Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Jakob Blumer

AES B0706 | FA Tschudi

Johann Jakob Blumer an Alfred Escher, Glarus, Sonntag, 4. November 1849

Schlagwörter: Freundschaften, Nationalrat, Rechtliches, Reisen und Ausflüge, Ständerat

Glarus den 4. November 1849.

Mein lieber Freund!

Da es mir ganz recht ist, in der Nacht vom Samstag auf Sonntag nach Bern zu reisen, so nehme ich Deine freundliche Einladung in jeder Beziehung gerne an u. werde Dir dankbar dafür seyn, wenn Du mir zum voraus für einen Coupéplatz sorgen willst. Ich werde jedenfalls Freitags, wenn nicht schon früher, nach Zürich kommen. Wenn das Wetter ordentlich ist, so hoffe ich, daß meine l. Frau mich dahin begleiten werde.

Es wäre mir sehr erwünscht, wenn die nächste Sitzung der Bundesversammlung nicht zu lange dauern würde, allein man wird sich wohl bis zur Weihnacht gedulden müssen. Ich habe in der letzten Zeit ein wenig bewegtes, aber angenehmes Leben geführt, u. in behaglicher Ruhe an meiner Rechtsgeschichte gearbeitet, von der nächstens die dritte Lieferung erscheinen wird. Wir werden einander wohl wieder mancherlei mitzutheilen haben, worauf ich mich sehr freue.

Empfehle mich Deinen verehrten Eltern, die, wie ich hoffe, sich wohl befinden, u. sey herzlich gegrüßt

von Deinem

J J Blumer.

Kontexte