Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B2446 | CH-BAR#J1.2#1000/1310#35*

Emil Welti an Alfred Escher, Bern, Montag, 16. Mai 1870

Schlagwörter: Bundesrat, Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeehrter Herr

Die heutige Sitzung des Ausschusses brachte die grundsätzliche Entscheidung zu Stande, dass ich nach Berlin gehen soll. Herr Dubs wollte aber vorerst Herrn v. Röder noch davon verständigt wissen; daher mein heutiges Telegramm; morgen Vormittag soll die Sache an den Bundesrath kommen u wenn dieser zustimmt würde ich morgen Abend 5.20 von hier verreisen. Ich avertire Sie sofort telegraphisch u möchte Sie bitten allfällige Mittheilungen wenn möglich morgen noch schriftlich zukommen oder mir in Olten übergeben zu lassen. |

Herr Dubs hilft offenbar nur mit Widerwillen zu dieser Massregel, von der niemand lieber als ich abstrahiren würde, wenn es mit unserer Pflicht vereinbar wäre.

Herr Dubs wünscht dass die Berathung der Statuten noch verschoben werde; ich erklärte ihm dass ich meine Anwesenheit dabei nicht für nöthig erachte; jedenfalls wollen Sie eine bestimmte Einladung abwarten.

Mit freundschaftlicher Hochachtung
Ihr ergebenster

E Welti

Bern
16. Mai 70.

Kontexte