Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Ulrich Zehnder
  • 1820
  • 1830
  • 1840
  • von Ulrich Zehnder, 30. November 1847 Schlagwörter: Sonderbund AES B0517
    1. von Ulrich Zehnder, [1849] Schlagwörter: Regierungsrat ZH, Postwesen, Wahlen, Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Flüchtlingspolitik, Flüchtlinge (Baden), Erziehungsrat ZH, Währungssystem, Eidgenössische Kommissäre Nordgrenze AES B0604
    2. von Ulrich Zehnder, 20. November 1849 Schlagwörter: Regierungsrat ZH, Postwesen, Zollwesen, Nationalratspräsident, Nationalrat, Eisenbahngesetze, Eidgenössische Universität (Projekt), Währungssystem, Flüchtlingspolitik, Flüchtlinge (Baden), Revolutionen (1848/49), Personelle Angelegenheiten, Verfassung ZH, Bundesrat, Universität Zürich, Ständerat AES B0718
  • 1850
  • von Ulrich Zehnder, 26. Juli 1851 Schlagwörter: Zollwesen, Regierungsrat ZH, Personelle Angelegenheiten AES B0909
  • 1860
  • 1870
  • 1880
  • o. J.

AES B0909 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#563*

Ulrich Zehnder an Alfred Escher, Zürich, Samstag, 26. Juli 1851

Schlagwörter: Personelle Angelegenheiten, Regierungsrat ZH, Zollwesen

Briefe

Hochgeachteter Herr College!

Entschuldigen Sie, daß inliegende Actenstück, obgleich es Ihre Adresse trägt, durch mich eröffnet worden & Ihnen so zugesendet wird. Ich nahm um so mehr an, es gelte eher den Regierungspräsidenten, an dessen Stelle ich functionire, als dem Herrn Dr Escher weil es nach seiner Bezeichnung von einer amtlichen Stelle herkommt. Ich muß aber doch bekennen, daß nur die Eile, mit welcher ich oft die Massen von Zuschriften, die ich erhalte, öffnen & durchgehen muß, mich in Ihren Augen entschuldigen kann. Unter solcher Adresse würde ich bei einiger Ruhe Nichts zu eröffnen mir erlauben. Mehr Muse, d. h. weniger Eile & Hastigkeit in Geschäften wäre mir überhaupt mitunter einmal zu empfehlen. Aber naturam expellas furca, tamen usque recurret.

Ich danke Ihnen für den Bericht betreffend das Zollwesen, das ist wieder ein bedeuten des Opus, das aus Ihrer Werkstätte hervorgegangen. So kann Ihnen der Aufenthalt in Bern allerdings keine Erhohlungskur sein, wie er sonst etwa hie & da von Einem dazu benützt wird.

Hier Nichts Neues. Wenn Sie also einverstanden sind, so werde ich Herrn Meier zum 1sten Canzlisten vorschlagen, doch muß ich Ihnen auch sagen wer sich gemeldet hat | Es sind dieß folgende: Herr Meier 2ter Canzlist, Herr Zollinger in der Staatscanzlei, Herr Bietenholz in der Obergerichtscanzlei, Herr Burkhard auf d. Canzlei d. Dir. d. öff. Arbeiten, Herr Hiestand in der Obergerichtscanzlei, Herr Wüest Secret. am Cantonalverhöramt, Herr Wehrli in der Criminal gerichtscanzlei, Herr Zimmermann alt Secundarlehrer.

Mit ausgezeichneter Hochachtung verbleibt

Ihr ergebener

Dr Zehnder

Zürich den 26 Juli 1851

Kontexte