Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Jakob Blumer

AES B1981 | FA Tschudi

Johann Jakob Blumer an Alfred Escher, Glarus, Dienstag, 17. Februar 1863

Schlagwörter: Absagebriefe (diverse), Landrat GL

Briefe

Glarus den 17. Febr. 1863.

Mein theurer Freund!

Auf die freundliche Einladung, welche Deine l. Frau an die meinige erlaßen hat, habe ich zu erwiedern, daß ich zwar wenn immer möglich der Sitzung des Aufsichtsrathes übermorgen beizuwohnen gedenke, jedoch, da morgen hier Landrath ist, erst entweder mit dem letzten Abendzuge (10 Uhr) oder Donnerstags mit dem Morgenzuge in Zürich eintreffen werde. Bei dieser Sachlage begreifst Du, daß für mich nicht die Rede davon seyn kann in Belvoir zu logiren oder Mittwoch Abends im Theater zu erscheinen; es bleibt mir daher nur übrig die freundliche Einladung bestens zu verdanken.

Es hat uns herzlich gefreut zu verneh- |men, daß Ihr Euch Alle wohl befindet, was auch unserseits der Fall ist. Weiteres will ich gerne mündlich mit Dir besprechen. Inzwischen grüßt Dich bestens

Dein treuer

J J Blumer.