Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Franz Hagenbuch

AES B2005 | ZBZ FA Escher vG 207.103

Alfred Escher an Franz Hagenbuch, Zürich, Mittwoch, 17. Juni 1863

Schlagwörter: Bodenseegürtelbahn, Klöster (Aufhebungen), Kommissionen (kantonale), Regierungsrat ZH

Briefe

Mein lieber Freund!

Ich hoffte, dich heute noch vor einer 2tägigen Abwesenheit, die mir bevorsteht, in Sachen der Bodensee gürtelbahn sprechen zu können. Die Rheinauercommission (welche – im Vorbeigehen gesagt – nun einen einmüthigen Antrag bringt) dauerte aber so lange, daß es mir unmöglich geworden ist. Der Zweck dieser Zeilen geht nun lediglich dahin, dir mitzutheilen, daß ich Samstags wieder in Zürich & bestrebt sein werde, mit dir zusammenzutreffen, um mich mit dir über das bezeichnete Thema zu unterhalten.|

Darf ich dich bitten, den Entscheid der Direction der öffentlichen Arbeiten wegen der Poststraße in Bonstetten thunlichst zu beschleunigen.

Mit Freundesgruß

ganz Dein

A Escher

Zürich
17 Juni 1863.

Kontexte