Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johannes Wild

AES B1042 | ETH-Bibliothek Hs 371

Alfred Escher an Johannes Wild, Bern, Dienstag, 6. Juli 1852

Schlagwörter: Personelle Angelegenheiten, Telegraphenwesen

Briefe

Hochgeachteter Herr!

Ich befreue mich, Ihnen anzeigen zu können, daß Herr Bundesrath Näff ganz damit einverstanden ist, daß Sie erst am Montage über 8 Tage Ihr Amt in Bern antreten. Es scheint mir sogar, daß, falls Sie noch länger Aufschub wünschen sollten, er darauf einzugehen nicht ungeneigt wäre. Geschieht kein weiterer Schritt von Ihrer Seite, um einen solchen Aufschub zu erwirken, so hoffe ich also, Sie am Montage über 8 Tage in Bern begrüßen zu können.

Mit vollkommener Hochachtung

Ihr ergebene

Dr A Escher

Bern,
6. VII. 52./.

Kontexte