Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Karl Schenk

AES B2489 | CH-BAR#J1.165#1983/44#67*

Alfred Escher an Karl Schenk, Zürich, Donnerstag, 23. Juni 1870

Schlagwörter: Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Schweizerische Nordostbahn (NOB)

Briefe

Hochgeachteter Herr Bundesrath!

Gleich nach Empfang Ihrer gestri-gen verehrl. Depesche habe ich bei der Dele-gation der Badischen Eisenbahnverwaltung zu den Unterhandlungen betreffend den Anschluß der N.O.B. an die Badische Bahn in Constanz telegraphisch um die Ermächti-gung nachgesucht, das Protokoll über die bisher in Sachen gepflogenen Verhandlun-gen Ihnen mittheilen zu dürfen, wozu hierseits die volle Bereitwilligkeit aus-gesprochen wurde. Leider bin ich trotz der von mir erlassenen Recharge bis zur Stunde ohne Antwort geblieben, | in Folge wessen ich annehmen muß, daß Herr Oberbaurath Gerwig von Carlsruhe abwesend sei. Von dieser Vermuthung ge-leitet, habe ich mich nun an seinen Collegen Hrn. Oberbaurath Stimm, gewendet. Ich möchte Sie nun aber nicht auf das fragli-che Protokoll, dessen Sie zur Instructionser-theilung auf die Conferenz vom künftigen Dienstag benöthigt sind, warten lassen, bis eine Antwort von Carlsruhe eingetrof-fen sein wird, was möglicher Weise noch lange dauern könnte. Ich beehre mich daher, Ihnen beiliegend eine Abschrift des Pro-tokolles zu Ihrer persönlichen Orientirung zu übermitteln, mit der Bitte, es offiziell bis auf weitern telegraphischen oder brieflichen Bericht von meiner Seite nicht gebrauchen zu wollen. |

Genehmigen Sie die Versicherung ausge-zeichneter Hochachtung von

Ihrem ergebenen

Dr A Escher

Zürich 23 Juni 1870.