Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Jakob Blumer

AES B2246 | FA Tschudi

Johann Jakob Blumer an Alfred Escher, Glarus, Montag, 2. März 1868

Schlagwörter: Polemiken und Anwürfe (Escher), Presse (allgemein)

Briefe

Glarus den 2. März 1868.

Mein theurer Freund!

Der Artikel der «Sonntagspost», Dich betreffend, hat mich geärgert u. da ich mit diesem Blatte sonst in Verbindung u. mit dessen Redaktor auf gutem Fuße stehe, so ergriff ich die Feder, um eine Entgegnung zu schreiben. Da es sich aber um eine sehr persönliche Angelegenheit handelt, so wollte ich meinen Artikel nicht abgehen lassen, ohne ihn Dir zur Einsicht vorzulegen, was hiemit geschieht. Bist Du mit demselben einverstanden, so kannst Du das Couvert einfach schließen u. auf die Post befördern. Soferne Dir dagegen der Artikel nicht gefällt, oder soferne Du es überhaupt lieber siehst, wenn keine Zeitungspolemik über Deinen Schritt stattfinde, oder soferne vielleicht von Dir selbst oder von anderer Seite eine Erwiederung bereits abgegangen seyn sollte, so wünsche ich, daß in allen diesen Fällen mein Artikel einfach in den Papierkorb wandern möge!

Mit herzlichem Gruße

Dein treuer

J J Blumer.

Kontexte