Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Anton von Salis
  • 1820
  • 1830
  • 1840
  • 1850
    1. von Anton von Salis, 13. August 1853 Schlagwörter: Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Schweizerische Südostbahn (SOB), Eisenbahnstrecken Konzessionen, Lukmanierbahnprojekt, Schweizerische Centralbahn (SCB), Gotthardbahnprojekt, Grosser Rat TI AES B1228+
    2. von Anton von Salis, 8. September 1853 Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt, Regierungsrat GR, Regierungsrat SG, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur), Grosser Rat GR, Lukmanierbahnprojekt AES B1247
    3. von Anton von Salis, 18. September 1853 Schlagwörter: Eisenbahnen Finanzierung, Lukmanierbahnprojekt, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Schweizerische Südostbahn (SOB), Regierungsrat GR AES B1252
  • 1860
  • 1870
  • 1880
  • o. J.

AES B1247 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#425*

Anton von Salis an Alfred Escher, Chur, Donnerstag, 8. September 1853

Schlagwörter: Gotthardbahnprojekt, Grosser Rat GR, Lukmanierbahnprojekt, Regierungsrat GR, Regierungsrat SG, Öffentliche Beteiligungen (Infrastruktur)

Briefe

Werther Freund

Aus Ihrem Vorgestrigen ersehe ich im Interesse unserer Sache sehr gerne die Absendung des Herrn Dubs nach Bellinzona. Es bedarf der Anstrengung aller betheiligten Cantone, um die immer schamlosere Gotthard Parthie in die gehörigen Schranken zu weisen. Daß Sie zu einer Conferenz nicht die Hand geboten ist mir recht. Das ewige Schwazen & Beschließen bringt nichts.

Das perfide Memorial [Lepores?] kam gestern früh an die hiesige Regierung & zwar von Glarus wohin es laut dem beigelegten Kreisschreiben irrthümlich statt nach Zug gesandt wurde. Die Regierung us Cantons hat sich mit der St Gallens gestern ins Vernehmen gesezt & wie ich höre sich einstweilen darauf beschränkt die beiden Abgeordneten in Bellenz Curti & à Marca von den Vorgängen Kenntniß zu geben. | Reg.Rath Vassali machte ich mit dem Inhalte Ihres Briefes bekannt & es ist vorauszusehen, daß noch Schritte beim Bundesrathe geschehen. Mir kommen die Anstrengungen der [Balla?] & ihrer Freunde vor wie eine reine unverfälschte Bankrotterklärung.

Die Frage der Staatsbetheiligung unter den gegenwärtigen Verhältnissen wird wohl zuerst von Graubünden an die Hand genommen, indem in nächster Zeit darüber abgestimmt werden soll, ob man dem Groß. Rathe die Vollmacht ertheilen wolle fragliche 2 Millionen je nach Umständen ganz der ersten Section oder auch der zweiten theilweise zuzuwenden. Diese Vollmacht wird gegeben werden & ich zweifle nicht daran daß der Canton sich zu Gunsten der 1 Section erklären wird. Glarus wird folgen. St Gallen zaudern, uns Prügel in die Füße werfen & endlich nachgeben. Wir hatten von Anfang an nicht Lust uns unter den weiten Hut Hungerbühlers steken zu lassen. |

Die Statuten sind im Druke & sollen Ihnen Anfang nächster Woche zugesandt werden. Planta hat Sie gestern Abend pr Telegraf bombardirt. Ich kam zu spät um es als überflüssig zurükzuziehen. Von Ihrem Briefe mache ich ihm Mittheilung. Gestern werden die Conferenzen in Tessin begonnen haben. Von unsern Leuten haben wir noch keine Berichte.

So viel für Heute. In den nächsten Tagen wird sich wieder Anlaß zu Weiterem finden & ich grüße Sie bestens mit der Versicherung m. achtungsvollen Ergebenheit.

Ant v Salis

Chur 8 Sept 1853.

Den Cantonen fällt die Genehmigung der Statuten zu & es wird daher wohl bei demselben Anlaße auch die Betheiligungsfragen gelöst werden.