Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B2622 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#547*

Emil Welti an Alfred Escher, Bern, Sonntag, 9. Juni 1872

Schlagwörter: Bundesrat, Eisenbahnen Bau und Technik, Gotthardbahnprojekt

Briefe

Verehrtester Herr u Freund

Ich freue mich sehr nächsten Mittwoch Herrn Gerwig zu sehen u werde Vormittags 8 Uhr auf meinem Bureau sein. Es ist mir diese Besprechung um so lieber, weil wie ich Ihnen heute schrieb Herr Koller Anstand nimmt die Pläne der Station Airolo zu genehmigen u wir uns in dieser rein technischen Frage doch ausschliesslich auf un| sern eigenen Experten angewiesen sind. Ich will mit Herrn Gerwig darüber reden, ob er nicht vielleicht eine Besprechung mit Herrn Koller für erspriesslich halten würde. Überhaupt denke ich ihm ganz beruhigende Erklärungen geben zu können. Dieser Punct bei Airolo ist vielleicht der einzige bei dem sich ein Anstand ergeben wird; es ist nur unangenehm, dass es | gerade der erste ist der zur Behandlung kommt, und dass sich die Sache noch durch die ungeschickte Intervention von Italien verwickelt. Ich brauche Ihnen nicht zu sagen, dass von meiner Seite u ich bin überzeugt auch von Seite des Bundesrathes nichts wird unterlassen werden, um eine rasche u günstige Lösung herbeizuführen.

Mit herzlichem Grusse

Ihr

E Welti

Bern
9. Juni 1872.

Kontexte