Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B2853 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#569*

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Donnerstag, 7. September 1876

Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB)

Briefe

Hochverehrter Herr Präsident!

Meinen verbindlichen Dank für die Mittheilung des Briefes des Hrn. W., welchen ich Ihnen im Anschluße wieder zugehen laße. Die Aeußerungen des Hrn. Pioda, welchen ich diesen Abend besuchte, stimmen mit den Mittheilungen Ws. zusammen. – Die Bemerkung des Hrn. Depretis, daß der Conferenz v. Seite der Schweiz die einläßlichsten & genauesten technischen & finanziellen Aus[weise?] geleistet werden sollten, aus denen sich mit Sicherheit schließen laße, daß die Bahn mit der bestimmten in Aussicht genommenen | Summe gebaut werden könne, bringt mich neuerdings auf den Gedanken, ob man nunmehr nicht durch Offerten von Unternehmen noch eine festere Grundlage für die Frage der Kosten gewinnen könnte. Es will mir unmaßgeblich scheinen, – & es ist mir dieß auch von einem der Sektionsingenieure bestätigt worden – daß es möglich sein sollte, solche Offerten auf Grundlage des Detailprojektes zu erhalten. –

Beinebens in ausgezeichnetster Hochachtung

Ihr freundschftl. ergebener

J. Zingg.

Luzern d. 7. Sept. 76.

Kontexte