Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Carl Feer-Herzog

AES B2731 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#202*

Carl Feer-Herzog an Alfred Escher, Aarau, Montag, 6. März 1876

Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Gotthardbahn-Gesellschaft (GB), Gotthardbahnprojekt

Briefe

Aarau d. 6ten März 1876.

Hochgeachteter Herr und Freund!

Ich beehre mich Ihnen hiemit einen Finanz-Plan zu übermitteln, der mir annonym zukommt, dessen Autor jedoch vielleicht in Zürich errathen werden könnte, wenn man der Devise des Postpapiers nachfrägt.

Der Verfasser geht von sanguinischen Voraussetzungen aus, wenn er annimmt, daß die Actionäre der Gotthardbahn einer 10jährigen Garantie von 2½% Zins zu Liebe sofort voll einbezahlen werden.

Er ist auch sanguinisch darin, daß er die 10-jährige Garantie einer Rentabilität von 5% auf 34 Millionen Prioritäts-Actien und 2½% auf ebensoviel Stamm-Actien, als leicht erhältlich annimmt.

Die Inlage können Sie behalten, ich habe davon eine Copie genommen.

Genehmigen Sie die Versicherung meiner Hochachtung und Freundschaft.

Feer Herzog

1 Beilage.

Kontexte