Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Jakob Blumer

AES B0901 | FA Tschudi

Johann Jakob Blumer an Alfred Escher, Glarus, Sonntag, 22. Juni 1851

Schlagwörter: Zollwesen

Briefe

Glarus den 22. Juni 1851.

Mein theurer Freund!

Empfange meinen besten Dank für Deine gütige Mittheilung in Betreff des vorgeschlagnen Zolles auf Baumwolltücher. Unsere Druckfabrikanten werden sich sehr freuen zu vernehmen, daß Du ihre Interessen besser als ihr eigner Landsmann gewahrt hast.

Mit größtem Vergnügen entnehme ich Deinem Briefe, daß auch Du, wie ich, nächsten Mittwoch Abends nach Bern reisen willst. Auf Deinen Wunsch hin bemerke ich Dir also, daß Du mich sehr verpflichten wirst, wenn Du für mich neben Dir einen Platz im Coupé oder, wenn ein solches nicht mehr zu haben seyn sollte, im Intérieur bestellen willst. Da ich Dich u. Deine Eltern nicht noch in den letzten Stunden Eures Beisammenseyn's stören möchte, so werden wir einander wohl im Bahnhofe treffen!

Also auf freundliches Wiedersehen! Empfehle mich bestens Deinen verehrten Eltern u. sey herzlich gegrüßt von

Deinem

J J Blumer.

Kontexte