Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Konrad Kern
  • 1820
  • 1830
  • 1840
    1. an Johann Konrad Kern, 8. Februar 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Krankheiten AES B0614
    2. von Johann Konrad Kern, 23. Juli 1849 Schlagwörter: Flüchtlingspolitik, Bundesrat, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Verfassung TG, Flüchtlinge (Baden), Revolutionen (1848/49), Rechtliches, Souveränität (nationale), Regierungsrat TG AES B0664+
  • von Johann Konrad Kern, 6. September 1850 Schlagwörter: Kommissionen (eidgenössische) AES B0825
    1850
    1. von Johann Konrad Kern, 6. Februar 1852 Schlagwörter: Konflikte mit Drittstaaten, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Flüchtlingspolitik, Flüchtlinge (Frankreich), Bundesrat, Grosser Rat TG, Rechtliches, Eidgenössische Kommissäre GE AES B0985+
    2. von Johann Konrad Kern, 29. September 1852 Schlagwörter: Grosser Rat TG, Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Eisenbahnen Finanzierung, Zollwesen, Familiäres und Persönliches, Reisen und Ausflüge AES B1072
    3. von Johann Konrad Kern, 28. Oktober 1852 Schlagwörter: Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1088
    4. von Johann Konrad Kern, 4. November 1852 Schlagwörter: Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Eisenbahnen Verträge, Schweizerische Nordostbahn (NOB) AES B1095
    5. von Johann Konrad Kern, 12. November 1852 Schlagwörter: Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnen Finanzierung, Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B1105
    6. von Johann Konrad Kern, 16. November 1852 Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnen Bau und Technik, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Grosser Rat TG, Grosser Rat SG AES B1107
    7. von Johann Konrad Kern, 6. Dezember 1852 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Regierungsrat TG, Grosser Rat TG, Eisenbahnen Finanzierung, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Grosser Rat / Kantonsrat ZH AES B1126
    8. von Johann Konrad Kern, 19. Dezember 1852 Schlagwörter: Regierungsrat TG, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Bau und Technik, Schweizerische Nordbahn (NB) AES B1136
    9. von Johann Konrad Kern, 27. Dezember 1852 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Grosser Rat TG, Rheinfallbahn (RFB) AES B1138
    1. von Johann Konrad Kern, [1853] AES B1144
    2. von Johann Konrad Kern, 16. Januar 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Schweizerische Centralbahn (SCB), Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Kommissionen (eidgenössische), Nationalrat, Presse (allgemein), Familiäres und Persönliches AES B1162
    3. von Johann Konrad Kern, 11. Februar 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Centralbahn (SCB), Bundesrat, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1172
    4. von Johann Konrad Kern, 12. Februar 1853 Schlagwörter: Schweizerische Nordbahn (NB), Presse (allgemein), Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1173
    5. von Johann Konrad Kern, 13. Februar 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Regierungsrat TG, Grosser Rat TG, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahnanschluss an ausländische Netze AES B1174
    6. von Johann Konrad Kern, 8. März 1853 Schlagwörter: Grosser Rat TG, Grosser Rat SG, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Staatsverträge AES B1179
    7. von Johann Konrad Kern, [19. März? 1853] Schlagwörter: Wahlen, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1185
    8. von Johann Konrad Kern, 14. April 1853 Schlagwörter: Familiäres und Persönliches, Haus und Garten (Bewirtschaftung) AES B1187
    9. von Johann Konrad Kern, 13. Juni 1853 Schlagwörter: Regierungsrat AG, Grosser Rat AG, Eisenbahnen Fusionen, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Schweizerische Nordbahn (NB), Eisenbahnen Bau und Technik, Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B1206
    10. von Johann Konrad Kern, 6. November 1853 Schlagwörter: Schweizerische Südostbahn (SOB), Grosser Rat AG, Vereinigte Bundesversammlung, Schweizerische Centralbahn (SCB), Bözbergbahnprojekt, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Kommissionen (kantonale), Eisenbahnen Finanzierung AES B1272
  • von Johann Konrad Kern, 4. Dezember 1854 Schlagwörter: Eidgenössisches Polytechnikum, Personelle Angelegenheiten, Bundesrat, Rechtliches, Eisenbahnen Bau und Technik, Eidgenössischer Schulrat, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schifffahrt, Universität Zürich AES B1378+
  • von Johann Konrad Kern, 9. Juli 1855 Schlagwörter: Kuraufenthalte, Vereinigte Bundesversammlung, Wahlen, Nationalratspräsident, Ständerat, Nationalrat, Bundesrat, Grosser Rat VD, Landesverteidigung und Militär, Eidgenössisches Polytechnikum, Eidgenössischer Schulrat, Personelle Angelegenheiten AES B1451
  • von Johann Konrad Kern, 9. Mai 1856 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Verträge, Schweizerische Südostbahn (SOB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Rothschild (Bankhaus), Glattalbahn (Gl-TB) AES B1440+
    1. von Johann Konrad Kern, [1857] Schlagwörter: Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Diplomatische Aktivitäten, Familiäres und Persönliches, Gesandtschaft in Paris AES B0038
    2. von Johann Konrad Kern, [1857] Schlagwörter: Bundesrat, Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Vereinigte Bundesversammlung, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Gesandtschaft in Paris, Familiäres und Persönliches, Souveränität (nationale), Diplomatische Aktivitäten AES B0040
    3. von Johann Konrad Kern, 7. Januar 1857 Schlagwörter: Neuenburger Frage (1848–1857), Gesandtschaft in Paris, Diplomatische Aktivitäten, Rechtliches, Bundesrat, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Konflikte mit Drittstaaten, Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Familiäres und Persönliches, Eidgenössisches Polytechnikum, Souveränität (nationale) AES B1551+
    4. von Johann Konrad Kern, 13. Februar 1857 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Bundesrat, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Finanzierung, Glattalbahn (Gl-TB), Schweizerische Südostbahn (SOB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Centralbahn (SCB), Neuenburger Frage (1848–1857), Gesandtschaft in Paris, Diplomatische Aktivitäten AES B1568
    5. von Johann Konrad Kern, 14. Februar 1857 Schlagwörter: Schweizerische Centralbahn (SCB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Südostbahn (SOB), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1569
    6. an Johann Konrad Kern, 16. Februar 1857 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eidgenössisches Polytechnikum, Eidgenössischer Schulrat, St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Südostbahn (SOB), Glattalbahn (Gl-TB), Eisenbahnen Finanzierung, Réunion Financière, Rechtliches, Schweizerische Centralbahn (SCB), Eisenbahnstrecken Konzessionen, Neuenburger Frage (1848–1857), Konflikte mit Drittstaaten, Diplomatische Aktivitäten, Vereinigte Bundesversammlung, Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1572+
    7. von Johann Konrad Kern, 10. April 1857 Schlagwörter: Familiäres und Persönliches, Feiern und Anlässe, Neuenburger Frage (1848–1857), Bundesrat, Eisenbahnen Fusionen, Diplomatische Aktivitäten, Freundschaften, Krankheiten, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Compagnie de l'Ouest-Suisse (Westbahn) (OS), Compagnie Franco-Suisse (FS), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1600+
    8. von Johann Konrad Kern, 30. Oktober 1857 Schlagwörter: Nationalrat, Wahlen, Ständerat, Gesandtschaft in Paris, Bundesrat, Haus und Garten (Bewirtschaftung), Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Presse (allgemein) AES B1679+
  • von Johann Konrad Kern, 4. Januar 1858 Schlagwörter: Westbahnkonflikt (1856/57), Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Fusionen, Familiäres und Persönliches, Gesandtschaft in Paris, Personelle Angelegenheiten, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise, Universitäten und Hochschulen (diverse), Crédit Mobilier AES B1705
    1. von Johann Konrad Kern, 18. Januar 1859 Schlagwörter: Vereinigte Bundesversammlung, Bundesrat, Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859), Vereinigte Schweizerbahnen (VSB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Rothschild (Bankhaus), Eisenbahnen Bau und Technik, Familiäres und Persönliches, Eisenbahnen Finanzierung, Bankinstitute AES B1754
    2. von Johann Konrad Kern, 29. Juni 1859 Schlagwörter: Lagebeurteilungen (diverse), Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859), Vereinigte Bundesversammlung, Nationalrat, Kommissionen (eidgenössische), Bundesrat, Familiäres und Persönliches, Attentate und Anschläge AES B1772
  • von Johann Konrad Kern, 31. März 1860 Schlagwörter: Gesandtschaft in Paris, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Diplomatische Aktivitäten, Vereinigte Bundesversammlung, Lagebeurteilungen (diverse), Kommissionen (eidgenössische), Bundesrat, Savoyer Frage (1859–1864) AES B1795+
    1860
  • von Johann Konrad Kern, 2. April 1861 Schlagwörter: Diplomatische Aktivitäten, Staatsverträge, Bundesrat, Parteienstreitigkeiten, Familiäres und Persönliches, Handelsverträge, Savoyer Frage (1859–1864) AES B1871
    1. von Johann Konrad Kern, [19. Januar? 1862] Schlagwörter: Diplomatische Aktivitäten, Gesandtschaft in Paris, Vereinigte Bundesversammlung, Handelsverträge, Landesverteidigung und Militär, Konflikte mit Drittstaaten, Neutralität, Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859), Bundesrat, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Grosser Rat LU, Zürich-Zug-Luzern-Bahn (ZZL), Dappentalangelegenheit (1860–1863), Savoyer Frage (1859–1864) AES B1920+
    2. von Johann Konrad Kern, 21. Juli 1862 Schlagwörter: Bundesrat, Gesandtschaft in Paris, Berufsleben, Rechtliches, Kommissionen (eidgenössische), Ständerat, Nationalrat, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Wahlen, Dappentalangelegenheit (1860–1863) AES B1940
  • 1870
  • von Johann Konrad Kern, [Oktober? 1872] Schlagwörter: Absagebriefe (diverse), Krankheiten, Freundschaften, Schweizerische Nationalbahn (SNB) AES B0039
  • von Johann Konrad Kern, 5. März 1877 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Liberale Presse AES B2934+
    1. an Johann Konrad Kern, 2. Mai 1880 Schlagwörter: Reisen und Ausflüge, Dankesbriefe (diverse), Freundschaften, Krankheiten AES B3271
    2. an Johann Konrad Kern, 20. Mai 1880 Schlagwörter: Dankesbriefe (diverse), Krankheiten, Familiäres und Persönliches AES B3273
    1880
  • o. J.

AES B1772 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#310*

Johann Konrad Kern an Alfred Escher, Paris, Mittwoch, 29. Juni 1859

Schlagwörter: Attentate und Anschläge, Bundesrat, Familiäres und Persönliches, Kommissionen (eidgenössische), Lagebeurteilungen (diverse), Nationalrat, Vereinigte Bundesversammlung, Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859)

Briefe

Paris 29 Juni 1859.

Mein lieber Freund.

Es freute mich sehr, seiner Zeit durch den von dir empfohlenen Dr Schneider direkte wieder einmal Nachrichten von dir zu erhalten u. ich will nicht länger zögern, dir auch v. meiner Seite wieder einmal einige Mittheilungen zukommen zu lassen. Ich hatte eine wahre Freude den wackern jungen Mann, der mit schönen Kenntnißen eine seltene Bescheidenheit u. einen liebenswürdigen Charakter verbindet, näher kennen zu lernen. Er war oft bei uns u. wir freuen uns daß er nach seiner Rükkehr v. London noch einige Zeit in Paris verweilen wird. Ich empfahl ihn dem schweizerisch. Consul in London.

Du weißst, daß ich früher die Absicht hatte, meinen Urlaub möglichst auf die Zeit der Bundesversammlung zu nehmen, um meine Freunde & Bekannte in Bern zu sehen. Bei den jezigen politischen Conjuncturen muß ich jedenfalls für dieses Jahr auf die Ausführung dieses Planes verzichten, so gerne ich auch ein Paar Tage mit Euch in Bern zugebracht hätte. –––– |

Was die politische Situation betrifft, so sehe ich solche nicht so schwarz wie es bei Manchen der Fall ist. Nach dem was der Kaiser wiederholt so solenn erklärt hat, u. was mir hier von verschiedener zuverläßiger Seite in Aussicht gestellt wird, hoffe ich mit Zuversicht, er werde seinem Programm treu bleiben: Keinerlei dynastistischer Kronenerwerb; keinerlei Vergrößerung des französ. Reiches wohl aber Unabhängigkeit Italiens von fremder Herrschaft. Bleibt er innert dieser Schranken, so kann er bei England auf moralische bei Rußland unter gewißen Umständen noch mehr als auf moralische Unterstüzung zählen. Trotz der etwas drohenden Haltung, welche Preußen in der neuesten Zeit einnimmt, glaubt man hier in gouvernemtalen Kreisen auch nicht daran, daß es zum Bruch mit Deutschland komme; u. ich weiß aus Unterredungen, die ich noch gestern pflog, daß mit dem Gang der gegenwärtig waltenden Correspondenzen ganz vertraute Personen diese Ansicht theilen. Frankreich wird das deutsche Bundesgebiet unangefochten lassen.. Würde aber Preußen od. Deutschland | aggreßiv am Rhein auftreten, so würde man sehen, wie ganz Frankreich wie Ein Mann gegen eine beabsichtigte Invasion sich erheben würde, u. man könnte eine neue Auflage jener Kämpfe erleben, welche am Ende des lezten Jahrhunderts die Franzosen geliefert haben. Lächerlich ist es, wenn z. B. die Allgem. Zeitung meint, es bleiben für die Observationsarmee unter Pelissier kaum mehr als 33000 Mann übrig; indem man alle Truppen nach Italien instradiren müße. Ein Heer v. 250,000 wären schneller am Rhein als die deutsche Bundesarmee u. wenn es die Noth fordert so können – wie ich aus wohlunterrichteter Quelle hörte – 400,000 Mann bis 1 Aug . mobil gemacht werden gegen Deutschland, ganz abgesehen v. der Nationalgarde, die – wenn es sich um einen Invasionskrieg handeln sollte – gewiß nicht bloß auf dem Papier bleiben. Es ist wirklich unbegreiflich wie leichtsinnig man in Deutschland von einem Marsch nach Paris faselt! – Diese Leute beweisen nur, daß sie Frankreich u. die französ. Nation nicht kennen. Preußen möchte offenbar für Oestreich wenn möglich noch Vénétien retten. Aber während hierüber mit England & Rußland correspondirt | wird, marschiren die Franzosen u. Sarden über den Mincio u. es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis auch auf dem Marcusthurm in Venedig die Tricolor flattert. Dann dürfte die Zeit zu einem Congreß nahe seyn, u. wenn vor solchem Frankreich für sich selbst nichts, für Italien aber Befreiung von fremder Domination als Basis eines Friedens vorschlägt, so wird dann hoffentlich diesen Schlächtereien, die im Grunde mit unserm civilisirten Jahrhundert einen so bedauerlichen Kontrast bilden, in nicht zu ferner Zeit ein Ende gemacht werden. Sollte man aber darin sich täuschen, daß Preußen es doch nicht bis zum Krieg treiben werde; sollte wirklich Preußen & der deutsche Bund auch in dem Fall wenn Frankreich dem schon im Anfang aufgestellten Programm treu bleibt, für Oestreich Parthei nehmen, dann würde der Krieg Dimensionen erhalten, die kein Sterblicher zu überschauen vermag. –

Ich sehe, daß man in deutschen u. schweiz. Blättern die Nachricht verbreitet, als sei die Stimmung in Paris eine bedrohliche. – Wahrhaft lächerlich! Ich weiß oft nicht, was ich dazu denken soll, wenn ich vernehme, man sei um die Schweizer, die in Paris leben, theilnehmend besorgt. | Die Stimmung in der Masse war in Paris für den Kaiser nie so günstig seit dem unglükselg. Attentat als gerade jezt. So sehr man im Anfang gegen den Krieg war, so sehr fühlt sich jezt der französ. Nationalstolz durch die Thaten der Armee gehoben. Trozdem aber ist nur Eine Stimme: der Krieg möge in Italien lokalisirt bleiben, u. nicht ein europäischer werden! Das leztere sei auch der sehr entschiedene Wunsch des Kaisers wie seiner Minister. – Aber einschüchtern werden sie sich durch deutsche «Mobilisirung» doch nicht lassen. – Das ist so die Stimmung, wie ich sie hier kennen zu lernen Gelegenheit hatte. – Wie ich von Schweizern, die aus der Heimath kommen, höre, so sollen in Bern Basel u. auch Zürich sehr viel Sympathieen für Oestreich sich kund geben; weit mehr aber in den Städten als auf dem Lande. In der französ. Schweiz dagegen scheint die Stimmung fast einmüthig für Italien & Frankreich zu herrschen. –

Ich sah mit Vergnügen aus einigen Notizen über die Anträge der nationalräthl. Commission betreffend den Geschäftsbericht des Bundesraths | daß dieselbe sich nicht scheute, in ganz entschieden billigendem Sinn betreffend die Consulatsfrage sich auszusprechen, worüber die Presse seiner Zeit so gewaltigen Sckandal erhoben hat. Ihr werdet aus meinen Correspondenzen Euch überzeugt haben, daß ich nicht ermangelt habe, dem Bundesrath ohne allen Rükhalt die Consequenzen ans Herz zu legen, die voraussichtlich für die Schweiz eintreten würden, wenn einige Zeitungsartikel mehr Gewicht in d. Wagschale legen sollten, als eine ruhige u. besonnene Abwägung aller Verhältnisse. –

Mir sowohl als meiner Frau geht es Gott sei Dank in Paris recht gut. Wir haben uns stets der besten Gesundheit zu erfreuen. Ich hoffe, das Gleiche sei auch v. dir u. den werthen Deinen der Fall. Mit deiner jungen Tochter hoffe ich beim nächsten Besuche (vielleicht im Herbste) in Euerm schönen Garten spaziren zu können zu können. Daß ich das Belvoir nicht vergesse, mag dir unter Anderm die Thatsache bezeugen, daß mir erst neulich sehr lebhaft träumte, als sei ich mitten unter Euch auf Euerm schönen Hügel.

Empfehle meine Frau nebst mich den l. Deinigen u. bleibe meiner unveränderlichen Freundschaft versichert.

Stets Dein

Kern

Grüße mir diej. meiner Freunde, die sich etwa nach mir erkundigen.