Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Franz Hagenbuch

AES B1044 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#244*

Franz Hagenbuch an Alfred Escher, s.l., Samstag, 10. Juli 1852

Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Eisenbahnstrecken Konzessionen, Regierungsrat ZH, Religion

Briefe

Mein Freund!

Sulzberger ist nun wirklich mit dem Gesuche einge kommen, es möchte ihm zu Handen der Herren William Thorne & Cie eine Konzession für die Anlegung einer Ei senbahn von der Kantonsgrenze bei Islikon bis Zürich ertheilt werden.

Die nähern Konzessionsbedingungen würden, so meint er, am besten mündlich mit einer der Direktionen verhandelt werden. Behufs Einziehung von Erkundigun gen verweist er auf Malles, frères, & Lafitte & Blanc in Paris, ferner auf Glynn & Cie , & die Handelsbank in London.

Natürlich zeigte sich im Reg.Rathe gestern Mißtrauen, indessen ging man Davon aus, man könne jemanden, dem es einmal per fas aut nefas gelungen sei, mehrere | Konzessionen in der Schweiz auszuwirken, nicht von vorn herein abweisen, indessen beschränkte man sich einstweilen darauf, die Finanzdirektion zu beauftragen, über die Existenz & die Qualität der angeblichen Gesell schaft Erkundigungen einzuziehen.

Übrigens scheint Monsieur pressirt zu sein, denn er sagt: «die Herren W. Thorne & Cie haben den Beginn der Thur gauer Linie – er will nämlich vorerst die Ost-West-Bahn vom Bodensee bis Genf ausführen – zum Theil von dem Erhalt der Zürcher Conzession abhän gig gemacht, sodaß also von Ihrer Schlußnahme die Ausführung auch der Thurgauer Linie mehr oder minder bedingt wird. Es erhält dadurch Ihre Konzession, Verhandlung & Schlußnahme doppelte Wichtigkeit.»

Dann muß er Darauf aufmerksam machen, wie groß die technischen Schwierigkeiten auf der WinterthurZürcher Linie seien, & wie Dadurch | die Hoffnung rege gemacht werde, der Reg.Rath werde das Unternehmen Durch eine der Größe der unge wöhnlichen Schwierigkeiten angemessene Subven tion unterstützen.

Mit freundschaftlichem Gruße

10. VII. 52.

Dein

Hagenbuch.

D. Jahresbericht betr: d. ref: Kirche in Lu zern wurde heute genehmigt. Sobald er auto graphirt ist, wirst Du das übliche Schreiben (Einladung zur Veranstaltung einer Kon ferenz &sf.) erhalten.