Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B2718 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#547*

Emil Welti an Alfred Escher, Bern, Samstag, 19. Februar 1876

Schlagwörter: Gesandtschaft in Berlin, Gesandtschaft in Turin/Florenz/Rom, Gotthardbahnprojekt

Briefe

Sehr verehrter Herr u Freund

Eine Reise nach Berlin würde jetzt nach meiner Ansicht nicht im rechten Augenblick vorgenommen. So lange wir hier über die Mittel und Wege nicht ein Einverständniss erzielt haben wäre eine Unterhandlung hierüber mit dem Aus| land verfrüht.

Ich habe die für den Verwaltungsrath bestimmten Documente an unsere Gesandtschaften in Berlin u Rom übermacht mit dem Auftrage sich über Vorgänge u Stimmungen genau zu unterrichten; es wird dabei namentlich von Wichtigkeit sein zu erfahren, welche Schritte Italien in Berlin thun wird. Es scheint mir | nicht zweifelhaft dass die italienische Regierung die deutsche zu einem gemeinsamen Vorgehen wird bestimmen wollen. Herr Hammer wird Anfangs März nach Berlin gehen u kann dort im richtigen Moment für uns wirken.

Mit herzlichem Grusse

Ihr

E Welti

Bern
den 19 Febr. 1876