Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Karl Schenk

AES B2219 | CH-BAR#J1.165#1983/44#67*

In: Jung, Escher Briefe, Band 1, Nr. 81

Alfred Escher an Karl Schenk, Zürich, Montag, 21. Oktober 1867

Schlagwörter: Alpenbahn (allgemein), Rechtliches

Briefe

Hochgeachteter Herr Bundesrath!

Unter Bezugnahme auf die Unterredung, welche ich letzthin mit Ihnen zu pflegen die Ehre hatte, beeile ich mich, Ihnen mitzutheilen, daß ich ein Schema für die Beleuchtung der Alpen bahnfrage vom bundesrechtlichen Standpuncte aus ausgearbeitet habe1 & daß ich das Vergnügen zu haben wünsche, Ihnen dasselbe persönlich zu überreichen. Zu diesem Ende hin werde ich die Ehre haben, Morgen Dienstag 22. / Abends zwischen 4 & 5 Uhr in Ihrer Privatwohnung (zur Vermeidung des bei einem Besuche im Bundesrathhause unvermeidlichen Aufsehens) bei Ihnen vorzusprechen.

Genehmigen Sie, hochverehrter | Herr Bundesrath, die Versicherung ausgezeichneter Hochachtung von

Ihrem freundschaftlich ergebenen

Dr A Escher

Zürich
21 October 1867

Kommentareinträge

1 Vgl.Schema zur Beleuchtung der Schweiz. Alpenbahnfrage vom bundesrechtlichen Standpunkte aus. Notizen von Alfred Escher (SBB Historic VGB_GB_SBBGB01_002).