Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Daniel Wirth-Sand

AES B1816 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#81*

In: Jung, Escher Briefe, Band 1, Nr. 38

Daniel Wirth-Sand an Alfred Escher, St. Gallen, Freitag, 22. Juni 1860

Schlagwörter: Bittbriefe (diverse), Lukmanierbahnprojekt, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Vereinigte Schweizerbahnen (VSB)

Briefe

St. Gallen 22. Juny 1860

Hochgeehrtester Herr Präsident

Die Herren Michel & Boller hatten unlängst die Ehre mit Ihnen über unsere Lukmanierabsichten und Bestrebungen Rücksprache zu pflegen. - Verzeihen Sie mir, wenn ich mir erlaube, Sie in der gleichen Angelegenheit ebenfalls mit einigen Zeilen zu belästigen. – Es ist Ihnen bekannt, in welchem Stadium sie sich gegenwärtig befindet & wie sehr wir wünschen, daß Sie sich entschließen möchten, in das neu zu bildende GründerComité einzutretten. Es wäre anmaaßend von mir, wollte ich, Ihnen gegenüber, von den Vortheilen & der Bedeutung sprechen, die die Ausführung der Lukmanierlinie auch für Zürich & die Nordostbahn hat & mit sich bringen muß. - Ich beschränke mich auf die angelegentliche Bitte, unser, durch die Herren Michel und Boller an Sie gerichtetes Gesuch1 doch nicht abweisen zu wollen. - Ich thue es im Interesse der Sache, die im höchsten Grade gefördert werden wird & muß, wenn Sie mit dem großen Gewichte Ihres Namens & Ihres Einflußes ihr beitretten & sich ihrer annehmen; ich thue es auch aus persönlichen Gründen, denn es würde mich in der That im höchsten Grade freuen, wenn es mir vergönnt wäre, mich neben Ihnen für ein Werk, nach meinen schwachen Kräften, bethätigen zu können, das unstreitig, wie unseren beiden | Unternehmungen , so der ganzen Ostschweiz zu großem Vortheil & Nutzen gereichen muß. –

Mit dem lebhaften Wunsche & der Hoffnung keine Fehlbitte gethan zu haben verbleibe ich mit vorzüglichster Hochachtung Ihr Ergebenster

Wirth Sand

Tit. Herrn Herrn Präsident Dr A. Escher

Zürich.

Kommentareinträge

1Das Gesuch um Beitritt zum neuen Lukmanierkomitee wurde vermutlich mündlich an Escher gerichtet; ein förmliches schriftliches Gesuch konnte nicht ermittelt werden. Die Komiteegründer gelangten jedoch einzeln brieflich an Escher, um das Gesuch zu bekräftigen. Johann Heinrich Boller an Alfred Escher, 23. Juni 1860 Jean Antoine Michel an Alfred Escher, 24. Juni 1860 Andreas Rudolf von Planta an Alfred Escher, 24. Juni 1860.