Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Lusser
  • 1820
  • 1830
  • 1840
    1. von Josef Lusser, 19. August 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Landsgemeinde UR AES B0570
    2. von Josef Lusser, 29. August 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Schweizerische Bundesverfassung, Landsgemeinde UR, Landrat UR AES B0573+
    3. von Josef Lusser, 2. November 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Landsgemeinde UR, Freischaren, Tagsatzung, Wahlen, Schweizerische Bundesverfassung, Eidgenössischer Bundesvertrag (1815), Nationalrat, Ständerat, Hochverratsprozesse AES B0589
    4. von Josef Lusser, 29. Dezember 1848 Schlagwörter: Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Amtsbürgermeister/Regierungspräsident ZH, Sonderbund, Parteienstreitigkeiten AES B0595
    1. von Josef Lusser, 7. Mai 1849 Schlagwörter: Landsgemeinde UR, Sonderbund, Liberale Presse, Religion, Landrat UR, Hochverratsprozesse, Verfassung UR, Parteienstreitigkeiten AES B0638+
    2. von Josef Lusser, 18. Juli 1849 Schlagwörter: Revolutionen (1848/49), Flüchtlinge (Baden), Sonderbund, Jesuiten, Regierungsrat UR, Flüchtlingspolitik, Konflikte mit Drittstaaten, Bundesrat, Parteienstreitigkeiten, Presse (allgemein), Liberale Presse, Schützenfeste, Religion, Ausländische Einmischungen (Schweiz) AES B0659
    3. von Josef Lusser, 31. Juli 1849 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Flüchtlingspolitik, Konflikte mit Drittstaaten, Religion, Sonderbund, Presse (allgemein), Postwesen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Parteienstreitigkeiten AES B0671
    4. von Josef Lusser, 26. August 1849 Schlagwörter: Revolutionen (1848/49), Sonderbund, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Jesuiten, Souveränität (kantonale) AES B0682
    5. von Josef Lusser, [September? 1849] Schlagwörter: Postwesen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Religion, Jesuiten, Klöster (Aufhebungen), Flüchtlingspolitik, Sonderbund, Liberale Presse, Souveränität (kantonale), Bundesrat, Revolutionen (1848/49), Krankheiten, Parteienstreitigkeiten AES B0601
    6. von Josef Lusser, 12. September 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B0686
    7. von Josef Lusser, 18. September 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Religion, Postwesen AES B0690
    8. von Josef Lusser, 22. Oktober 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Postwesen, Verfassung UR, Regierungsrat UR, Parteienstreitigkeiten AES B0703
    1. von Josef Lusser, 29. März 1850 Schlagwörter: Verfassung UR, Münsinger Versammlungen, Parteienstreitigkeiten, Sonderbund AES B0769+
    2. von Josef Lusser, 22. April 1850 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Wahlen, Sonderbund, Parteienstreitigkeiten, Bundesrat AES B0777
    3. von Josef Lusser, 6. Mai 1850 Schlagwörter: Landsgemeinde UR, Sonderbund, Hochverratsprozesse, Vereinheitlichung des Strafrechts, Schweizerische Bundesverfassung, Parteienstreitigkeiten, Wahlen, Regierungsrat UR AES B0787+
    1850
    1. von Josef Lusser, 24. Mai 1851 Schlagwörter: Rechtliches, Bundesjubiläum ZH (1851), Feiern und Anlässe, Krankheiten, Reisen und Ausflüge AES B0889
    2. von Josef Lusser, 11. August 1851 Schlagwörter: Bundesrat, Wahlen, Nationalrat, Parteienstreitigkeiten, Aufstände und Umsturzversuche BE, Presse (allgemein), Ausländische Einmischungen (Schweiz) AES B0914
    3. von Josef Lusser, 13. Oktober 1851 Schlagwörter: Nationalrat, Wahlen, Parteienstreitigkeiten AES B0933
    4. von Josef Lusser, 20. Oktober 1851 Schlagwörter: Wahlen, Nationalrat, Parteienstreitigkeiten, Landsgemeinde UR AES B0936
    5. von Josef Lusser, 29. Oktober 1851 Schlagwörter: Presse (allgemein), Wahlen, Nationalrat, Eidgenössische Universität (Projekt), Landsgemeinde UR, Religion, Parteienstreitigkeiten, Freiburger Konflikte (1848 ff.), Sonderbund, Politische Lage UR AES B0941+
    6. von Josef Lusser, [Dezember? 1851] Schlagwörter: Wahlen, Bundesrat, Rechtliches, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B0845
    7. von Josef Lusser, 3. Dezember 1851 Schlagwörter: Wahlen, Bundesrat, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Parteienstreitigkeiten, Regierungsrat BE AES B0952
    8. von Josef Lusser, 25. Dezember 1851 AES B0967
    1. von Josef Lusser, [1852] Schlagwörter: Freiburger Konflikte (1848 ff.), Nationalrat, Sonderbund, Sonderbundskriegsschuld, Jesuiten, Postwesen, Presse (allgemein), Parteienstreitigkeiten AES B0971
    2. von Josef Lusser, 15. Februar 1852 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Bundesrat, Presse (allgemein), Währungssystem, Parteienstreitigkeiten, Religion, Rechtliches, Sonderbund, Konflikte mit Drittstaaten, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Flüchtlingspolitik, Eidgenössischer Bundesvertrag (1815), Schweizerische Bundesverfassung AES B0991
    3. von Josef Lusser, 16. April 1852 Schlagwörter: Rechtliches, Vereinheitlichung des Strafrechts, Landsgemeinde UR, Postwesen, Sonderbund AES B1020
    4. von Josef Lusser, 26. Juli 1852 Schlagwörter: Rechtliches, Landsgemeinde UR, Familiäres und Persönliches, Sonderbundskriegsschuld, Schweizerische Bundesverfassung, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B1050
    5. von Josef Lusser, 31. Juli 1852 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B1053
    6. von Josef Lusser, 15. Dezember 1852 Schlagwörter: Dankesbriefe (diverse), Politische Lage UR, Sonderbundskriegsschuld, Regierungsrat UR, Alpenbahn (allgemein), Bözbergbahnprojekt AES B1133
    1. von Josef Lusser, 1. Januar 1854 Schlagwörter: Eidgenössische Universität (Projekt) AES B1295
    2. von Josef Lusser, 9. Mai 1854 Schlagwörter: Sonderbund, Wahlen, Grosser Rat / Kantonsrat ZH AES B1321
  • von Josef Lusser, 2. Oktober 1855 Schlagwörter: Demissionen, Regierungsrat ZH, Amtsbürgermeister/Regierungspräsident ZH, Krankheiten AES B1465
  • 1860
  • 1870
  • 1880
  • o. J.

AES B1133 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#337*

Josef Lusser an Alfred Escher, Altdorf (UR), Mittwoch, 15. Dezember 1852

Schlagwörter: Alpenbahn (allgemein), Bözbergbahnprojekt, Dankesbriefe (diverse), Politische Lage UR, Regierungsrat UR, Sonderbundskriegsschuld

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Empfangen Sie den wärmsten Dank für Ihre gütige Verwendung, welche Sie mir wie ich glaube, bei der Wahl des Adjunkten, indirekte zu Theil werden ließen. Ich werde nun diesen Monat den lieben Vaterkanton verlaßen jedoch nur sehr ungerne, indem mir von allen Seiten die schönsten Beweiße der Liebe & Anhänglichkeit zukommen & ich daher sehe, daß das Volk mich mehr liebte alls ich glaubte! – Doch kann ich vor der Hand nicht mehr hier bleiben, indem mein Posten durch Herrn Jauch , der mich mit seiner Brandschatzung (er verlangte nemlich 300 frs. per Jahr von mir, weil er mir seiner Zeit keine Konkurr enz gemacht habe) so eigendlich von hier verdrängte, nun besetzt ist.

Gleichwohl danke ich Ihnen & bin in der That stolz darauf einen so Hochachtbaren Eidgenossen! zum Gönner zuhaben. Bleiben Sie Titul! mir stetsfort gut, denn ich werde, wenn auch außert dem Kanton, denoch für die Liberale Sache in demselben nach Kräften zu wirken trachten.

Zum Beweiß, daß Sie mir gut sind & bleiben werden, bitte ich Sie recht sehr mitfolgende Schneehühner gefälligst| annehmen zuwollen. Eine allfällige Nichtannahme dieses Zeichens meiner tiefsten Hochachtung, welche ich gegen Sie hege, würde mich tief beleidigen & da ich weiß, daß Sie mich biß dahin, obschon ich nun blos mehr untergeordneter Beamter bin; nicht verachteten, so lebe ich der Hoffnung, Sie werde diese unschuldigen Vögel aczeptiren & recht bald consumiren! –

Neues von Interesse weiß ich Ihnen dato wenig oder nichts zumelden, alls daß unsere Sonderbündler trotz dem schönen Geschenk von 36,000 frs. welches die hochherzigen Eidgenossen uns machten, doch stets die Alten unverbeßerlichen Sünder sind & bleiben werden. Ferner, daß das Volk welches sich sosehr freute, daß die Eisenbahn nach Luzern gemacht werde, sich nun, nach dem man von einer Fortsetzung derselben nach Waßen spricht, vorderselben zufürchten beginnt, indem es eine noch größere Verdienstloßigkeit sowohl als auch ein Sinken der Grundstücke ängstlich befürchtet! –

Vom neuen Kaiser dagegen erwartet es merkwürdiger weiße kein Heil, es ist nicht so dumm wie das Freiburger Volk, daß in Napoleon den Messias erblickt. – |

In der heutigen Sitzung des R.R. wurde eine Zuschrift vom Eisenbahn-Comité von Aarau verleßen laut welcher wir uns für die Bötzbergerbahn interessiren sollten.

Diese Zuschrift wurde mit Beifall aufgenommen & beschloßen: sich mit diesem Comitée in Relation zusetzen.

Genehmigen Sie, Titul! die Versicherungen meiner tiefsten Hochachtung & Ergebenheit, mit welcher zu geharren die Ehre hat,

Ihr,

Hochgeachteter Herr Reg:Präsident!

ganz ergebenster Dr.

Lusser
LandsHauptmann.

Altdorf d. 15 Decbr.
1852

Lege Ihnen auch ein soeben erschienener Staats-Etat bei! –