Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Lusser
  • 1820
  • 1830
  • 1840
    1. von Josef Lusser, 19. August 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Landsgemeinde UR AES B0570
    2. von Josef Lusser, 29. August 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Schweizerische Bundesverfassung, Landsgemeinde UR, Landrat UR AES B0573+
    3. von Josef Lusser, 2. November 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Landsgemeinde UR, Freischaren, Tagsatzung, Wahlen, Schweizerische Bundesverfassung, Eidgenössischer Bundesvertrag (1815), Nationalrat, Ständerat, Hochverratsprozesse AES B0589
    4. von Josef Lusser, 29. Dezember 1848 Schlagwörter: Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Amtsbürgermeister/Regierungspräsident ZH, Sonderbund, Parteienstreitigkeiten AES B0595
    1. von Josef Lusser, 7. Mai 1849 Schlagwörter: Landsgemeinde UR, Sonderbund, Liberale Presse, Religion, Landrat UR, Hochverratsprozesse, Verfassung UR, Parteienstreitigkeiten AES B0638+
    2. von Josef Lusser, 18. Juli 1849 Schlagwörter: Revolutionen (1848/49), Flüchtlinge (Baden), Sonderbund, Jesuiten, Regierungsrat UR, Flüchtlingspolitik, Konflikte mit Drittstaaten, Bundesrat, Parteienstreitigkeiten, Presse (allgemein), Liberale Presse, Schützenfeste, Religion, Ausländische Einmischungen (Schweiz) AES B0659
    3. von Josef Lusser, 31. Juli 1849 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Flüchtlingspolitik, Konflikte mit Drittstaaten, Religion, Sonderbund, Presse (allgemein), Postwesen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Parteienstreitigkeiten AES B0671
    4. von Josef Lusser, 26. August 1849 Schlagwörter: Revolutionen (1848/49), Sonderbund, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Jesuiten, Souveränität (kantonale) AES B0682
    5. von Josef Lusser, [September? 1849] Schlagwörter: Postwesen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Religion, Jesuiten, Klöster (Aufhebungen), Flüchtlingspolitik, Sonderbund, Liberale Presse, Souveränität (kantonale), Bundesrat, Revolutionen (1848/49), Krankheiten, Parteienstreitigkeiten AES B0601
    6. von Josef Lusser, 12. September 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B0686
    7. von Josef Lusser, 18. September 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Religion, Postwesen AES B0690
    8. von Josef Lusser, 22. Oktober 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Postwesen, Verfassung UR, Regierungsrat UR, Parteienstreitigkeiten AES B0703
    1. von Josef Lusser, 29. März 1850 Schlagwörter: Verfassung UR, Münsinger Versammlungen, Parteienstreitigkeiten, Sonderbund AES B0769+
    2. von Josef Lusser, 22. April 1850 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Wahlen, Sonderbund, Parteienstreitigkeiten, Bundesrat AES B0777
    3. von Josef Lusser, 6. Mai 1850 Schlagwörter: Landsgemeinde UR, Sonderbund, Hochverratsprozesse, Vereinheitlichung des Strafrechts, Schweizerische Bundesverfassung, Parteienstreitigkeiten, Wahlen, Regierungsrat UR AES B0787+
    1850
    1. von Josef Lusser, 24. Mai 1851 Schlagwörter: Rechtliches, Bundesjubiläum ZH (1851), Feiern und Anlässe, Krankheiten, Reisen und Ausflüge AES B0889
    2. von Josef Lusser, 11. August 1851 Schlagwörter: Bundesrat, Wahlen, Nationalrat, Parteienstreitigkeiten, Aufstände und Umsturzversuche BE, Presse (allgemein), Ausländische Einmischungen (Schweiz) AES B0914
    3. von Josef Lusser, 13. Oktober 1851 Schlagwörter: Nationalrat, Wahlen, Parteienstreitigkeiten AES B0933
    4. von Josef Lusser, 20. Oktober 1851 Schlagwörter: Wahlen, Nationalrat, Parteienstreitigkeiten, Landsgemeinde UR AES B0936
    5. von Josef Lusser, 29. Oktober 1851 Schlagwörter: Presse (allgemein), Wahlen, Nationalrat, Eidgenössische Universität (Projekt), Landsgemeinde UR, Religion, Parteienstreitigkeiten, Freiburger Konflikte (1848 ff.), Sonderbund, Politische Lage UR AES B0941+
    6. von Josef Lusser, [Dezember? 1851] Schlagwörter: Wahlen, Bundesrat, Rechtliches, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B0845
    7. von Josef Lusser, 3. Dezember 1851 Schlagwörter: Wahlen, Bundesrat, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Parteienstreitigkeiten, Regierungsrat BE AES B0952
    8. von Josef Lusser, 25. Dezember 1851 AES B0967
    1. von Josef Lusser, [1852] Schlagwörter: Freiburger Konflikte (1848 ff.), Nationalrat, Sonderbund, Sonderbundskriegsschuld, Jesuiten, Postwesen, Presse (allgemein), Parteienstreitigkeiten AES B0971
    2. von Josef Lusser, 15. Februar 1852 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Bundesrat, Presse (allgemein), Währungssystem, Parteienstreitigkeiten, Religion, Rechtliches, Sonderbund, Konflikte mit Drittstaaten, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Flüchtlingspolitik, Eidgenössischer Bundesvertrag (1815), Schweizerische Bundesverfassung AES B0991
    3. von Josef Lusser, 16. April 1852 Schlagwörter: Rechtliches, Vereinheitlichung des Strafrechts, Landsgemeinde UR, Postwesen, Sonderbund AES B1020
    4. von Josef Lusser, 26. Juli 1852 Schlagwörter: Rechtliches, Landsgemeinde UR, Familiäres und Persönliches, Sonderbundskriegsschuld, Schweizerische Bundesverfassung, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B1050
    5. von Josef Lusser, 31. Juli 1852 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B1053
    6. von Josef Lusser, 15. Dezember 1852 Schlagwörter: Dankesbriefe (diverse), Politische Lage UR, Sonderbundskriegsschuld, Regierungsrat UR, Alpenbahn (allgemein), Bözbergbahnprojekt AES B1133
    1. von Josef Lusser, 1. Januar 1854 Schlagwörter: Eidgenössische Universität (Projekt) AES B1295
    2. von Josef Lusser, 9. Mai 1854 Schlagwörter: Sonderbund, Wahlen, Grosser Rat / Kantonsrat ZH AES B1321
  • von Josef Lusser, 2. Oktober 1855 Schlagwörter: Demissionen, Regierungsrat ZH, Amtsbürgermeister/Regierungspräsident ZH, Krankheiten AES B1465
  • 1860
  • 1870
  • 1880
  • o. J.

AES B0941 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#337*

In: Jung/Wiederkehr, Escher Briefe, Band 4, Nr. 66

Josef Lusser an Alfred Escher, Altdorf (UR), Mittwoch, 29. Oktober 1851

Schlagwörter: Eidgenössische Universität (Projekt), Freiburger Konflikte (1848 ff.), Landsgemeinde UR, Nationalrat, Parteienstreitigkeiten, Politische Lage UR, Presse (allgemein), Religion, Sonderbund, Wahlen

Briefe

Hochverehrtester Herr Präsident!

Mit innigster Freude laß ich in den Öffentlichen-Blättern die vielen liberalen Wahlen in den Nationalrath, aber keine freute mich so sehr, wie die Ihrige & ich kann daher nicht umhin, Ihnen meine herzlichsten & tiefgefühltesten Glükswünsche darzubringen, möge der Allvater, Sie ja stets recht gesund & wohl erhalten, damit Sie dem Vaterland noch recht lange zu seinem Nutzen & zu seiner Ehre! wie bis dahin, dienen können. Besonders aber wünsche ich, daß es Ihrem unermüdlichen Eifer gelinge, die Eid: Hochschule, dieses so hochwichtige Institut, welches unsern Pfaffen & Aristokraten so viel Kummer macht, ins Leben zurufen, denn die Centralisation der Schulen thut ganz gewiß vor allem Noth & dieselbe muß endlich durchgeführt werden, wenn anders wir nicht früher oder später die gleichen traurigen Bruderzwischte wieder haben wollen, wie wir sie leider nur schon zu oft hatten.

Bei diesem Anlaße kann ich ebenfalls nicht umhin, Ihnen, der ja stets so viel Antheil an der liberalen Sache in den Urkantonen nahm, die letzte Landesgemeinde1 in ganz kurzen Zügen schildern: –

Wir besammelten uns, & waren einig, im Falle die Gemeinde | nicht sehr zahlreich besucht werden sollte, den Hrn. Bundesrichter Jauch2 als Nationalrath vorzuschlagen. Wie unsere Feinde diese unsere Absicht erfuhren, wurden sie sehr rührig & am Sonntag Morgen prädigten viele Pfarrherren ihren l. Pfarrkindern folgende beherzigenswärthe Grundsätze: «Heute haben wir die wichtigste Wahl zutreffen & ihr habt daher Pflicht die Gemeinde zubesuchen den jetzt, da die Gesandten keine Instruktionen mehr erhalten, thut es besonders Noth, daß wir ein in Wort & That erprobter frommer Mann nach Bern senden, der Muth genug hat gegen die im Wurfe liegende Eid: Hochschule; diesem dem kathl. Glauben so gefährlichen Institut, mit Kraft entgegenzutreten» &s. w. Sie riethen sodann von der Kanzel herab den bißherigen Herrn Lusser3 wieder an, & dieser benützte die Prädigten, & schilderte die Zustände der Schweiz & zumal jene des Kantons Freiburg mit grellen Farben als traurig, & für uns Urner sehr fatal & eigentlich in jeder Beziehung als ungemein nachtheilig. Das durch die angeführten Prädigten aufgestachelte, nun ziemlich zahlreich anwesende Volk klatschte dieser in der That empörenden Relation, Beifall & wir, da die Urseler leider nicht da waren, sahen es leider zu klar, daß es beßer sei, uns für das Mal passiv zuverhalten & so wurde die Wahl fast einhellig bewerkstelligt & wir haben uns nachgerade aufs Neue überzeugen können, daß die armen Leute sich noch immer, wie zur Zeit des Sonderbundes von den Pfaffen regieren laßen! | Und daß die Centralisation der Schulen das aller dringendste Bedürfniß ist, denn ohne diese ist ganz gewiß keine Andere, als dauerhaft, gedenkbar. Die Jugend sollte man mit den gleichen Grundsätzen zu erfüllen sich bestreben, auf das mit der Zeit ein wahrhaft einiges & vaterländisches Volk das schöne, theure Vaterland bewohnen & es zur wirklichen Feste der Freiheit machen würde! Gott gebe es. –

Unsere Außlandsmänner4, die noch vor zwei Tagen mit freudestrahlendem Angesicht sagten: «Nun wird es endlich im Vaterland wieder anderst werden», machen nun, wehrend wir wenige & von ihnen verachteten Liberalen, uns des unerwarteten Sieges so herzlich freuen, sehr lange Gesichter! Mögen die Liberalen der neue zweite Sieg noch beßer benützen als der Erste, dieses wünschen alle Liberalen in den Sonderbundskantonen recht sehr.

Indem ich Sie bitte, mir diese Zeilen, mit denen ich Sie vielleicht hingehalten habe, zuverzeihen; benütze diesen Anlaß, mich Ihnen bestens zu empfehlen & Sie meiner tiefsten Hochachtung & Ergebenheit zuversichern, womit zu geharren die Ehre hat

Ihr Herr Präsident!

ergebenster Dr:

Lusser

Altdorf d. 29 Oktbr:
1851

Kommentareinträge

1Im Rahmen der Landsgemeinde vom 26. Oktober 1851 wurde im Kanton Uri die Nationalratswahl vorgenommen. Vgl. Luzerner Zeitung, 27. Oktober 1851.

2 Franz Jauch (1807–1867), Mitglied des Bundesgerichts.

3 Florian Lusser (1820–1889), Nationalrat (UR).

4Gemeint sind die Konservativen, die während und nach dem Sonderbundskrieg auf die Hilfe des Auslandes gehofft hatten. Vgl. HLS online, Sonderbund; HLS online, Siegwart-Müller Konstantin.