Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Eduard Suter
  • 1820
  • 1830
  • 1840
    1. von Eduard Suter, 19. April 1850 Schlagwörter: Personelle Angelegenheiten, Wahlen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Berufsleben, Bildungswesen, Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Parteienstreitigkeiten, Regierungsrat ZH, Rechtliches AES B0775
    2. von Eduard Suter, 2. Mai 1850 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Nationalrat, Grosser Rat ZG, Zürichputsch (1839), Vereinheitlichung des Strafrechts, Parteienstreitigkeiten, Revolutionen (1848/49), Flüchtlingspolitik, Flüchtlinge (Baden), Flüchtlinge (Italien), Münsinger Versammlungen, Grosser Rat BE, Sonderbund AES B0782+
    1850
  • von Eduard Suter, 17. Mai 1852 Schlagwörter: Bildungswesen, Wahlen, Personelle Angelegenheiten, Rechtliches, Erziehungsrat ZH AES B1030
  • von Eduard Suter, 7. Dezember 1854 Schlagwörter: Wahlen, Nationalrat, Bundesrat, Kommissionen (eidgenössische), Einzelschicksale/Härtefälle, Bittbriefe (diverse), Berufsleben, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Regierungsrat ZH, Regierungsrat BE AES B1382
  • 1860
  • von Eduard Suter, 16. Mai 1863 Schlagwörter: Eidgenössisches Polytechnikum, Universitäre Studien, Eidgenössischer Schulrat, Rechtliches, Universität Zürich, Bildungswesen AES B2000
  • von Eduard Suter, 17. Oktober 1865 Schlagwörter: Eisenbahnen Bau und Technik, Regierungsrat ZH AES B2139
  • von Eduard Suter, [März 1866] Schlagwörter: Eidgenössisches Polytechnikum, Eidgenössischer Schulrat, Universität Zürich AES B2151
  • 1870
  • von Eduard Suter, 14. März 1875 Schlagwörter: Schweizerische Nordostbahn (NOB) AES B7469
  • 1880
  • o. J.

AES B1030 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#492*

Eduard Suter an Alfred Escher, Zürich, Montag, 17. Mai 1852

Schlagwörter: Bildungswesen, Erziehungsrat ZH, Personelle Angelegenheiten, Rechtliches, Wahlen

Briefe

Lieber Freund,

Letzten Samstag wünschte ich mit dir Rücksprache zu nehmen betreffend die Lehrerwahl in Wermatsweil. Nach der mir gewordenen Vorstellung befänden sich diejenigen, welche Kassation wünschen, im Recht & hätten sich nur des Friedens wegen – was wohl nicht häufig vorkommt – der Beschwerdeführung enthalten. Man ersuchte mich, diesfalls mit dir zu reden & ich stehe nicht an, mich an die ehrenwerthe Persönlichkeit der HHn Trachsler & Gujer, Wortführer der Minderheit haltend, für die Kassation ein empfehlendes Wort einzulegen, sofern sie sich gehörig begründen läßt. Die Minderheit will, so scheint es, nicht gebundene Hände bezüglich eines zweifelhaft fähigen Lehrers, sondern die Freiheit. Die Spaltung soll einzig von dem Bestehen zweier Parteien hinsichts einer neuen Straße herrühren.

Um Entschuldigung bittend & herzlich grüßend
Dein

Ed Suter

Z. 17. Mai 1852.

Kontexte