Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B2512 | CH-BAR#J1.2#1000/1310#35*

Emil Welti an Alfred Escher, Bern, Dienstag, 25. April 1871

Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Verträge, Italienisches Parlament, Staatsverträge

Briefe

Hochgeehrter Herr

Es freut mich Ihnen die Mittheilung machen zu können, dass Herr Landammann Keller mir persönlich sagte, es habe die Regierung auf die Begehren wegen Verlegung des Tracé bei Zeiten, so wie wegen Erstellung der Linie BözeneggWildegg verzichtet und | es bestehe nur noch der Anstand wegen des Bahndammes bei Altenburg. Was im Genauern die Regierung wegen dieses letztern Punctes beschlossen, habe ich nicht erfahren.

Herr Hammer berichtet über seine Unterredung mit Delbrück dieser habe erklärt sofort mit Bismark Rücksprache nehmen zu wollen damit die italienische | Regierung zur Vorlage des Vertrages an die Kammer gedrängt werde. Hammer stellt einen weitern Bericht über die eventuellen Schritte Bismarks in Aussicht; ich werde mich beeilen sofort nach Eingang desselben Sie von dem Inhalt in Kenntniss zu setzen.

Mit freundschaftlicher Hochachtung

Ihr ergebenster

E Welti

Bern
25. April 1871.