Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B2439 | CH-BAR#J1.2#1000/1310#35*

Alfred Escher an Emil Welti, Zürich, Freitag, 13. Mai 1870

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt

Briefe

Hochgeachteter Herr!

Nachdem ich den ganzen Tag der Gotthardangelegenheit gewiedmet habe – ich habe unter anderm noch 3 assauts von Stamm abschlagen müssen, mit dem nun übrigens schließlich alles abgemacht & unterzeichnet ist–, finde ich vor Postabgang nur noch Zeit, Ihnen die Beilagen mit der Bitte zu übermitteln, mir dieselben nach gemachtem Gebrauche wenn möglich umgehend, da ich auf dieselben noch antworten muß, zurücksenden zu wollen.

Der Brief Sybel's bestätigt, daß in Betreff der fehlenden 5 deutschen Millionen auch bei Delbrück lediglich hoffnungsvolle Überzeugungen oder überzeugungs| volle Hoffnungen & sonst nichts obwalten. Ich weiß nicht, ob gewisse Herren bald einsehen, daß auch die Unthätigkeit im entscheidenden Augenblicke sehr verantwortungsvoll werden kann! Ich habe heute Hrn. Zingg veranlaßt, an Hrn. Knüsel zu schreiben, damit er mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln Ihre Mission nach Berlin betreibe.

In freundschaftlicher Hochachtung
ganz Ihr

Dr A Escher

Zürich
13 Mai 70.