Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Konrad Kern
  • 1820
  • 1830
  • 1840
    1. an Johann Konrad Kern, 8. Februar 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Krankheiten AES B0614
    2. von Johann Konrad Kern, 23. Juli 1849 Schlagwörter: Flüchtlingspolitik, Bundesrat, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Verfassung TG, Flüchtlinge (Baden), Revolutionen (1848/49), Rechtliches, Souveränität (nationale), Regierungsrat TG AES B0664+
  • von Johann Konrad Kern, 6. September 1850 Schlagwörter: Kommissionen (eidgenössische) AES B0825
    1850
    1. von Johann Konrad Kern, 6. Februar 1852 Schlagwörter: Konflikte mit Drittstaaten, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Flüchtlingspolitik, Flüchtlinge (Frankreich), Bundesrat, Grosser Rat TG, Rechtliches, Eidgenössische Kommissäre GE AES B0985+
    2. von Johann Konrad Kern, 29. September 1852 Schlagwörter: Grosser Rat TG, Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Eisenbahnen Finanzierung, Zollwesen, Familiäres und Persönliches, Reisen und Ausflüge AES B1072
    3. von Johann Konrad Kern, 28. Oktober 1852 Schlagwörter: Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1088
    4. von Johann Konrad Kern, 4. November 1852 Schlagwörter: Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Eisenbahnen Verträge, Schweizerische Nordostbahn (NOB) AES B1095
    5. von Johann Konrad Kern, 12. November 1852 Schlagwörter: Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnen Finanzierung, Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B1105
    6. von Johann Konrad Kern, 16. November 1852 Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnen Bau und Technik, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Grosser Rat TG, Grosser Rat SG AES B1107
    7. von Johann Konrad Kern, 6. Dezember 1852 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Regierungsrat TG, Grosser Rat TG, Eisenbahnen Finanzierung, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Grosser Rat / Kantonsrat ZH AES B1126
    8. von Johann Konrad Kern, 19. Dezember 1852 Schlagwörter: Regierungsrat TG, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Bau und Technik, Schweizerische Nordbahn (NB) AES B1136
    9. von Johann Konrad Kern, 27. Dezember 1852 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Grosser Rat TG, Rheinfallbahn (RFB) AES B1138
    1. von Johann Konrad Kern, [1853] AES B1144
    2. von Johann Konrad Kern, 16. Januar 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Schweizerische Centralbahn (SCB), Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Kommissionen (eidgenössische), Nationalrat, Presse (allgemein), Familiäres und Persönliches AES B1162
    3. von Johann Konrad Kern, 11. Februar 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Centralbahn (SCB), Bundesrat, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1172
    4. von Johann Konrad Kern, 12. Februar 1853 Schlagwörter: Schweizerische Nordbahn (NB), Presse (allgemein), Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1173
    5. von Johann Konrad Kern, 13. Februar 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Regierungsrat TG, Grosser Rat TG, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Eisenbahnanschluss an ausländische Netze AES B1174
    6. von Johann Konrad Kern, 8. März 1853 Schlagwörter: Grosser Rat TG, Grosser Rat SG, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Staatsverträge AES B1179
    7. von Johann Konrad Kern, [19. März? 1853] Schlagwörter: Wahlen, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB) AES B1185
    8. von Johann Konrad Kern, 14. April 1853 Schlagwörter: Familiäres und Persönliches, Haus und Garten (Bewirtschaftung) AES B1187
    9. von Johann Konrad Kern, 13. Juni 1853 Schlagwörter: Regierungsrat AG, Grosser Rat AG, Eisenbahnen Fusionen, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Zürich-Bodensee-Bahn (ZBB), Schweizerische Nordbahn (NB), Eisenbahnen Bau und Technik, Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B1206
    10. von Johann Konrad Kern, 6. November 1853 Schlagwörter: Schweizerische Südostbahn (SOB), Grosser Rat AG, Vereinigte Bundesversammlung, Schweizerische Centralbahn (SCB), Bözbergbahnprojekt, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Eisenbahnanschluss an ausländische Netze, Kommissionen (kantonale), Eisenbahnen Finanzierung AES B1272
  • von Johann Konrad Kern, 4. Dezember 1854 Schlagwörter: Eidgenössisches Polytechnikum, Personelle Angelegenheiten, Bundesrat, Rechtliches, Eisenbahnen Bau und Technik, Eidgenössischer Schulrat, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schifffahrt, Universität Zürich AES B1378+
  • von Johann Konrad Kern, 9. Juli 1855 Schlagwörter: Kuraufenthalte, Vereinigte Bundesversammlung, Wahlen, Nationalratspräsident, Ständerat, Nationalrat, Bundesrat, Grosser Rat VD, Landesverteidigung und Militär, Eidgenössisches Polytechnikum, Eidgenössischer Schulrat, Personelle Angelegenheiten AES B1451
  • von Johann Konrad Kern, 9. Mai 1856 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Verträge, Schweizerische Südostbahn (SOB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Rothschild (Bankhaus), Glattalbahn (Gl-TB) AES B1440+
    1. von Johann Konrad Kern, [1857] Schlagwörter: Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Diplomatische Aktivitäten, Familiäres und Persönliches, Gesandtschaft in Paris AES B0038
    2. von Johann Konrad Kern, [1857] Schlagwörter: Bundesrat, Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Vereinigte Bundesversammlung, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Gesandtschaft in Paris, Familiäres und Persönliches, Souveränität (nationale), Diplomatische Aktivitäten AES B0040
    3. von Johann Konrad Kern, 7. Januar 1857 Schlagwörter: Neuenburger Frage (1848–1857), Gesandtschaft in Paris, Diplomatische Aktivitäten, Rechtliches, Bundesrat, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Konflikte mit Drittstaaten, Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Familiäres und Persönliches, Eidgenössisches Polytechnikum, Souveränität (nationale) AES B1551+
    4. von Johann Konrad Kern, 13. Februar 1857 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Bundesrat, Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Finanzierung, Glattalbahn (Gl-TB), Schweizerische Südostbahn (SOB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Centralbahn (SCB), Neuenburger Frage (1848–1857), Gesandtschaft in Paris, Diplomatische Aktivitäten AES B1568
    5. von Johann Konrad Kern, 14. Februar 1857 Schlagwörter: Schweizerische Centralbahn (SCB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Südostbahn (SOB), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1569
    6. an Johann Konrad Kern, 16. Februar 1857 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eidgenössisches Polytechnikum, Eidgenössischer Schulrat, St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Südostbahn (SOB), Glattalbahn (Gl-TB), Eisenbahnen Finanzierung, Réunion Financière, Rechtliches, Schweizerische Centralbahn (SCB), Eisenbahnstrecken Konzessionen, Neuenburger Frage (1848–1857), Konflikte mit Drittstaaten, Diplomatische Aktivitäten, Vereinigte Bundesversammlung, Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1572+
    7. von Johann Konrad Kern, 10. April 1857 Schlagwörter: Familiäres und Persönliches, Feiern und Anlässe, Neuenburger Frage (1848–1857), Bundesrat, Eisenbahnen Fusionen, Diplomatische Aktivitäten, Freundschaften, Krankheiten, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Compagnie de l'Ouest-Suisse (Westbahn) (OS), Compagnie Franco-Suisse (FS), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1600+
    8. von Johann Konrad Kern, 30. Oktober 1857 Schlagwörter: Nationalrat, Wahlen, Ständerat, Gesandtschaft in Paris, Bundesrat, Haus und Garten (Bewirtschaftung), Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Presse (allgemein) AES B1679+
  • von Johann Konrad Kern, 4. Januar 1858 Schlagwörter: Westbahnkonflikt (1856/57), Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Fusionen, Familiäres und Persönliches, Gesandtschaft in Paris, Personelle Angelegenheiten, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise, Universitäten und Hochschulen (diverse), Crédit Mobilier AES B1705
    1. von Johann Konrad Kern, 18. Januar 1859 Schlagwörter: Vereinigte Bundesversammlung, Bundesrat, Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859), Vereinigte Schweizerbahnen (VSB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Rothschild (Bankhaus), Eisenbahnen Bau und Technik, Familiäres und Persönliches, Eisenbahnen Finanzierung, Bankinstitute AES B1754
    2. von Johann Konrad Kern, 29. Juni 1859 Schlagwörter: Lagebeurteilungen (diverse), Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859), Vereinigte Bundesversammlung, Nationalrat, Kommissionen (eidgenössische), Bundesrat, Familiäres und Persönliches, Attentate und Anschläge AES B1772
  • von Johann Konrad Kern, 31. März 1860 Schlagwörter: Gesandtschaft in Paris, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Diplomatische Aktivitäten, Vereinigte Bundesversammlung, Lagebeurteilungen (diverse), Kommissionen (eidgenössische), Bundesrat, Savoyer Frage (1859–1864) AES B1795+
    1860
  • von Johann Konrad Kern, 2. April 1861 Schlagwörter: Diplomatische Aktivitäten, Staatsverträge, Bundesrat, Parteienstreitigkeiten, Familiäres und Persönliches, Handelsverträge, Savoyer Frage (1859–1864) AES B1871
    1. von Johann Konrad Kern, [19. Januar? 1862] Schlagwörter: Diplomatische Aktivitäten, Gesandtschaft in Paris, Vereinigte Bundesversammlung, Handelsverträge, Landesverteidigung und Militär, Konflikte mit Drittstaaten, Neutralität, Zweiter italienischer Unabhängigkeitskrieg (1859), Bundesrat, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Grosser Rat LU, Zürich-Zug-Luzern-Bahn (ZZL), Dappentalangelegenheit (1860–1863), Savoyer Frage (1859–1864) AES B1920+
    2. von Johann Konrad Kern, 21. Juli 1862 Schlagwörter: Bundesrat, Gesandtschaft in Paris, Berufsleben, Rechtliches, Kommissionen (eidgenössische), Ständerat, Nationalrat, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Wahlen, Dappentalangelegenheit (1860–1863) AES B1940
  • 1870
  • von Johann Konrad Kern, [Oktober? 1872] Schlagwörter: Absagebriefe (diverse), Krankheiten, Freundschaften, Schweizerische Nationalbahn (SNB) AES B0039
  • von Johann Konrad Kern, 5. März 1877 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Liberale Presse AES B2934+
    1. an Johann Konrad Kern, 2. Mai 1880 Schlagwörter: Reisen und Ausflüge, Dankesbriefe (diverse), Freundschaften, Krankheiten AES B3271
    2. an Johann Konrad Kern, 20. Mai 1880 Schlagwörter: Dankesbriefe (diverse), Krankheiten, Familiäres und Persönliches AES B3273
    1880
  • o. J.

AES B1551 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#310*

In: Jung, Escher Briefe, Band 5, Nr. 45

Johann Konrad Kern an Alfred Escher, Paris, Mittwoch, 7. Januar 1857

Schlagwörter: Bundesrat, Diplomatische Aktivitäten, Eidgenössisches Polytechnikum, Eisenbahnen Fusionen, Familiäres und Persönliches, Gesandtschaft in Paris, Gesandtschaften und Delegationen (diverse), Konflikte mit Drittstaaten, Neuenburger Frage (1848–1857), Rechtliches, Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Souveränität (nationale)

Briefe

Paris den 7 Jan 57. 1

Lieber Freund.

Ich hatte dir vor meiner Abreise gesagt, ich werde dir schreiben, sobald ich auch ein Resultat meiner zweiten Mißion melden könne. Du erwartest vielleicht ein solches bei Eröffnung dieses Briefes u. wirst dich getäuscht finden. Die Unterhdlgen gehen weit langsamer als ich früher nicht vermuthet hatte. Schon der Sitz der Conferenz gab noch während meines Hierseyns Stoff zu wiederholten Correspondenzen zwischen Paris & London. Sie werden in Paris seyn; aber selbst jezt noch ist dieß nicht offiziell ausgesprochen. England wünscht vorher möglichst mit Frankreich sich zu verständigen, über gewiße Bedingungen, die Preußen stellen möchte, u. zwar in einem der Schweiz günstigen Sinn. Bis jezt scheint der schwierigste Punkt in der Domänenfrage zu liegen. England geht mit meinen Instruktionen2 ganz einig; Walewski3 ist noch etwas rükhaltend wird aber am Ende doch sich anschließen müßen. | Preußen hat seine Bedingungen immer noch nicht formulirt noch nicht einmal den diplomat. Verkehr wiederhergestellt, was ihm doch sehr wohl anstehen dürfte. Aus lezterm Grunde konnten auch noch keine direkten Vhdlgen mit Preußen stattfinden. Dagegen suchte ich fort u. fort über die wesentlichen Instruktionspkte mit Engld & Fkreich mich zu verständigen. Die Zeit blieb nicht unbenuzt. Zwei Memoriale über die Bourgeoisien u. die Domänen, welche die Deputirten v. Neuburg4 im Einvständniß mit mir ausgearbeitet haben (tüchtige Arbeiten)5 habe ich den Ministern v. Fkreich u. England6 mitgetheilt u. offenbar nicht ohne guten Erfolg. – Beim König v. Preußen7 scheinen lamentirende Berichte über die Art der Entlassung u. Wegweisung (namentlich daß man ihnen die Artikel über Strafe auf Bruch des banissement aus dem Code pénal vorgelesen habe), über Behandlg der Royalisten in Neuenburg, unzeitige Veröffentlichung der vom Bundesrath ertheilten Instruktionen8 | übeln Humor hervorgerufen zu haben, um so mehr, als die öffentliche Meinung überall den Sieg der Schweiz u. die Niederlage Preußen zuschreibt. Er wird am Ende doch in den sauern Apfel beißen müßen, wenn ich das triviale Bild gegenüber Sr. Majestät brauchen darf. –

Mir stellt sich bis jezt die Sache so dar: Entweder erhalten wir die Verzichtleistung mit für uns annehmbaren Bedingungen; oder dann jedenfalls die Anerkennung der entière independance v. Neuenburg v. England & Frankreich mit Lossagung vom Londoner Protokoll9. Ich glaube wir müssen nachdruksam das Erstere zu erhalten suchen, denn man kann nie wißen, was die Zukunft für Ereigniße bringt. Aber eine nette runde ganz unbedingte «renonciation» das möge man nicht erwarten! – Der Titel wird weniger Schwierigkeiten bieten, ich glaube im Vertrag können wir dieß ganz bei Seite laßen. Der Hauptanstoß werden die Domänen seyn. Nach dem was mir gestern Walewski sagte, sollte man erwarten dürfen, daß die Ansezung der Conferenzen in wenigen Tagen erfolgen dürfte. –

Ich habe mich so wohl bei Hofe als bei den diplomatisch. Kreisen überall der | wohlwollendsten u. freundschaftlichsten Aufnahme zu erfreuen. Es vergeht fast kein Tag wo ich nicht Einladgen erhalte. So werde ich heute beim Prinzen Napoleon10 im Palaisroyal, nächsten Montag beim östreich Gesandten11 diniren auf Dienstag Abend bin ich in eine Soirée dansante zu Walewski eingeladen. Lezte Woche war ich an einem «bal intime» in den Tuillerien, vorgestern an einem solchen des Prefekten12 im Hotel de Ville. Die Säle des leztern sind das Brillanteste was ich in meinem Leben gesehen u. überstrahlen weit die der Tuillerien. – Mit Barmann13 habe ich alle Ursache unzufrieden zu seyn, er weiß seiner Empfindlichkt u. seinem mit seinen Leistungen in gar keinem Verhältniß stehenden Stolz keine Gewalt anzuthun. Sehr zufrieden bin ich dagegen mit den Neuenburger Deputirten. – Deinen Brief14 an Hr. Hottinger15 habe ich rechtzeitig abgegeben u. wurde sehr freundschaftlich aufgenommen. Ich war daselbst gestern an einem großen Diner wo unter Andern auch Marquart16 war. Natürlich kamen da die Eisenbahnen zur Sprache. Sie wünschen sehr die fusion17 der Centralbahn mit unsrer. Ueber die Separatfusion18 sagte er «On nous a mis dedans, je donnerais mes actions à 50%.» –

Frau Hottinger19 erkundigte sich besonders theilnehmend nach dir u. deiner werthen Braut & freut sich Euch bald hier zu sehen. Du hast meiner Frau20 durch Euern Besuch21 große Freude gemacht. Empfehle mich deiner verehrten Mamma & Braut & deiner Schwester22. Grüße mir Rüttimann Erhart & Andre die sich etwa meiner erinnern. Ueber Innhalt des Briefes brauche ich dir nicht erst zu sagen Alles was d. Unthdlgen betrifft als höchst konfidentiell zu betrachten.

Meine Zeit ist so in Anspruch genommen daß ich heute Nachmittag zum ersten mal in die Champs Elysées fahre. Die Theater kann ich fast nie besuchen da ich es im Intereße meiner Stellung nöthig finde, die diplomatsch. Soireen nicht zu vernachläßigen. Lebe wohl. Ich bin guten Muthes u. laße mich durch diese od. jene Schwierigkeit nicht im mindesten wankend machen.23

Dein

Kern.|

Betreffend unser Polytechnicum so wirst du darüber wachen daß Rechnungen & Geschäftsbericht rechtzeitig an den Bundesrath gelangen. Bei Ansetzung der Sitzung kannst kaum auf mich Rüksicht nehmen die Zeit der Rükkehr ist so unsicher. Sage doch Stokern24 , er soll Alles bereit halten u. mir nächstens über das Wichtigste was seit meiner Abreise vorgekommen einiges schreiben. –25 |

Vorgestern hatte ich noch einen Besuch v. ein. Hr Escher26 Lieutenant bei der kaiserlich. Garde, jezt v Melun Sein Vater schon sei in französ. Diensten gewesen. Er sei entfernt mit dir verwandt & erkundigte sich nach dir. Es scheint ein wakrer junger Mann zu sein.27

Kommentareinträge

1Das Datum des Briefes stimmt nicht. Kern verliess Paris am 8. Januar 1857, um den Bundesrat in Bern über seine erste Mission zu unterrichten. Am 17. Januar 1857 ernannte ihn der Bundesrat erneut zum ausserordentlichen Gesandten in Paris und zusätzlich zum schweizerischen Abgeordenten für eine allfällig stattfindende Konferenz. Vgl. Prot. BR, 9. Januar 1857; Prot. BR, 17. Januar 1857; Schoop, Kerns erste Pariser Mission, S. 56–66; Zur Schweizer Aussenpolitik und Aussenhandelspolitik der 1850er und 1860er Jahre, Diplomatische Schritte in Paris.

2Gemeint sind die Instruktionen, die der Bundesrat Kern am 21. Januar 1857 erteilte. Damit die gänzliche Unabhängigkeit Neuenburgs allseitig anerkannt werde, erhielt Kern den Auftrag, sich für eine internationale Konferenz einzusetzen. Vgl. Prot. BR, 21. Januar 1857.

3 Alexandre Walewski (1810–1868), französischer Aussenminister, unehelicher Sohn Napoleons I.

4 Aimé Humbert-Droz (1819–1900), Staatsrat und Ständerat (NE), und Alexis-Marie Piaget (1802–1870), Staatsratspräsident, Grossrat und Nationalrat (NE). – Sie hatten sich aus eigener Initiative zur Verfügung gestellt, um nach Paris zu gehen und Kern den nötigen Aufschluss über die von ihnen zur Verfügung gestellten Dokumente betreffend Neuenburg zu geben. Vgl. Prot. BR, 22. Januar 1857.

5Gemeint sind das «Mémoire succint sur la question neuchâteloise» und das «Mémoire historique sur la question de Neuchâtel». Vgl. Mémoire sur la question de Neuchâtel; Jonas Furrer an Alfred Escher, 9. November 1856, Fussnote 13.

6Gemeint sind der französische Aussenminister Alexandre Walewski und Henry Richard Charles Wellesley Cowley (1804–1884), der englische Gesandte in Paris.

7 Friedrich Wilhelm IV. (1795–1861), König von Preussen.

8Abschriften von Kerns Instruktionen zirkulierten. Dies sorgte bei der Bundeskanzlei für Unmut. Johann Ulrich Schiess an Alfred Escher, 7. Februar 1857, Fussnote 1.

9Gemeint ist das Londoner Protokoll vom 24. Mai 1852. Jonas Furrer an Alfred Escher, 9. November 1856, Fussnote 11.

10 Jérôme Bonaparte (1784–1860), Präsident des französischen Senats und kaiserlicher Prinz; Bruder von Napoleon I., Onkel von Napoleon III.

11 Joseph Alexander von Hübner (1811–1892), österreichischer Gesandter in Paris.

12 Georges Eugène Haussmann (1809–1891), Präfekt des französischen Département Seine.

13 Joseph-Hyacinthe Barman (1800–1885), Schweizer Gesandter und bevollmächtigter Minister in Paris.

14Brief nicht ermittelt.

15 Jean-Henri Hottinguer (1803–1866), Patron des Bankhauses Hottinguer in Paris.

16 Adolf Marcuard (1798–1868), Pariser Bankier, Verwaltungsrat der Centralbahn.

17Gemeint ist die grosse Fusion der Allgemeinen Schweizerischen Eisenbahn-Gesellschaft, die im Frühjahr 1857 diskutiert wurde. Vgl. Statuten Allgemeine Schweizerische Eisenbahn-Gesellschaft.

18Gemeint ist vermutlich die Fusion der Vereinigten Schweizerbahnen. François Bartholony an Alfred Escher, 6. September 1856, Fussnote 3

19 Stéphanie Marie Caroline Elisabeth Hottinguer-Delessert (1814–1880), Tochter von Sophie Gautier und François Marie Delessert; ab 1832 Ehefrau von Jean-Henri Hottinguer.

20 Aline Kern-Freyenmuth (1809–1890), Tochter von Elisabeth Freyenmuth-Welti und Johann Conrad Freyenmuth; ab 1834 Ehefrau von Johann Konrad Kern.

21Besuch nicht ermittelt.

22 Clementine Stockar-Escher (1816–1886), Tochter von Lydia und Heinrich Escher; ab 1837 Ehefrau von Kaspar Stockar.

23Ergänzung am Rand der vierten Seite.

24 Johann Gustav Stocker (1820–1889), Sekretär des Eidgenössischen Schulrates und Privatdozent für Mathematik am Eidgenössischen Polytechnikum.

25Ergänzung am Rand der ersten Seite.

26Vermutlich Heinrich Escher-Mayer (geb. 1834), Marineoffizier, Sohn von Adèle Escher-Salem (gest. 1863) und Ludwig Elisa Escher (1801–1845).

27Ergänzung am Rand der dritten Seite.