Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B2605 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#569*

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Montag, 18. März 1872

Schlagwörter: Bankinstitute, Personelle Angelegenheiten, Schweizerische Kreditanstalt (SKA)

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Indem ich Ihnen im Anschluße den Brief des Hrn. v. Sybel, von dem ich mit Intereße Kenntniß genommen habe, wieder zugehen laße, beehre ich mich Ihnen mitzutheilen, daß ich Anordnung getroffen habe, daß dem Hrn. v. Sybel fs. 15,000 durch den Schaaffhausen'schen Bankverein & fs. 10,000 durch die Creditanstalt zugewiesen werden. Darf ich Sie bitten Hrn. v. Sybel, wenn Sie demselben schreiben, darum anzugehen, nach Eingang oder Empfang genannter Summe| mit einigen Zeilen den Empfang der 25,000 fs. anzuzeigen. –

Ich benutze den Anlaß, Ihnen noch meinen Dank für das freundliche Entgegenkommen auszusprechen, mit dem Sie gestern eine Verständigung in Sachen der Geschäftsvertheilung ermöglichten, die wie mir scheint bei unbefangener Würdigung ziemlich allgemeine Billigung finden dürfte. –

Genehmigen Sie beinebens den erneuten Ausdruk ausgezeichnetster Hochachtung

v. Ihrem stets ergebenen

J. Zingg.

Luzern d. 18. März 72.

Kontexte