Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Jakob Trog
  • 1820
  • 1830
  • 1840
  • 1850
    1. von Johann Jakob Trog, 3. Oktober 1856 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B1514
    2. von Johann Jakob Trog, 9. Oktober 1856 AES B1516
    3. von Johann Jakob Trog, 16. Oktober 1856 Schlagwörter: Compagnie de l'Ouest-Suisse (Westbahn) (OS), Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B1518
    4. von Johann Jakob Trog, 24. Oktober 1856 Schlagwörter: Schweizerische Centralbahn (SCB), Presse (allgemein), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Personelle Angelegenheiten, St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Glattalbahn (Gl-TB), Schweizerische Südostbahn (SOB) AES B1520
    5. von Johann Jakob Trog, 29. Oktober 1856 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Schweizerische Centralbahn (SCB), Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Finanzierung, Regierungsrat NE, Grosser Rat BE, Vereinigte Bundesversammlung, Réunion Financière, Eisenbahnen Fusionen, Glattalbahn (Gl-TB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Südostbahn (SOB), Lukmanierbahnprojekt, Personelle Angelegenheiten AES B1521
    6. an Johann Jakob Trog, [4. November? 1856] Schlagwörter: Eisenbahnen Betrieb, Schweizerische Centralbahn (SCB), Compagnie de l'Ouest-Suisse (Westbahn) (OS), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Eisenbahnen Bau und Technik, St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Glattalbahn (Gl-TB), Schweizerische Südostbahn (SOB), Rheinfallbahn (RFB) AES B1522
    7. von Johann Jakob Trog, 5. November 1856 Schlagwörter: Eisenbahnen Betrieb, Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Eisenbahnen Finanzierung, St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Südostbahn (SOB), Glattalbahn (Gl-TB) AES B1523
    8. von Johann Jakob Trog, 8. November 1856 Schlagwörter: Eisenbahnen Gutachten und Expertisen, Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB) AES B1525
    9. an Johann Jakob Trog, 18. November 1856 Schlagwörter: Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Centralbahn (SCB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Glattalbahn (Gl-TB), Schweizerische Südostbahn (SOB), Eisenbahnen Finanzierung, Réunion Financière, Bankinstitute, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Bau und Technik, Regierungsrat LU, Presse (allgemein) AES B1527
    10. von Johann Jakob Trog, 22. November 1856 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB) AES B1529
    11. von Johann Jakob Trog, 4. Dezember 1856 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Südostbahn (SOB), Glattalbahn (Gl-TB) AES B1531
    12. an Johann Jakob Trog, 7. Dezember 1856 Schlagwörter: Eisenbahnstrecken Konzessionen, Sihltallinie, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Eisenbahnen Fusionen, Rheinfallbahn (RFB), Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Schweizerische Centralbahn (SCB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE), Schweizerische Südostbahn (SOB), Glattalbahn (Gl-TB), Rothschild (Bankhaus), Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung AES B1532
    1. von Johann Jakob Trog, 1. April 1857 Schlagwörter: Bundesrat, Eisenbahnen Fusionen, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Compagnie de l'Ouest-Suisse (Westbahn) (OS), Compagnie Franco-Suisse (FS), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1597
    2. von Johann Jakob Trog, 1. April 1857 Schlagwörter: Bundesrat, Eisenbahnen Fusionen, Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Centralbahn (SCB), Compagnie de l'Ouest-Suisse (Westbahn) (OS), Compagnie Franco-Suisse (FS), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise AES B1596
    3. von Johann Jakob Trog, 7. Dezember 1857 Schlagwörter: Presse (allgemein), Chemin de fer de Lausanne à Fribourg et à la frontière bernoise, Wahlen, Bundesrat, Vereinigte Bundesversammlung, Westbahnkonflikt (1856/57) AES B1692
  • 1860
  • 1870
  • 1880
  • o. J.

AES B1527 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#186* (Abzug)

Alfred Escher an Johann Jakob Trog, Zürich, Dienstag, 18. November 1856

Schlagwörter: Bankinstitute, Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnen Finanzierung, Eisenbahnen Fusionen, Glattalbahn (Gl-TB), Presse (allgemein), Regierungsrat LU, Réunion Financière, Schweizerische Centralbahn (SCB), Schweizerische Nordostbahn (NOB), Schweizerische Südostbahn (SOB), St. Gallisch-Appenzellische Eisenbahn (SGAE)

Briefe

Hochgeachteter Herr!

Wenn ich Ihnen erst heute über den weitern Verlauf der Verhandlungen über eine Fusion mit der Centralbahn im Schooße unserer Gesellschaftsbehörden Nachricht gebe, so wollen Sie den Grund dafür lediglich darin suchen, daß ich auf der einen Seite in der letzten Zeit in ganz besonderm Maaße in Anspruch genommen war & daß auf der andern Seite in etwelchem Verzuge eine Gefahr nicht liegen konnte.

Der Verwaltungsrath hat die Fusionsfrage nach einer ersten Berathung an eine Commission zur Begutachtung gewiesen & dann auf Grundlage eines Commissionalberichtes noch einer zweiten Berathung unterstellt. Das Ergebniß der letztern bestand darin, daß die Direction zu Fusionsverhandlungen mit der Centralbahn, zugleich aber auch je nach Umständen die Fortführung der Unterhandlungen betreffend eine Fusion der östlichen Bahnen ermächtigt würde. Ich habe mich bei beiden Berathungen des Verwaltungsrathes & im Schooße der Commission bemüht, die | vielfachen Bedenken, die von verschiedenen Standpuncten aus gegen eine Fusion mit der Centralbahn geltend gemacht wurden, so viel möglich auf ihr richtiges Maaß zurückzuführen. Bis zu einem gewissen Grade dürfte es mir & meinen Gesinnungsgenossen gelungen sein. Jedoch müßte ich gegen meine Überzeugung sprechen, wenn ich nicht sagen würde, daß es eines entgegenkommenden Verhaltens Seitens der Centralbahngesellschaft bedürfen wird, um die Bedenken, die hierseits & theilweise unstreitig nicht ohne Grund einer Fusion mit der Centralbahn entgegengesetzt werden, zu beschwichtigen oder zu beseitigen.

Was nun das weiter in Sachen zu beobachtende Verfahren anlangt, so erklären Sie in Ihrer letzten Zuschrift v. 8ten dß., daß Sie Ihrerseits bereit seien, zu einer genauen Prüfung der Baukosten & der Finanzlage der beiden Gesellschaften Hand zu bieten. Ich kann unserseits dieselbe Erklärung abgeben & werde also [allen?] Wünschen, welche Sie dießfalls mir gegenüber auszusprechen im Falle sein dürften, mit Vergnügen entsprechen. – Um die fragliche Prüfung beginnen zu können, ersuche ich Sie, mir eine Ab| schrift des umständlichen Berichtes, den das Directorium der Centralbahn dem Verwaltungsrathe in seiner letzten Sitzung auf Grundlage für eine Berechnung der Baukosten der in Angriff genommenen Linien der Centralbahn gemäß Ihrem verehrl. Schreiben vorgelegt hatte, übermitteln zu wollen, wie mir auch nähere Nachweisungen über die Kosten derjenigen Linien erwünscht wären, welche die Centralbahn zu bauen nicht verpflichtet, wohl aber berechtigt ist.

Es will mir dann scheinen, bei dem Puncte, auf welchen die beidseitigen Fusionsbesprechungen gediehen sind, dürfte eine Conferenz zwischen Delegirten beider Directionen (vor der Hand noch in möglichst freier Form), in welcher versucht würde, ob über die ja bekannten Hauptpuncte eine vorläufige Einigung erzielt werden könne, am förderlichsten, & darum am empfehlenswerthesten sein. Ich kann mir nicht denken, daß auf dem Wege der Correspondenz in dem Stadium, in welchem sich die Angelegenheit zur Zeit befindet, mit Erfolg [veragredirt?] werden könnte. Ich gewärtige indessen die gefällige Äußerung Ihrer Ansicht hierüber, sowie in Betreff der Zeit & des Ortes einer solchen Conferenz, wenn Sie mit Ihrer Abhaltung einverstanden sein sollten.|

Die Freunde der Ostfusion in Zürich erklären über[dies?] mit der grössten Bestimmtheit, die réunion financière, bez.weise die französischen Bankhäuser, die quasi Namens der réunion gehandelt, denken nicht daran, von dem sogenannten traité de la petite fusion zurückzutreten. Ich denke, Herr [Marenard?] in Paris, der selbst der réunion financière angehört, werde Sie von dem gegenwärtigen Stand dieser Frage unterrichtet halten. Können Sie mir eine daherige Mittheilung machen, so wird es mir sehr erwünscht sein.

Ich lege diesen Zeilen die 2 Concepte, die Sie mir zu übersenden die Güte hatten, bei. Die Kostenberechnung über die Nordostbahn bedarf der Berichtigung.

Die Vorlage der Pläne EmmenbrückeLuzern an die Regierung von Luzern, von der man in den Zeitungen liest, wird wohl gemäß der Verständigung, die zwischen uns Statt gefunden hat, auf Irrthum beruhen.

Indem ich Ihren weitern gef. Mittheilungen entgegensehe, versichere ich Sie wiederholt meiner freundschaftlichen Hochachtung.

Ihr ergebener,

Dr A Escher

Zürich den 18 Novber 1856.

Kommentareinträge

Nachträgliche Notiz oben rechts auf Seite 1 von dritter Hand mit Bleistift: « 18 Nov. 56.»