Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Jakob Kauffmann
  • 1820
  • 1830
  • 1840
  • 1850
  • 1860
  • 1870
    1. von Jakob Kauffmann, 25. März 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Bau und Technik, Bözbergbahn (BöB) AES B8230
    2. von Jakob Kauffmann, 25. April 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Tunnelbau, Gotthardtunnel, Gotthardbahnprojekt AES B7551
    3. von Jakob Kauffmann, 9. Mai 1875 Schlagwörter: Bözbergbahn (BöB), Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Mont-Cenis-Bahn AES B8231
    4. von Jakob Kauffmann, 17. Mai 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Tunnelbau, Gotthardtunnel, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahnprojekt AES B8232
    5. von Jakob Kauffmann, 31. Mai 1875 Schlagwörter: Presse (allgemein), Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahnprojekt AES B8233
    6. von Jakob Kauffmann, 15. September 1875 Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardtunnel AES B8234
    7. von Jakob Kauffmann, 25. September 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Personelle Angelegenheiten, Gotthardtunnel, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B7300
    1. von Jakob Kauffmann, 9. Juni 1876 Schlagwörter: Presse (allgemein), Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur) AES B2811+
    2. von Jakob Kauffmann, 28. Oktober 1876 Schlagwörter: Bundesrat, Kommissionen (eidgenössische), Tunnelbau, Gotthardtunnel, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardbahnprojekt AES B2864+
    3. von Jakob Kauffmann, 30. November 1876 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen AES B7382
    1. von Jakob Kauffmann, 25. Januar 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Verträge, Gotthardtunnel, Gotthardbahnprojekt, Tunnelbau, Eisenbahnen Finanzierung AES B7826
    2. von Jakob Kauffmann, 7. Februar 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Verträge, Tunnelbau, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Gotthardtunnel, Gotthardbahnprojekt AES B7557
    3. von Jakob Kauffmann, 19. August 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Tunnelbau, Gotthardtunnel, Gotthardbahnprojekt AES B3018
    4. von Jakob Kauffmann, 12. September 1877 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Bau und Technik, Gotthardbahnprojekt, Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion AES B3044+
    1. von Jakob Kauffmann, 6. Januar 1878 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Liberale Presse, Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Gotthardbahnkonferenzen, Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion, Eisenbahngesellschaften Offerten, Gotthardbahnprojekt AES B3092+
    2. von Jakob Kauffmann, 4. März 1878 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Bau und Technik, Jura Bernois (Bernische Jurabahnen) (JB), Tunnelbau, Mont-Cenis-Bahn AES B3114+
    3. von Jakob Kauffmann, 26. Mai 1878 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur) AES B3159
    4. von Jakob Kauffmann, 3. Juli 1878 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bundesrat, Vereinigte Bundesversammlung, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahngesellschaften Krise/Rekonstruktion AES B7691
  • 1880
  • o. J.

AES B2811 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#61*

In: Jung, Escher Briefe, Band 1, Nr. 244

Jakob Kauffmann an Alfred Escher, Zürich, Freitag, 9. Juni 1876

Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Presse (allgemein), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Gotthardbahn.

Zürich den 9ten Juni 1876.

Herrn Präsidenten Dr. A. Escher

Zürich.

Hochgeehrter Herr!

Aus Anlaß des Artikels im gestrigen «Schwäb. Merkur» über die Krisis der Gotthardbahn erlaube mir Ihnen über diesen Punkt auch meine Ansicht zu äussern.

Es unterliegt keinem Zweifel, daß die Gotthardbahn von Deutschland nicht im Stich gelassen wird, und daß es zu weiteren Opfern bereit ist und Italien ebenfalls hiezu veranlassen wird, aber zuerst sollen von der Schweiz Opfer geboten werden. Diese könnten jedoch nur durch den Bund gebracht werden und bei der Einrichtung des Volksreferendums1 ist das Resultat ein sehr zweifelhaftes.

Da nun bekanntlich die Gotthardbahnpapiere zum weit aus größten Theil in der Schweiz placirt sind, so ergiebt sich ein viel zuverläßigeres und unabhängigeres Mittel Opfer durch die Schweiz nämlich durch die Inhaber von Werthpapieren der Gotthardbahn zu bringen.2 | Es darf nun als sicher angenommen werden, daß die Actieninhaber sich während der Bauzeit mit 3% und die Obligationeninhaber der ausgegebenen 48 Millionen mit 4% für immer recht gerne begnügen würden. Dadurch würde ein Opfer von circa 14 Millionen gebracht und wenn auch die Subventionen an einige Kantone zurück vergütet werden müßten, so verblieben doch mindestens 10 Millionen, welche verhältnißmäßigen Opfern von Seiten Deutschlands und Italiens rufen würden.

Ich bin der Meinung, daß ein derartiger Antrag an die Actionärversammlung schon am 30ten Juni zeitgemäß seyn dürfte.3

Die Krisis ist ja nur in Folge einer Mißrechnung entstanden und da die vertragschließenden Staaten den Bau der Gotthardbahn nach meiner Meinung unter keinen Umständen sistiren werden, auch wenn derselbe noch sehr bedeutende Mehrbeiträge erforderte, so müssen die beiden Staaten Deutschland und Italien mit Decretirung der nöthigen Beiträge folgen, sobald von den Inhabern der Gotthardbahnpapiere in obigem Sinne vorangegangen seyn wird.

Es ist alsdann nur noch Sache der technischen Prüfung wie am rationellsten die Gotthardbahn zu bauen ist, | wobei immer als Hauptziel im Auge zu behalten ist, den Verkehr leicht bewältigen und mit andern Alpen-bahnen concurriren zu können.

Indem ich um Entschuldigung bitte, Ihre Zeit mit Vorstehendem in Anspruch genommen zu haben, zeichne

hochachtungsvoll

J. Kauffmann.

Kommentareinträge

1In der Abstimmung vom 19. April 1874 nahmen Volk und Stände die revidierte Bundesverfassung an, welche in Art. 89 das Referendumsrecht gewährte. Vgl. Ruffieux, Freisinn, S. 672; BV 1874, Art. 89.

2Den Aktionären der GB wurde bis zur Eröffnung des Gotthardtunnels ein fester Zins von 6% des einbezahlten Kapitals halbjährlich ausbezahlt. Ebenfalls in Halbjahresraten ausbezahlt wurde der jährliche Obligationenzins von 5%. Vgl. Statuten GB, Art. 17; Vertrag Beschaffung Baukapital, § 7 lit. b.

3Am 30. Juni 1876 fand die Generalversammlung der Gotthardbahn-Gesellschaft statt. Vgl. Geschäftsbericht GB 1875, o. S.