Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B2787 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#547*

In: Jung, Aufbruch, S. 665 (auszugsweise)

Emil Welti an Alfred Escher, Bern, Donnerstag, 4. Mai 1876

Schlagwörter: Diplomatische Aktivitäten, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnkonferenzen

Briefe

Hochgeehrter Herr und Freund

Hammer hatte gestern eine (die erste) Unterredung mit Bismark, über die er so eben telegraphisch berichtet:

«Fürst Bismark machte wesentlich die nämlichen Gründe gegen Beschickung der Conferenz geltend wie Delbrück und erklärte: Deutschland gedenke sich nicht eher zu Verhandlungen | herbeizulassen als bis die Schweiz durch ihre eigenen Anträge ihr nächstes Interesse an der Sache bekundet habe; einlässlichen Bericht erstatte ich erst morgen nach Rücksprache mit Bülow

Ich muss mich auf diese Mittheilung beschränken, um die | Post nicht zu versäumen, schreibe aber heute oder morgen wieder.

Ihr

E Welti

Bern
4. Mai 1876.