Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Lusser
  • 1820
  • 1830
  • 1840
    1. von Josef Lusser, 19. August 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Landsgemeinde UR AES B0570
    2. von Josef Lusser, 29. August 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Schweizerische Bundesverfassung, Landsgemeinde UR, Landrat UR AES B0573+
    3. von Josef Lusser, 2. November 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Landsgemeinde UR, Freischaren, Tagsatzung, Wahlen, Schweizerische Bundesverfassung, Eidgenössischer Bundesvertrag (1815), Nationalrat, Ständerat, Hochverratsprozesse AES B0589
    4. von Josef Lusser, 29. Dezember 1848 Schlagwörter: Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Amtsbürgermeister/Regierungspräsident ZH, Sonderbund, Parteienstreitigkeiten AES B0595
    1. von Josef Lusser, 7. Mai 1849 Schlagwörter: Landsgemeinde UR, Sonderbund, Liberale Presse, Religion, Landrat UR, Hochverratsprozesse, Verfassung UR, Parteienstreitigkeiten AES B0638+
    2. von Josef Lusser, 18. Juli 1849 Schlagwörter: Revolutionen (1848/49), Flüchtlinge (Baden), Sonderbund, Jesuiten, Regierungsrat UR, Flüchtlingspolitik, Konflikte mit Drittstaaten, Bundesrat, Parteienstreitigkeiten, Presse (allgemein), Liberale Presse, Schützenfeste, Religion, Ausländische Einmischungen (Schweiz) AES B0659
    3. von Josef Lusser, 31. Juli 1849 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Flüchtlingspolitik, Konflikte mit Drittstaaten, Religion, Sonderbund, Presse (allgemein), Postwesen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Parteienstreitigkeiten AES B0671
    4. von Josef Lusser, 26. August 1849 Schlagwörter: Revolutionen (1848/49), Sonderbund, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Jesuiten, Souveränität (kantonale) AES B0682
    5. von Josef Lusser, [September? 1849] Schlagwörter: Postwesen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Religion, Jesuiten, Klöster (Aufhebungen), Flüchtlingspolitik, Sonderbund, Liberale Presse, Souveränität (kantonale), Bundesrat, Revolutionen (1848/49), Krankheiten, Parteienstreitigkeiten AES B0601
    6. von Josef Lusser, 12. September 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B0686
    7. von Josef Lusser, 18. September 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Religion, Postwesen AES B0690
    8. von Josef Lusser, 22. Oktober 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Postwesen, Verfassung UR, Regierungsrat UR, Parteienstreitigkeiten AES B0703
    1. von Josef Lusser, 29. März 1850 Schlagwörter: Verfassung UR, Münsinger Versammlungen, Parteienstreitigkeiten, Sonderbund AES B0769+
    2. von Josef Lusser, 22. April 1850 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Wahlen, Sonderbund, Parteienstreitigkeiten, Bundesrat AES B0777
    3. von Josef Lusser, 6. Mai 1850 Schlagwörter: Landsgemeinde UR, Sonderbund, Hochverratsprozesse, Vereinheitlichung des Strafrechts, Schweizerische Bundesverfassung, Parteienstreitigkeiten, Wahlen, Regierungsrat UR AES B0787+
    1850
    1. von Josef Lusser, 24. Mai 1851 Schlagwörter: Rechtliches, Bundesjubiläum ZH (1851), Feiern und Anlässe, Krankheiten, Reisen und Ausflüge AES B0889
    2. von Josef Lusser, 11. August 1851 Schlagwörter: Bundesrat, Wahlen, Nationalrat, Parteienstreitigkeiten, Aufstände und Umsturzversuche BE, Presse (allgemein), Ausländische Einmischungen (Schweiz) AES B0914
    3. von Josef Lusser, 13. Oktober 1851 Schlagwörter: Nationalrat, Wahlen, Parteienstreitigkeiten AES B0933
    4. von Josef Lusser, 20. Oktober 1851 Schlagwörter: Wahlen, Nationalrat, Parteienstreitigkeiten, Landsgemeinde UR AES B0936
    5. von Josef Lusser, 29. Oktober 1851 Schlagwörter: Presse (allgemein), Wahlen, Nationalrat, Eidgenössische Universität (Projekt), Landsgemeinde UR, Religion, Parteienstreitigkeiten, Freiburger Konflikte (1848 ff.), Sonderbund, Politische Lage UR AES B0941+
    6. von Josef Lusser, [Dezember? 1851] Schlagwörter: Wahlen, Bundesrat, Rechtliches, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B0845
    7. von Josef Lusser, 3. Dezember 1851 Schlagwörter: Wahlen, Bundesrat, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Parteienstreitigkeiten, Regierungsrat BE AES B0952
    8. von Josef Lusser, 25. Dezember 1851 AES B0967
    1. von Josef Lusser, [1852] Schlagwörter: Freiburger Konflikte (1848 ff.), Nationalrat, Sonderbund, Sonderbundskriegsschuld, Jesuiten, Postwesen, Presse (allgemein), Parteienstreitigkeiten AES B0971
    2. von Josef Lusser, 15. Februar 1852 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Bundesrat, Presse (allgemein), Währungssystem, Parteienstreitigkeiten, Religion, Rechtliches, Sonderbund, Konflikte mit Drittstaaten, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Flüchtlingspolitik, Eidgenössischer Bundesvertrag (1815), Schweizerische Bundesverfassung AES B0991
    3. von Josef Lusser, 16. April 1852 Schlagwörter: Rechtliches, Vereinheitlichung des Strafrechts, Landsgemeinde UR, Postwesen, Sonderbund AES B1020
    4. von Josef Lusser, 26. Juli 1852 Schlagwörter: Rechtliches, Landsgemeinde UR, Familiäres und Persönliches, Sonderbundskriegsschuld, Schweizerische Bundesverfassung, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B1050
    5. von Josef Lusser, 31. Juli 1852 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B1053
    6. von Josef Lusser, 15. Dezember 1852 Schlagwörter: Dankesbriefe (diverse), Politische Lage UR, Sonderbundskriegsschuld, Regierungsrat UR, Alpenbahn (allgemein), Bözbergbahnprojekt AES B1133
    1. von Josef Lusser, 1. Januar 1854 Schlagwörter: Eidgenössische Universität (Projekt) AES B1295
    2. von Josef Lusser, 9. Mai 1854 Schlagwörter: Sonderbund, Wahlen, Grosser Rat / Kantonsrat ZH AES B1321
  • von Josef Lusser, 2. Oktober 1855 Schlagwörter: Demissionen, Regierungsrat ZH, Amtsbürgermeister/Regierungspräsident ZH, Krankheiten AES B1465
  • 1860
  • 1870
  • 1880
  • o. J.

AES B0787 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#337*

In: Jung/Wiederkehr, Escher Briefe, Band 4, Nr. 43

Josef Lusser an Alfred Escher, Altdorf (UR), Montag, 6. Mai 1850

Schlagwörter: Hochverratsprozesse, Landsgemeinde UR, Parteienstreitigkeiten, Regierungsrat UR, Schweizerische Bundesverfassung, Sonderbund, Vereinheitlichung des Strafrechts, Wahlen

Briefe

Hochgeachteter Herr Präsident!

Hier hat der Sonderbund gestern wieder total gesiegt & die Eidgenössische-Parthei ist geschlagen worden. Jauch1, Muheim2, Arnold3 & ich sind entfernt & auch Statthalter Muheim4 sollte ebenfalls entfernet werden, allein weil er Statthalter war & die Macht der Gewohnheiten bei unserem Volke groß ist, so lies man ihn avanziren obschon die Häuptlinge gegen ihn redeten. An unsere Plätze wurden gewählt Ingenier alt R.R. Müller5 alt Landammann Schmid6 & – der rasende Vinzens Müller7! O wie gerne hätte ich Sie hier gehabt, damit Sie sich von der Verdorbenheit dieser Sonderbündler hätten überzeugen können. Schmid sagte unter anderm: Machet mich nichts den noch schwebt ja der sogenante Hochverrathsprozeß8 über mich, der aber wahrscheinlich bis am jüngsten Tag dauern wird &sw. Ferner sagte er: «Ja liebe Landleute wir leben in bößen Zeiten & sind leider nicht mehr frei seit dem man uns eine Eidgenössische-Verfassung aufgedrungen hat die blos auf Bajonetten ruth &s. w.» Im gleichen Sinne sprachen Vinzens & Ingenier Müller, indem sie über den Hochverrathsprozes spotteten & gegen die Liberalen arg loszogen. Jauch suchte ihnen mit Ruhe zuentgegnen, allein es half nichts, sondern wurde nur ärger & als Arnold reden wollte so schrien Einige: mer wend schnide schnide, so zwar daß ich's für gut fand nichts zusagen! – | Ja Verehrtester! es wurde so leidenschaftlich geredet, daß, wenn wir Liberalen auch nur 200 a 300 Mann stark geweßen wären, es ganz gewiß Streit abgesetzt hätte, allein wir sind gar zu schwach & von Ursern war leider Niemand da, die Ursner sind halt so komode Leute die für den Liberalißmus nichts thuen wollen als Protestationen schreiben! Sie schaden sich & uns durch ihr tolles Benehmen. –

Wehmüthig ist es für den Patrioten, daß das arme Volk sich nach allen gemachten Erfahrungen nun schon wieder irre führen läßt & die Männer an das Ruder stellt, welche ihns doch ins Verderben führten. Aber auch die Eidgenossen mögen es sich merken, das man mit Güte nichts gewint bei diesen verstokten Menschen in denen noch immer der alte Stolz & die alten Hoffnungen leben.

Empfangen Sie den innigsten Dank für Ihren Antrag, betreffend die Zentralisation der Strafrechtspflege, ohne welche wir arme Parias sein werden. Möchten doch die Eidgenossen sich unser erbarmen & Ihrem Antrag kräftig unterstützen.

Wie ist es in Bern gegangen? So Gott will gut, sonst erbarme sich Gott über das theure Vaterland, den ich fürchte, in diesem Falle einen 2t. Sonderbund. Genehmigen Sie inzwischen die Versicherung meiner tiefsten Hochachtung, mit welcher stets geharret

Ihr dankbarster Dr.

Lusser
Alt R.R.

Altdorf d. 6t. Mai 1850.

Kommentareinträge

1 Franz Jauch (1807–1867), Regierungsrat (UR), Mitglied des Bundesgerichts. – Jauch wurde am 5. Mai 1850 von der Urner Landsgemeinde als Regierungsrat nicht wiedergewählt. Vgl. zu dieser und den folgenden (Nicht-)Wahlen Luzerner Zeitung, 7. Mai 1850, 14. Mai 1850; Staatsetat UR 1849/50, S. 25; Staatsetat UR, 1850–1852, S. 23.

2 Karl Muheim (1800–1867), Regierungsrat, alt Landammann (UR).

3 Johann Arnold (1801–1866), Regierungsrat (UR). – Arnold wurde am 5. Mai 1850 von der Urner Landsgemeinde als Regierungsrat nicht wiedergewählt.

4 Alexander Muheim (1809–1867), Landesstatthalter (UR). – Muheim wurde am 5. Mai 1850 von der Urner Landsgemeinde als Regierungsrat bestätigt und zum Landammann gewählt.

5 Karl Emanuel Müller (1804–1869), Ingenieur. – Müller wurde am 5. Mai 1850 von der Urner Landsgemeinde in den Regierungsrat und zum Landesstatthalter gewählt.

6 Anton Schmid (1792–1880), alt Landammann (UR). – Schmid wurde am 5. Mai 1850 von der Urner Landsgemeinde in den Regierungsrat und zum Pannerherrn gewählt.

7 Vinzenz Müller (1812–1871), Rentier, alt Landammann (UR). – Müller wurde am 5. Mai 1850 von der Urner Landsgemeinde in den Regierungsrat und zum Landeshauptmann gewählt.

8Gemeint ist der Landesverratsprozess gegen die Mitglieder und Beamten des Kriegsrats des Sonderbundes. Josef Lusser an Alfred Escher, 7. Mai 1849.