Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Alexander Schweizer

AES B0906 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#449*

Alexander Schweizer an Alfred Escher, Zürich, Samstag, 19. Juli 1851

Schlagwörter: Kuraufenthalte

Briefe

Hochgeachteter Herr

Für den Fall, daß Sie mir irgend weiteres mitzutheilen veranlaßt würden, glaube ich Ihnen melden zu sollen, daß ich Montags für höchstens 14 Tage auf den Rigi gehe und zwar ins Kalte Bad, wohin – am sichersten über Luzern – Briefe von Bern am zweiten Tage gelangen, über Zürich vielleicht der Nachtpost wegen am ersten. Unser alte Bürkli, d. h. die Herren Lehrer unsrer Stadtschulen, bleibt sich gleich & findet in dem Büchlein, das Sie mir schickten, glücklich den erwünschten «Nagel in den Sarg» für das Hochschulproject.

Mit Hochachtung & Ergebenheit grüßt Sie

Ihr

Zürich 19 Juli 1851.

Alex. Schweizer Prof.

Kontexte

  • Bürkli