Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B2480 | CH-BAR#J1.2#1000/1310#35*

Emil Welti an Alfred Escher, Bern, Donnerstag, 16. Juni 1870

Schlagwörter: Bundesrat, Gotthardbahnprojekt, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Hochgeehrter Herr

Ich habe dem Gotthardausschuss heute meinen Bericht und den Entwurf eines Bundesbeschlusses zur Erledigung der gestern von uns behandelten Frage vorgelegt und es haben sich meine Collegen mit meinen Anträgen einverstanden erklärt. Unserer Abrede gemäss übersende ich Ihnen den Beschluss-Entwurf zu gefälliger Einsicht; findet er Ihre Billigung so soll sofortige Vorlage an den Bundesrath erfolgen.

In Paris scheint die Interpellationsfrage etwas grössere Dimensionen anzunehmen, was ich namentlich aus der Notiz der Debats über | die Versammlung des centre gauche schliesse. Herr Kern dagegen telegraphirt heute, er habe mit Grammont eine Unterredung gehabt, welcher glaube die Interpellation werde ruhig verlaufen u keine weitern Folgen haben. Ich halte immer noch dafür sie könne uns in Deutschland und Italien nur nützen. Die Nachricht über die Zustimmung zu dem Beitritt NDeutschlands die ich Ihnen heute telegraphisch mit theilte hatte ich von H. v. Röder welchem Delbrück in besonderer Note davon Kenntniss gab.

Ihr freundschaftlich ergebener

E Welti

Bern
16 Juni 1870.