Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Sidler

AES B2816 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#62*

Emil Sidler an Alfred Escher, Luzern, Montag, 17. / 19. Juli 1876

Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Schweizerische Kreditanstalt (SKA)

Briefe

Gotthardbahn.
Hauptcasse.

Luzern 17/ 19 Juli 1876

Hochgeachteter Herr Präsident!

Im Auftrage des Herrn Vicepräsidenten beehre ich mich, Ihnen hiemit folgende statistische Notizen über die Einlösung unserer Actiencoupons ergebenst vorzulegen:

1.) Eine Zusammenstellung der von den verschiedenen Zahlstellen auf jede Scadenz eingelösten Coupons, bis 31. Decemb 1875 reichend. Von den Coupons per 30 Juni 1876 sind noch nicht viele eingegangen. Wir erhalten die größten Posten in der Regel erst nach 2 bis 3 Monaten. Falls sich s. Z. eine bedeutende Verschiebung der Titel von einem Platz auf den andern herausstellen sollte, so werde ich nicht ermangeln, Sie davon in Kenntniß zu setzen. – Die von den deutschen Zahlstellen eingesandten Coupons verzeigen jedoch nicht den gesammten Besitz in Deutschland, indem bei dem gegenwärtigen Wechselcurs viele Coupons mit 1–1¼% Gewinn in die Schweiz zum Incasso gesandt werden, und zwar meistens nach Basel und Zürich. Wir erfahren hier nicht, wie viele Coupons aus Deutschland kommen, aber | die Couponscassa der Schweiz. Kreditanstalt könnte hierüber wohl einigen Aufschluß ertheilen.

2.) Eine detaillirte, mit Hülfe der OriginalCouponsbordereaux zusammengestellte Vergleichung der Actionäre vom Juli 1874 und heute, in Luzern & Bern, als Anhaltspunkt zur Schätzung der gegenwärtigen Vertheilung der Actien. – Von den meisten andern Zahlstellen erhalten wir die Originalcouponsbordx nicht, so daß ich Ihnen für die Hauptplätze Basel und Zürich leider keine ähnliche Vergleichung vorlegen kann. – Von den Actionären vom Juli 1874 hat in Bern ca die Hälfte und in Luzern ⅓ die Titel bis heute behalten.

Ich gewärtige eventuell Ihre fernern Befehle und bitte Sie inzwischen die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung zu genehmigen

E Sidler, Hauptkassier

Kontexte