Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Zingg

AES B2014 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#569*

In: Jung, Escher Briefe, Band 1, Nr. 50

Josef Zingg an Alfred Escher, Luzern, Montag, 20. Juli 1863

Schlagwörter: Gotthardbahnkonferenzen, Gotthardbahnprojekt, Regierungsrat LU, Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Stadträte (allgemein)

Briefe

Luzern den 20 Juli 1863.

Hochgeachteter Herr Präsident!

Wie ich Ihnen in Kürze pr. Telegraph1 mitzu theilen die Ehre hatte, hat das engere Comite der Gotthardtbahn heute beschloßen, die Regierung von Luzern um Einberufung einer Konferenz aller betheiligten Kantone & Gesellschaften in Gotthardtbahnsachen zu ersuchen.2 Der Beschluß erfolgte nicht ohne einiges Widerstreben der Herren Direktoren der Centralbahn . Hr. Schmidlin3 äußerte anfänglich Bedenken gegen die Einberufung einer großen Konferenz, da man nicht einer kräftigen Zustimmung von allen Seiten sicher sei; mehrere Kantone | seien in der Sache rükhaltend & ein lahmes Resultat der Conferenz könnte der Sache dann mehr schaden. Er glaube, es dürfte zwek mäßiger sein, vor der Hand durch die Regierung von Luzern einen Zusammentritt der Direktionen der Nordostbahn & Centralbahn mit Abordnung der Regierung & des Stadtrathes v. Luzern zu veranlaßen, wobei man sich vorerst ver traulich über die Grundlagen weitern Vor schreitens & die Vorlagen an eine größere Conferenz einigen sollte. – Hr. Respinger4 verwechselte die Idee der Conferenz mit einer Besammlung des größern Gotthardtkomite , zu deßen Einberufung er ohne vorherige Fest stellung bestimmter Vorlagen nicht wohl stimmen könne. – Nach näherer Auseinandersetzung der Sache & lebhafter Befürwortung meines Antrages durch die HH. Landammann C. E. Müller5 & Präs. W. Schindler6 zog sodann Hr. Schmidlin | seinen Anzug zurük & ward das Gesuch an die Reg. v. Luzern um Einberufung der Conferenz be schloßen, wobei ich bemerkte, daß man der Regierung v. Luzern anheimstellen könne zu er wägen, ob allfällig vor deren Zusammentritt noch eine Zusammenkunft der Nordostbahn, Centralbahn & Regierung & Stadtrath v. Luzern im angedeuteten Sinne zu bewerkstelligen.

Die Verwirklichung des letztern Gedankens wird nun natürlich von Ihrem Ermeßen ab hangen. Unmaßgeblich will mir scheinen, daß die ventilirte Besprechung im engern Kreise bei den Herrn der Centralbahn eine gute Stimmung bewirken würde; ich kann aber nicht beurtheilen, ob Sie die Theilnahme an einer solchen Vorbe sprechung der Stellung der Nordostbahn entsprechend & angemeßen finden.

Das Gesuch des Comite um Einberufung der Conferenz wird nun der hiesigen Regierung wenn | möglich schon auf nächsten Mitwoch, spätestens auf Freitag vorgelegt werden & dann wie ich hoffe sogleich in Behandlung genommen. Wie ich Ihnen in meinem gestrigen Schreiben mit theilte, wird es mir sehr angenehm sein, mich mit Ihnen in Betreff aller weitern Schritte in's Einverständniß zu setzen & stehe ich für allfällige Besprechungen zur Verfügung. –

Gegen einige Punkte des mitgetheilten Entwurfes7 zu einem Einladungsschreiben sind mir etwelche Bedenken aufgestiegen. Es trägt vielleicht den bisherigen Bemühungen des Gotthardtkomite, den Rüksichten auf die Lukmanierfreunde zu wenig Rechnung. Ueben Sie nur strenge Kritik; ich habe kein anderes Bestreben, als daß die Sache in ein gutes Geleise komme. –

Ihren weitern gefälligen Mittheilungen ent gegensehend, zeichnet mit dem Ausdruke voll kommenster Hochachtung

ergebenst

J. Zingg.

Kommentareinträge

1 Vgl. Telegramm Josef Zingg an Escher, 20. Juli 1863 (BAR J I.67-8).

2 Vgl. Prot. engeres Gotthardkomitee, 20. Juli 1863 (S. 213–220).

3 Wilhelm Schmidlin (1810–1872), Mitbegründer und Direktionsmitglied der Schweizerischen Centralbahn, Mitbegründer des Gotthardkomitees.

4 Karl Respinger (1805–1875), aus Basel, Direktionsmitglied und Verwaltungsrat der Schweizerischen Centralbahn.

5 Karl Emanuel Müller (1804–1869), Regierungsrat (UR), Ingenieur; beschäftigte sich bereits ab 1845 mit dem Projekt einer Gotthardbahn (Vermessungsarbeiten).

6 Wilhelm Schindler (1829–1898), Luzerner Stadtpräsident und Grossrat (LU).

7Dokument nicht ermittelt. – Das an die Schweizerische Nordostbahn gerichtete offizielle Einladungsschreiben zur Gotthardkonferenz von 1863 findet sich im Bundesarchiv. Vgl. Schreiben Schultheiss und Regierungsrat Kanton Luzern an Dir. NOB, 22. Juli 1863 (BAR J I.67-5.53).