Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Ludwig Snell
  • 1820
  • 1830
  • 1840
  • an Ludwig Snell, 21. Oktober 1849 Schlagwörter: Universitäten und Hochschulen (diverse), Personelle Angelegenheiten, Universität Zürich AES B0701
    1. von Ludwig Snell, 17. April 1850 Schlagwörter: Religion, Gemischte Ehen (Bundesgesetz), Rechtliches AES B0774
    2. von Ludwig Snell, 28. August 1850 Schlagwörter: Liberale Presse, Parteienstreitigkeiten, Personelle Angelegenheiten AES B0822+
    3. von Ludwig Snell, 2. September 1850 Schlagwörter: Regierungsrat BE, Liberale Presse, Parteienstreitigkeiten, Personelle Angelegenheiten AES B0823+
    4. an Ludwig Snell, 16. November 1850 Schlagwörter: Religion, Nationalrat, Gemischte Ehen (Bundesgesetz), Schweizerische Bundesverfassung, Rechtliches, Parteienstreitigkeiten, Kommissionen (eidgenössische) AES B0837+
    5. an Ludwig Snell, 7. Dezember 1850 Schlagwörter: Liberale Presse, Religion, Gemischte Ehen (Bundesgesetz), Freiburger Konflikte (1848 ff.), Parteienstreitigkeiten, Bundesrat, Nationalrat, Rechtliches, Grosser Rat BE, Ständerat, Sonderbund, Kommissionen (eidgenössische) AES B0840+
    1850
    1. von Ludwig Snell, 11. März 1851 Schlagwörter: Flüchtlingspolitik, Regierungsrat BE, Revolutionen (1848/49), Bundesrat, Presse (allgemein), Liberale Presse, Zürichputsch (1839) AES B0863
    2. von Ludwig Snell, 23. März 1851 Schlagwörter: Flüchtlingspolitik, Regierungsrat BE, Regierungsrat ZH, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Bundesrat, Presse (allgemein), Liberale Presse AES B0867+
    1. von Ludwig Snell, 14. April 1852 Schlagwörter: Liberale Presse, Polemiken und Anwürfe (Escher), Regierungsrat ZH, Parteienstreitigkeiten, Bankwesen (allgemein) AES B1017
    2. an Ludwig Snell, 15. April 1852 Schlagwörter: Presse (allgemein), Nationalrat, Bildungswesen, Eidgenössische Universität (Projekt), Eisenbahngesetze, Rechtliches, Bundesfinanzen, Kommissionen (eidgenössische) AES B1019
    3. von Ludwig Snell, 25. April 1852 Schlagwörter: Universitäten und Hochschulen (diverse), Eidgenössische Universität (Projekt), Zürichputsch (1839), Verfassung BE, Berufsleben, Rechtliches, Gymnasien, Religion, Parteienstreitigkeiten, Flüchtlingspolitik, Kommissionen (eidgenössische) AES B1025
    4. von Ludwig Snell, 21. Mai 1852 Schlagwörter: Rechtliches, Bildungswesen, Universitäten und Hochschulen (diverse), Eidgenössische Universität (Projekt), Flüchtlingspolitik, Kommissionen (eidgenössische) AES B1031
  • von Ludwig Snell, 24. Juni 1854 Schlagwörter: Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Erziehungsrat ZH, Wahlen, Presse (allgemein), Bildungswesen, Personelle Angelegenheiten, Familiäres und Persönliches AES B1332+
  • 1860
  • 1870
  • 1880
  • o. J.

AES B1019 | ZBZ Ms Z I 136

In: Gauss, Briefe, S. 108 (auszugsweise)

Alfred Escher an Ludwig Snell, Bern, Donnerstag, 15. April 1852

Schlagwörter: Bildungswesen, Bundesfinanzen, Eidgenössische Universität (Projekt), Eisenbahngesetze, Kommissionen (eidgenössische), Nationalrat, Presse (allgemein), Rechtliches

Briefe

Verehrter Herr Professor!

Mit umgehender Post & daher in großer Eile melde ich Ihnen, daß Stämpfli Ihren Articel über Zürich, den ich bis zur Stunde noch nicht gesehen, in der nächsten Nummer der Berner-Zeitung erscheinen lassen wird. Das Blatt war in letzter Zeit ganz für Bernensia in Anspruch genommen. Am Freitage ist es nun zu spät, mittelst der Presse noch auf den Sontag zu wirken. Daher wird nun Ihr Articel sogleich Platz finden. Stämpfli & ich nahmen an, es dürfte Ihnen doch erwünschter sein, den Aufsatz in der Berner- statt in der St. Galler-Zeitung erscheinen zu sehen. – St. grüßt Sie bestens. Den Brief an seine Frau habe ich ihm sogleich nach meiner Ankunft übergeben.

Über den übrigen Theil Ihres Briefes kann ich begreiflicher Weise im Fluge nicht eintreten. Ich behalte mir vor, später, sei es schriftlich oder mündlich, über den reichhaltigen Inhalte des| selben mich gegen Sie auszusprechen. Vorläufig spreche ich die Hoffnung aus, daß unsere Ansichten auch in Betreff der von Ihnen angeregten Puncte sich wohl werden einigen lassen.

Wir behandeln in der nationalräthlichen Commission das Project der Eidgenössischen Hochschule & der polytechnischen Schule. Da ich nicht weiß, ob die Berichte & Gutachten der bundesräthlichen Expertencommission betreffend diese Anstalten schon in Ihren Händen liegen, so beehre ich mich, Ihnen im Anschlusse ein Exemplar derselben zu übermitteln. Wenn für die Eisenbahnen der Privatbau beschlossen wird, so wird der Bund nun neben der Competenz auch das Geld für die Errichtung höherer Eidgenöss. Unterrichtsanstalten haben. Man muß sich aber sehr davor hüten, daß das letztere nicht zu anderweitigen Werken verwendet werde. Daher ist nach Erledigung | der Eisenbahnfrage der rechte Zeitpunct für die Entscheidung der Hochschul- & Polytechnicum-Angelegenheit gekommen. – Ich bin überzeugt, daß Sie sich gewiß auch sehr für diese vielleicht schönste Schweizerische Culturfrage interessiren.

Die Post geht ab. Mit freundschaftlicher Hochachtung.

Ihr

Dr A Escher

Bern
15. IV. 52.

Kontexte