Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Gustav von Mevissen
  • 1820
  • 1830
  • 1840
  • 1850
  • 1860
  • 1870
    1. an Gustav von Mevissen, 11. Dezember 1871 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Personelle Angelegenheiten, Presse (allgemein) AES B7259
    2. von Gustav von Mevissen, 16. Dezember 1871 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Presse (allgemein), Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft, Personelle Angelegenheiten AES B7260
    1. von Gustav von Mevissen, 15. Januar 1874 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardtunnel, Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft, Gotthardbahnprojekt AES B8228
    2. an Gustav von Mevissen, 25. Januar 1874 Schlagwörter: Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft, Gotthardtunnel, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt, Tunnelbau, Personelle Angelegenheiten, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Eisenbahnen Bau und Technik, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Betrieb AES B8140
    3. von Gustav von Mevissen, 9. Februar 1874 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B8141
    1. an Gustav von Mevissen, Adolph von Hansemann, Ludwig August Parcus, 18. Februar 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Demissionen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Personelle Angelegenheiten, Gotthardbahnprojekt AES B7504
    2. von Gustav von Mevissen, 22. Februar 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft, Brennerbahn, Gotthardbahnprojekt AES B7505
    3. an Gustav von Mevissen, 24. Februar 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Personelle Angelegenheiten, Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft AES B7506
    4. von Gustav von Mevissen, 25. Februar 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft, Personelle Angelegenheiten, Gotthardbahnprojekt AES B7507
    5. an Gustav von Mevissen, 4. März 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Bau und Technik, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Personelle Angelegenheiten, Eisenbahngesellschaften (diverse) AES B7508
    6. von Gustav von Mevissen, 10. März 1875 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Eisenbahnen Bau und Technik, Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft, Eisenbahngesellschaften (diverse) AES B7509
    1. an Gustav von Mevissen, 12. Februar 1876 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnen Finanzierung, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Bundesrat, Eisenbahnen Bau und Technik, Gotthardbahnprojekt, Gotthardbahnkonferenzen AES B2712+
    2. von Gustav von Mevissen, 14. Februar 1876 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Finanzierung, Tunnelbau, Gotthardtunnel, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Bundesrat, Bankwesen (allgemein), Gotthardbahnprojekt AES B2713+
    3. an Gustav von Mevissen, 25. Februar 1876 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt AES B2726
    4. von Gustav von Mevissen, 29. Februar 1876 Schlagwörter: Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Eisenbahnen Finanzierung, Deutscher Reichstag, Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Gotthardbahnprojekt AES B2729+
    5. an Gustav von Mevissen, 1. Juni 1876 Schlagwörter: Bundesrat, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Diplomatische Aktivitäten, Gotthardbahnkonferenzen AES B2804+
    6. von Gustav von Mevissen, 8. Juni 1876 Schlagwörter: Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Bundesrat, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B2809+
  • 1880
  • o. J.

AES B2804 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#186* (Abzug)

In: Jung, Escher Briefe, Band 1, Nr. 241

Alfred Escher an Gustav von Mevissen, Zürich, Donnerstag, 1. Juni 1876

Schlagwörter: Bundesrat, Diplomatische Aktivitäten, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnkonferenzen

Briefe

Zürich, den 1. Juni 1876.

Hochverehrter Herr Geheimrath!

Wir haben sehr bedauert, Sie in der Sitzung des kombinirten Kollegiums der verwaltungsräthlichen Kommission1 und der Direktion betreffend Reorganisation der Gotthardbahnunternehmung, welche am letzten Montag in Bern stattgefunden hat, vermissen zu müssen und uns Ihrer sachkundigen Mitwirkung nicht erfreuen zu können.

Das Programm2, das Ihnen in Ihrer Eigenschaft als Mitglied der verwaltungsräthlichen Kommission in konfidentieller Weise mitgetheilt wurde, ist im Wesentlichen angenommen worden und es wird nun eine Kundgebung an den Schweizerischen Bundesrath im Sinne desselben erfolgen.3 Hierauf werden sachbezügliche Verhandlungen zwischen dieser Behörde und unserer Verwaltung stattfinden, welche zunächst auf mündlichem Wege gepflogen werden dürften. Im Laufe dieser Verhandlungen sowie zweifelsohne auch später noch wird das dem Schweizerischen Bundesrathe Namens der Gesellschaft vorgelegte Programm wohl noch viele Wandlungen zu erfahren haben.

Bei dieser Sachlage wäre es nun von großem Werthe für mich, Ihre Ansicht über das Ihnen zugestellte Programm zu kennen, um dieselbe | bei den bevorstehenden Verhandlungen in gebührende Würdigung ziehen zu können. Ich erlaube mir daher, die höfliche Bitte an Sie zu richten, mir Ihre Anschauungsweise gütigst kundgeben zu wollen.

Für den Fall, daß es Ihnen nicht bereits bekannt wäre, glaube ich Sie noch davon unterrichten zu sollen, daß die deutsche Regierung in ihrer Antwort an den Schweiz. Bundesrath nicht etwa die Theilnahme an einer internationalen Konferenz in Sachen der Gotthardbahn überhaupt abgelehnt, sondern vielmehr die Erklärung abgegeben hat, sie erachte die Abhaltung einer technischen Vorkonferenz nicht für nothwendig, da sie das Ergebniß der von dem Bundesrathe angeordneten bezüglichen Untersuchungen vertrauensvoll gewärtige; dagegen werde sie eine internationale Konferenz mit diplomatischem Charakter gerne beschicken.

Genehmigen Sie, Hochverehrter Herr Geheimrath, die erneuerte Versicherung ausgezeichneter Hochachtung

Ihres ergebenen 4

2) Herrn Geheimrath Mevissen
Mitglied des Preußischen Herrenhauses
Cöln.5

Kommentareinträge

1Der Verwaltungsrat der Gotthardbahn-Gesellschaft beschloss in seiner Sitzung vom 3. März 1876, eine siebenköpfige Rekonstruktionskommission einzusetzen. Vgl. Prot. VR GB, 3. März 1876 (S. 99).

2Das genannte Programm sah die Erstellung des gesamten Gotthardbahnnetzes vor. Für den Fall, dass die dazu benötigten Geldmittel nicht aufgebracht werden könnten, wurde als zweite Möglichkeit die Verschiebung der Erstellung gewisser Zufahrtslinien sowie als dritte Eventualität der Einsatz von Trajektschiffen auf dem Vierwaldstättersee und dem Lago Maggiore in Erwägung gezogen. Vgl. Programm für die Reorganisation der Gotthardbahnunternehmung (vom Juni 1876) (SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_017); Wanner, Gotthardbahn, S. 385–386.

3Die Direktion der Gotthardbahn-Gesellschaft übermittelte dem Bundesrat das Programm für die Reorganisation der Gotthardbahnunternehmung am 14./15. Juni 1876. Vgl. Prot. BR, 26. Juni 1876.

4Brieftext von dritter Hand ohne Unterschrift. – Nachträgliche Notiz von dritter Hand mit Bleistift: «Dr A. Escher.»

5Nachträgliche Einfügung von dritter Hand mit Bleistift: «1) Herrn Geheimrath A. von Hansemann | Hochwohlgeboren | Berlin