Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Emil Welti

AES B2434 | CH-BAR#J1.2#1000/1310#35*

Emil Welti an Alfred Escher, Bern, Mittwoch, 4. Mai 1870

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt, Presse (allgemein), Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Hochgeehrter Herr

Herr Melegari macht so eben eine sehr erfreuliche Mittheilung. Delbrück habe dem GrafenLanay erklärt Italien möge doch bei Anzeige der Terminverlängerung das bestimmte Ansuchen stellen, dass der Norddeutsche Bund für die Beschaffung der Gesammtsumme von 20 Millionen sorgen möge. Italien habe diesen Wunsch erfüllt. Gestern erhielt Herr v. Röder einen Brief von Weishaupt welcher sich über gar keine Einzelheiten aber über den Stand der Sache sehr befriedigt ausspricht. Ich nehme an dass er diess nicht thun würde, wenn die Gefahr wirklich bestünde die wir befürchten u die auch er voraussehen | müsste.

Heute erwarten wir noch einen Bericht von Mercier dessen Inhalt ich Ihnen ungesäumt zur Kenntniss bringen würde.

Die Notiz in die Norddeutsche Allgemeine hat Herr v. R. zu besorgen versprochen.

Hochachtungsvoll, Ihr freundschaftlich

Ergebenster

E Welti

Bern
4 Mai 1870.