Polytechnikum, Eidgenössischer Schulrat, Personelle Angelegenheiten AES B1451
  • von Johann Konrad Kern, 9. Mai 1856 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Verträge, Schweizerische Südostbahn (SOB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Rothschild (Bankhaus), Glattalbahn (Gl-TB) AES B1440+
    1. von Johann Konrad Kern, [1857] Schlagwörter: Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Diplomatische Aktivitäten, Familiäres und Persönliches, Gesandtschaft in Paris AES B0038
    2. von Johann Konrad Kern, [1857] Schlagwörter: Bundesrat, Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Vereinigte Bundesversammlung, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Gesandtschaft in Paris, Familiäres und Persönliches, Souveränität (nationale), Diplomatische Aktivitäten AES B0040
    3. von Johann Konrad Kern, 7. Januar 1857 Schlagwörter: Neuenburger Frage (1848–1857), Gesandtschaft in Paris, Diplomatische Aktivitäten, Rechtliches, Bundesrat, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Konflikte mit Drittstaaten, Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Familiäres und Persönliches, Eidgenössisches Polytechnikum, Souveränität (nationale) AES B1551+
    4. von Johann Konrad Kern, 13. Februar 1857 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Bundesrat, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Finanzierung, Glattalbahn (Gl-TB), Schweizerische Südostbahn (SOB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Centralbahn (SCB), Neuenburger Frage (1848–1857), Gesandtschaft in Paris, Diplomatische Aktivitäten AES B1568
    5. von Johann Konrad Kern, 14. Februar 1857 Schlagwörter: Schweizerische Centralbahn (SCB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Südostbahn (SOB), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1569
    6. an Johann Konrad Kern, 16. Februar 1857 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eidgenössisches Polytechnikum, Eidgenössischer Schulrat, St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Südostbahn (SOB), Glattalbahn (Gl-TB), Eisenbahnen Finanzierung, Réunion Financière, Rechtliches, Schweizerische Centralbahn (SCB), Eisenbahnstrecken Konzessionen, Neuenburger Frage (1848–1857), Konflikte mit Drittstaaten, Diplomatische Aktivitäten, Vereinigte Bundesversammlung, Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1572+
    7. von Johann Konrad Kern, 10. April 1857 Schlagwörter: Familiäres und Persönliches, Feiern und Anlässe, Neuenburger Frage (1848–1857), Bundesrat, Eisenbahnen Fusionen, Diplomatische Aktivitäten, Freundschaften, Krankheiten, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Compagnie de l'Ouest-Suisse (Westbahn) (OS), Compagnie Franco-Suisse (FS), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1600+
    8. von Johann Konrad Kern, 30. Oktober 1857 Schlagwörter: Nationalrat, Wahlen, Ständerat, Gesandtschaft in Paris, Bundesrat, Haus und Garten (Bewirtschaftung), Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Presse (allgemein) AES B1679+
  • von Johann Konrad Kern, 4. Januar 1858 Schlagwörter: Westbahnkonflikt (1856/57), Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Fusionen, Familiäres und Persönliches, Gesandtschaft in Paris, Personelle Angelegenheiten, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise, Universitäten und Hochschulen (diverse), Crédit Mobilier AES B1705
    1. von Johann Konrad Kern, 18. Januar 1859 Schlagwörter: Vereinigte Bundesversammlung, Bundesrat, Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859), Vereinigte Schweizerbahnen (VSB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Rothschild (Bankhaus), Eisenbahnen Bau und Technik, Familiäres und Persönliches, Eisenbahnen Finanzierung, Bankinstitute AES B1754
    2. von Johann Konrad Kern, 29. Juni 1859 Schlagwörter: Lagebeurteilungen (diverse), Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859), Vereinigte Bundesversammlung, Nationalrat, Kommissionen (eidgenössische), Bundesrat, Familiäres und Persönliches, Attentate und Anschläge AES B1772
  • von Johann Konrad Kern, 31. März 1860 Schlagwörter: Gesandtschaft in Paris, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Diplomatische Aktivitäten, Vereinigte Bundesversammlung, Lagebeurteilungen (diverse), Kommissionen (eidgenössische), Bundesrat, Savoyer Frage (1859–1864) AES B1795+
    1860
  • von Johann Konrad Kern, 2. April 1861 Schlagwörter: Diplomatische Aktivitäten, Staatsverträge, Bundesrat, Parteienstreitigkeiten, Familiäres und Persönliches, Handelsverträge, Savoyer Frage (1859–1864) AES B1871
    1. von Johann Konrad Kern, [19. Januar? 1862] Schlagwörter: Diplomatische Aktivitäten, Gesandtschaft in Paris, Vereinigte Bundesversammlung, Handelsverträge, Landesverteidigung und Militär, Konflikte mit Drittstaaten, Neutralität, Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859), Bundesrat, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Grosser Rat LU, Zürich-Zug-Luzern-Bahn (ZZL), Dappentalangelegenheit (1860–1863), Savoyer Frage (1859–1864) AES B1920+
    2. von Johann Konrad Kern, 21. Juli 1862 Schlagwörter: Bundesrat, Gesandtschaft in Paris, Berufsleben, Rechtliches, Kommissionen (eidgenössische), Ständerat, Nationalrat, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Wahlen, Dappentalangelegenheit (1860–1863) AES B1940
  • 1870
  • von Johann Konrad Kern, [Oktober? 1872] Schlagwörter: Absagebriefe (diverse), Krankheiten, Freundschaften, Schweizerische Nationalbahn (SNB) AES B0039
  • von Johann Konrad Kern, 5. März 1877 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Liberale Presse AES B2934+
    1. an Johann Konrad Kern, 2. Mai 1880 Schlagwörter: Reisen und Ausflüge, Dankesbriefe (diverse), Freundschaften, Krankheiten AES B3271
    2. an Johann Konrad Kern, 20. Mai 1880 Schlagwörter: Dankesbriefe (diverse), Krankheiten, Familiäres und Persönliches AES B3273
    1880
  • o. J.

AES B2934 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#310*

In: Jung, Escher Briefe, Band 6, Nr. 20

Johann Konrad Kern an Alfred Escher, Paris, Montag, 5. März 1877

Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Liberale Presse, Schweizerische Nordostbahn (NOB)

Briefe

Herrn Dr A. Escher in Zürich.1

Paris den 5ten Merz 1877.

Vertraulich.

Lieber Freund.

Gestern kam Hr. Ingenieur Coutin2 zu mir, um über verschiedene Verhältniße, welche mit der von dir im Namen der betreffenden Commission des Verwaltungsrathes der NordOstBahn, ihm gemachten Proposition im Zusammenhang stehen, Aufschlüße zu erhalten. Ich ertheilte ihm solche, so weit es mir immer möglich war, u. suchte ihn namentlich zu beruhigen betreffend seine Besorgniß, er werde als Fremder, als mit der Landessprache gar nicht vertrauter Franzose auf große Schwierigkeiten stoßen bei Ausführung der Aufgabe die man ihm vorschlage, u. worüber nächstens in Zürich Conferenzbesprechgen statt finden sollen. Er gab mir Kenntniß von dem offiziell von dir | an ihn gerichteten Schreiben3. Da er den Wunsch äußerte, ich möchte ihn mit einigen Worten empfehlend bei Dich einführen, so nahm ich um so weniger Anstand, seinem Wunsche zu entsprechen, da ich nicht nur mit dem auf Zuzug eines bewährten Technikers in dem trefflichen Commissionalrapport4 v. Hr. Stoll hinzielenden Antrag vollkommen einverstanden bin; sondern nach Allem was ich schon früher u. gestern Abend nach einer längern Unterredung mit Ed. Hentsch5 zu erfahren Gelegenheit hatte, mit voller Beruhigung meine Ueberzeugung, dahin aussprechen kann, man hätte kaum eine bessere Wahl treffen können. Ueber Tüchtigkeit u vielfache Erfahrung gerade in den Fragen, auf die es besonders ankömmt, brauche | ich nichts beizufügen. Die Herrn der Direktion der Nordostbahn hatten Anlaß ihn näher kennen zu lernen, als er in Auftrag des H. Hentsch das réseau der Nordostbahn bereiste, u. nach verhältnißmäßg kurzer Zeit den bekannten ausgezeichneten Bericht6 erstattete. – Sein Name hat als Fachmann längst hier einen sehr guten Klang. Ich weiß, daß auch Hr. Stoll ihn persönlich schon kennt. –

Es war mir aber sehr daran gelegen, auch über eine andere eben so wichtige Frage dir von einer Seite die Herr Couttin schon lange u. genau kennt ein Zeugniß geben zu können. Ich stellte also ganz offen an Hrn Hentsch in der gestrigen Unterredung die Frage: «Und puncto Redlichkeit des Charakters gegenüber allfälligen Versuchen ihn mit unredlichen Mitteln zu beeinflußen; kann man auch in dieser Hinsicht völlig beruhigt sein»? – |

Hr. Hentsch antwortete mir bejahend u. fügte bei «Coutin genießt allgemein den Ruf eines rechtschaffenen Mannes, u. ich habe auch noch nie während der langen Zeit, während welcher ich ihn kenne bezüglich Rechtschaffenheit des Charakters auch nur den entferntesten Zweifel gehört». –

Ich lege dieses Zeugniß wortgetreu in diesem Schreiben nieder, da es mir von ganz besondrer Wichtigkeit ist, und ich ohne dieß mir nicht einmal eine banale Empfehlung bei einer so wichtigen Angelegenheit erlaubt hätte. –

Erlaube mir mich bei diesem Anlaße nun über zwei Punkte mich noch etwas näher zu äußern: Worauf Coutin (er wird es selbst erklären) am meisten Werth legt, ist das, daß man ihm eine solche Stellung & solche Competenzen | einräume, welche es ihm nicht nur möglich machen gewißenhaft seine Aufgabe zu lösen, sondern ihn auch schüzen gegen einen entmuthigenden u. darum der Sache eben so wohl als «ihm schadenden Wiederstand bisheriger Angestellter».. Ich finde diesen Wunsch nicht bloß natürlich, sondern auch durch den Zweck den man im Auge hat, vollständig gerechtfertigt. Der zweite Punkt, über den ich noch einige Worte beifüge betrifft Einstellung, Verschiebung aller weitern Bauten so weit es sich nicht um eine Linie handelt, deren Ausführung schon so weit vorgerükt ist, daß die Vollendung im eignen Intreße der Nordostbahn geboten ist; und zwar Verschiebung für so lange bis in Folge des neuorganisirten Betriebes die Finanzlage der Nordostbahn so consolidirt ist, daß sie ohne allzu [onerose?]7 Bedingungen für weitere Bauten der finanziellen Mittel vollständig sicher ist; das ist's, worauf Hr Hentsch etc. ganz besondern Werth sezen. –|

Es ist dieß auch die Ansicht v Hr Coutin u. ich stehe nicht an beizufügen, auch die meinige. Geld für weitere Bauten wird aber nach dem Urtheil v Hr Hentsch die Nordostbahn nicht finden, so lange nicht der Betrieb jährlich den Actionären 4 à 5% während ein Paar Jahren abgeworfen hat. Ich erkläre mir dieses Urtheil um so leichter als troz vieljähriger Dividenden von 8% man sie nur zu harten Bedingungen das lezte Anleihen contrahiren konnte.8 Ich zweifle nicht nach den bittern Erfahrungen wird sich die Nordostbahn wohl hüten, irgend für Ausführg alter od. neuerer Bauverpflichtungen eine bestimmte Versicherung zu geben, so lange sie nicht zum Voraus der Finanzmittel ganz sicher ist, einem neuen Versprechen auch praktische Folge geben zu können. | Wir werden uns, wie die Centralbahn, gegenüber unbilligen mit den veränderten Verhältnißen durchaus unvereinbaren Anforderungen zu wehren haben, ohne Ausführung früherer Verpflichtungen zu bestreiten, wenn einmal die Möglichkeit dazu vorliegt. –

Da man auch in Zukunft wieder vorzugsweise hier Geld wird suchen müßen, so schien mir Pflicht zu seyn, dir ohne Rükhalt zu sagen, wie hier das modifizirte in der N. Z. Zeitung v. 27 Febr publizirte Programm9 beurtheilt wird. –

Ich habe sehr oft an dich gedacht u. immer von Herzen bedauert, daß neben den Sorgen für d. Gotthardtunternehmen10 auch noch so ernste Fragen bezüglich der Nordostbahn deine Zeit u. deine Kräfte so sehr in Anspruch nehmen. Es war mir darum sehr erfreulich | gestern Vormittag bei Anlaß eines Besuches den mir Hr Rieter-Rothpletz Sohn11 machte zu vernehmen daß deine Gesundheit sich sehr gut erhalte troz der enormen Anstrengungen welche so schwierige Angelegenheiten dir auferlegen. Erlaube mir nur die alte Bitte auch jezt zu erneuern: Muthe denn doch der Gesundheit & der Kräften nicht allzuviel zu! – –

Hr. Coutin sagte mir beim Weggehen er erwarte nur von dir Anzeige des Tages, wo er zu Conferenzbesprechgen in Zürich eintreffen soll, u. werde ein Paar Tage nach Ankunft dieser Anzeige nach Zürich abreisen können. –

Stets in aufrichtiger Freundschaft ergeben der Deinige

Dr Kern

Kommentareinträge

1Adresse unten links auf Seite 1.

2 Jules Coutin (gest. 1879), General-Betriebsinspektor der Compagnie des chemins de fer de l'Ouest, technischer Berater des Comptoir d'Escompte de Paris.

3Schreiben nicht ermittelt.

4In dem von Georg Stoll unter dem Datum vom 19. Februar 1877 verfassten Bericht der Rekonstruktionskommission des Nordostbahn-Verwaltungsrates empfahl er eine Änderung der Organisation der Gesellschaft in dem Sinne, «daß der Direktion ein tüchtiger und bewährter Techniker, wenn nicht als volles Mitglied, so doch wenigstens als technischer Beirath beigegeben werde» . Der Verwaltungsrat fasste am 26. Februar einen entsprechend gelagerten Beschluss. NZZ, 27. Februar 1877. Vgl. Bericht VR NOB an GV [30. Juni 1877], Beilage I; Alfred Escher, Georg Stoll und die Rekonstruktion der Nordostbahn, Absatz 13.

5 Edouard Hentsch (1829–1892), in Paris niedergelassener Genfer Bankier, Teilhaber und Leiter der Privatbank Hentsch, Lutscher und Compagnie in Paris, Verwaltungsratspräsident des Comptoir d'Escompte de Paris.

6Auf Veranlassung des Comptoir d'Escompte untersuchte Coutin zwischen November 1875 und März 1876 die Verhältnisse der Nordostbahn und erstattete jenem im März 1876 Bericht. Vgl. Coutin, Etude; Bericht VR NOB an GV [30. Juni 1877], S. 46–47.

7Oneros (lat. onerosus): beschwerlich, bedrückend.

8Kern bezieht sich hier wohl auf zwei auf den 1. November 1876 datierte Verträge zwischen der Nordostbahn und dem Comptoir d'Escompte, welche auf dem nicht umgesetzten Vertrag dieser Parteien vom 12. April desselben Jahres gründeten. Demnach wurden Nordostbahn-Obligationen im Nominalwert von 50 Mio. Franken geschaffen, und die Nordostbahn erhielt einen Kredit von bis zu 25 Mio. Franken als Überbrückung bis zur Placierung der Obligationen. Die Obligationen wiederum dienten dem Comptoir als Sicherheit zur Deckung des Kredits. Der Zinsfuss für den Kredit lag bei wenigstens 5% zuzüglich einer vierteljährlichen Kommission von ½%. Die Verträge gaben exakt vor, wie hoch die Baukosten der einzelnen Linien sein durften, und es wurde ein Komitee eingesetzt, das diese Bauausgaben ebenso wie Massnahmen zur Einsparung im Betrieb überwachen sollte. Der Vorsitz mit entscheidender Stimme in diesem Komitee stand dem Comptoir d'Escompte zu. Vgl. Bericht Dir. NOB an GV [30. Juni 1877], S. 48–51; Kessler, Nordostbahn, S. 84–86; Alfred Escher, Georg Stoll und die Rekonstruktion der Nordostbahn, Absatz 2.

9 Vgl. NZZ, 27. Februar 1877.

10Seitdem bei der Gotthardbahn Anfang 1876 ein zusätzlicher Mittelbedarf von rund 100 Mio. Franken ermittelt worden war, unternahm die Gesellschaft unter Leitung von Direktionspräsident Escher grosse Anstrengungen, die Weiterführung des Werkes sicherzustellen. Vgl. Die Rekonstruktion der Gotthardbahn; Jung, Aufbruch, S. 661–674; Chronologie der Gotthardbahn 1863–1882: Von der Gotthardvereinigung bis zur Betriebsaufnahme, Eintrag 97.

11 Fritz Rieter (1849–1896), Zürcher Kaufmann, Sohn von Adolf Rieter-Rothpletz (1817–1882), Teilhaber der Firma Rieter, Ziegler & Co.