Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B2842 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#547*

Emil Welti an Alfred Escher, Bern, Sonntag, 27. August 1876

Schlagwörter: Bundesrat, Presse (allgemein), Tunnelbau, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Verehrtester Herr u Freund.

Ich schicke Ihnen beigeschlossen eine Abschrift des Telegramms über Verschiebung der Verification. Sie ersehen daraus, dass die Motive für uns nichts bedenkliches haben.

Über den Besuch der Minister wissen wir nichts Neues. Die Conferenz von Locarno ist von den italienischen Zeitungen erfunden. Wenn die Herrn kommen geht Koller nach Locarno u Herr Schenk u ich nach Göschenen. Ob sie kommen ist aber sehr ungewiss. Die heutigen Nachrichten | über die orientalischen Angelegenheiten lassen es sehr zweifelhaft erscheinen. Die einfältigen Zeitungsberichte haben in Berlin wie es scheint die Aufmerksamkeit erregt. Ich habe heute Herrn von Röder verständigt, nachdem ich es übrigens schon vor einigen Tagen gethan hatte.

Der seiffert'sche Bericht ist, wie es sich nun herausstellt heute noch nicht fertig! Ob er es überhaupt werden wird. Ich werde die Sache im Bundesrath zur Sprache bringen.

Weiteres ist nicht von Belang; ich denke die sehr erfreuliche Antwort Deutschlands über | die Bezahlung der Annuität und der Tunelarbeiten ist nicht ohne vorheriges Verständniss mit Italien erfolgt.

Mit freundschaftlichem Grusse

Ihr

E Welti

Bern
27. Aug. 1876.