Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Karl Schenk

AES B2489 | CH-BAR#J1.165#1983/44#67*

Alfred Escher an Karl Schenk, Zürich, Donnerstag, 23. Juni 1870

Schlagwörter: Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Schweizerische Nordostbahn (NOB)

Briefe

Hochgeachteter Herr Bundesrath!

Gleich nach Empfang Ihrer gestrigen verehrl. Depesche habe ich bei der Delegation der Badischen Eisenbahnverwaltung zu den Unterhandlungen betreffend den Anschluß der N.O.B. an die Badische Bahn in Constanz telegraphisch um die Ermächtigung nachgesucht, das Protokoll über die bisher in Sachen gepflogenen Verhandlungen Ihnen mittheilen zu dürfen, wozu hierseits die volle Bereitwilligkeit ausgesprochen wurde. Leider bin ich trotz der von mir erlassenen Recharge bis zur Stunde ohne Antwort geblieben, | in Folge wessen ich annehmen muß, daß Herr Oberbaurath Gerwig von Carlsruhe abwesend sei. Von dieser Vermuthung geleitet, habe ich mich nun an seinen Collegen Hrn. Oberbaurath Stimm, gewendet. Ich möchte Sie nun aber nicht auf das fragliche Protokoll, dessen Sie zur Instructionsertheilung auf die Conferenz vom künftigen Dienstag benöthigt sind, warten lassen, bis eine Antwort von Carlsruhe eingetroffen sein wird, was möglicher Weise noch lange dauern könnte. Ich beehre mich daher, Ihnen beiliegend eine Abschrift des Protokolles zu Ihrer persönlichen Orientirung zu übermitteln, mit der Bitte, es offiziell bis auf weitern telegraphischen oder brieflichen Bericht von meiner Seite nicht gebrauchen zu wollen. |

Genehmigen Sie die Versicherung ausgezeichneter Hochachtung von

Ihrem ergebenen

Dr A Escher

Zürich
23 Juni 1870.

Kontexte