Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Josef Lusser
  • 1820
  • 1830
  • 1840
    1. von Josef Lusser, 19. August 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Landsgemeinde UR AES B0570
    2. von Josef Lusser, 29. August 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Schweizerische Bundesverfassung, Landsgemeinde UR, Landrat UR AES B0573+
    3. von Josef Lusser, 2. November 1848 Schlagwörter: Sonderbund, Landsgemeinde UR, Freischaren, Tagsatzung, Wahlen, Schweizerische Bundesverfassung, Eidgenössischer Bundesvertrag (1815), Nationalrat, Ständerat, Hochverratsprozesse AES B0589
    4. von Josef Lusser, 29. Dezember 1848 Schlagwörter: Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Amtsbürgermeister/Regierungspräsident ZH, Sonderbund, Parteienstreitigkeiten AES B0595
    1. von Josef Lusser, 7. Mai 1849 Schlagwörter: Landsgemeinde UR, Sonderbund, Liberale Presse, Religion, Landrat UR, Hochverratsprozesse, Verfassung UR, Parteienstreitigkeiten AES B0638+
    2. von Josef Lusser, 18. Juli 1849 Schlagwörter: Revolutionen (1848/49), Flüchtlinge (Baden), Sonderbund, Jesuiten, Regierungsrat UR, Flüchtlingspolitik, Konflikte mit Drittstaaten, Bundesrat, Parteienstreitigkeiten, Presse (allgemein), Liberale Presse, Schützenfeste, Religion, Ausländische Einmischungen (Schweiz) AES B0659
    3. von Josef Lusser, 31. Juli 1849 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Flüchtlingspolitik, Konflikte mit Drittstaaten, Religion, Sonderbund, Presse (allgemein), Postwesen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Parteienstreitigkeiten AES B0671
    4. von Josef Lusser, 26. August 1849 Schlagwörter: Revolutionen (1848/49), Sonderbund, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Jesuiten, Souveränität (kantonale) AES B0682
    5. von Josef Lusser, [September? 1849] Schlagwörter: Postwesen, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Religion, Jesuiten, Klöster (Aufhebungen), Flüchtlingspolitik, Sonderbund, Liberale Presse, Souveränität (kantonale), Bundesrat, Revolutionen (1848/49), Krankheiten, Parteienstreitigkeiten AES B0601
    6. von Josef Lusser, 12. September 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B0686
    7. von Josef Lusser, 18. September 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Religion, Postwesen AES B0690
    8. von Josef Lusser, 22. Oktober 1849 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Postwesen, Verfassung UR, Regierungsrat UR, Parteienstreitigkeiten AES B0703
    1. von Josef Lusser, 29. März 1850 Schlagwörter: Verfassung UR, Münsinger Versammlungen, Parteienstreitigkeiten, Sonderbund AES B0769+
    2. von Josef Lusser, 22. April 1850 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Wahlen, Sonderbund, Parteienstreitigkeiten, Bundesrat AES B0777
    3. von Josef Lusser, 6. Mai 1850 Schlagwörter: Landsgemeinde UR, Sonderbund, Hochverratsprozesse, Vereinheitlichung des Strafrechts, Schweizerische Bundesverfassung, Parteienstreitigkeiten, Wahlen, Regierungsrat UR AES B0787+
    1850
    1. von Josef Lusser, 24. Mai 1851 Schlagwörter: Rechtliches, Bundesjubiläum ZH (1851), Feiern und Anlässe, Krankheiten, Reisen und Ausflüge AES B0889
    2. von Josef Lusser, 11. August 1851 Schlagwörter: Bundesrat, Wahlen, Nationalrat, Parteienstreitigkeiten, Aufstände und Umsturzversuche BE, Presse (allgemein), Ausländische Einmischungen (Schweiz) AES B0914
    3. von Josef Lusser, 13. Oktober 1851 Schlagwörter: Nationalrat, Wahlen, Parteienstreitigkeiten AES B0933
    4. von Josef Lusser, 20. Oktober 1851 Schlagwörter: Wahlen, Nationalrat, Parteienstreitigkeiten, Landsgemeinde UR AES B0936
    5. von Josef Lusser, 29. Oktober 1851 Schlagwörter: Presse (allgemein), Wahlen, Nationalrat, Eidgenössische Universität (Projekt), Landsgemeinde UR, Religion, Parteienstreitigkeiten, Freiburger Konflikte (1848 ff.), Sonderbund, Politische Lage UR AES B0941+
    6. von Josef Lusser, [Dezember? 1851] Schlagwörter: Wahlen, Bundesrat, Rechtliches, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B0845
    7. von Josef Lusser, 3. Dezember 1851 Schlagwörter: Wahlen, Bundesrat, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen, Parteienstreitigkeiten, Regierungsrat BE AES B0952
    8. von Josef Lusser, 25. Dezember 1851 AES B0967
    1. von Josef Lusser, [1852] Schlagwörter: Freiburger Konflikte (1848 ff.), Nationalrat, Sonderbund, Sonderbundskriegsschuld, Jesuiten, Postwesen, Presse (allgemein), Parteienstreitigkeiten AES B0971
    2. von Josef Lusser, 15. Februar 1852 Schlagwörter: Nationalratspräsident, Bundesrat, Presse (allgemein), Währungssystem, Parteienstreitigkeiten, Religion, Rechtliches, Sonderbund, Konflikte mit Drittstaaten, Ausländische Einmischungen (Schweiz), Flüchtlingspolitik, Eidgenössischer Bundesvertrag (1815), Schweizerische Bundesverfassung AES B0991
    3. von Josef Lusser, 16. April 1852 Schlagwörter: Rechtliches, Vereinheitlichung des Strafrechts, Landsgemeinde UR, Postwesen, Sonderbund AES B1020
    4. von Josef Lusser, 26. Juli 1852 Schlagwörter: Rechtliches, Landsgemeinde UR, Familiäres und Persönliches, Sonderbundskriegsschuld, Schweizerische Bundesverfassung, Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B1050
    5. von Josef Lusser, 31. Juli 1852 Schlagwörter: Bewerbungen/Empfehlungen/Referenzen AES B1053
    6. von Josef Lusser, 15. Dezember 1852 Schlagwörter: Dankesbriefe (diverse), Politische Lage UR, Sonderbundskriegsschuld, Regierungsrat UR, Alpenbahn (allgemein), Bözbergbahnprojekt AES B1133
    1. von Josef Lusser, 1. Januar 1854 Schlagwörter: Eidgenössische Universität (Projekt) AES B1295
    2. von Josef Lusser, 9. Mai 1854 Schlagwörter: Sonderbund, Wahlen, Grosser Rat / Kantonsrat ZH AES B1321
  • von Josef Lusser, 2. Oktober 1855 Schlagwörter: Demissionen, Regierungsrat ZH, Amtsbürgermeister/Regierungspräsident ZH, Krankheiten AES B1465
  • 1860
  • 1870
  • 1880
  • o. J.

AES B0589 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#337*

Josef Lusser an Alfred Escher, Altdorf (UR), Donnerstag, 2. November 1848

Schlagwörter: Eidgenössischer Bundesvertrag (1815), Freischaren, Hochverratsprozesse, Landsgemeinde UR, Nationalrat, Schweizerische Bundesverfassung, Sonderbund, Ständerat, Tagsatzung, Wahlen

Briefe

Hochgeachteter Herr Regierungsrath!

Obschon Ihnen leider nicht näher bekannt & daher vielleicht etwas dreist, wage ich es dennoch Ihnen in kurzen Zügen etwas von dem hier leider wieder sehr stark vorherrschenden Geist zuberichten, indem ich glaube es wird Sie als Freund des gesammten Vaterlandes interessiren, wie es in Uri, dem kleinen aber in mancher Beziehung nicht unwichtigen Kanton, dato stehe. Denn wenn Uri auch klein ist, so war es leider doch schon zwei Mal gleichsamm der Brennkeßel der Reacktion & diesen Augenblick birgt Uri im Verhältniß am meisten Sonderbündler-Notabilitäten & Freunde wie Verwandte von Siegwart. Uri war & ist immer noch der Anhaltspunkt des Sonderbunds & daher kann es keinem Manne von Einsicht, obschon es sonst winzig ist; so ganz gleichgültig sein, war ja Luzern, Wallis & Freiburg schon früher wie jetzt liberal! es wurde aber in Uri & anderstwo halt immer converenzelt bis am Ende die famose 7ner Converenz zu Stande kam, welche der ganzen freisinnigen Schweiz gar bald mit Hülfe des Außlandes, hätte sehr verderblich werden können. Und was einmal war kann wieder kommen, sagt ein altes Sprichwort! Nun werden Sie in den Zeitungen das Resultat unserer fatalen Landesgemeinde wohl geleßen haben, daher ich Sie damit nicht ferner belästigen will & mich | einfach beschränke, Ihnen Titolo einige Absurditäten her zuzählen. So z. B. war der Ihnen gewiß bekannte Landammann Schmid frech genug von Freischaarenregiment, welches ihm dem «Vaterlandsfreund» den Prozeß machen wolle, zusprechen, wobey er die die Leute haranguiren wollte sich zur Wehre zu stellen im Falle man sich erfrechen würde ihn nach Luzern zuführen. Ferner wurde von den Hrn. Dr. Lusser , Rathsherr Muheim (Künstler) & andere mehr über den Untergang der 500 Jährigen Freiheit? & – der lieben Religion geklagt, jedoch solle man nur nicht ohne Verwahrung oder etwa gar in Anerkennung der Tagsatzungsbeschlüße vom 12 & 14 Sep . zum Bunde treten, indem man sich dadurch wirklich gefangen geben würde, wehrend man sonst bey guter Zeit! – sagen könne: «wir sind blos den Umständen gewichen & können uns somit leichter los machen &s. w.» Ja daß ists auf was diese Volksverderber rechnen, aufs loß machen! Wird aber die Eid genossenschaft unsere Gesandten mit diesen heimdückischen Erklärungen annehmen? – Wenn sie das thut so beweißt sie eine sehr grose Schwäche, welche von den Sonderbündlern sofort außgebeutet werden wird & wir wenigen Liberalen, die wir uns gegen diese Erklärungen verwahrten; werden ganz | ruinirt & worum? weil uns unsere Freunde im Stiche gelaßen haben & dadurch unsere Feinde, welche auch bekantlich die Feinde jedes tüchtigen Eidgenossen sind, nachgerade ermuthigt haben. Daher bitte ich Sie Titolo! diese unsere Lage einwenig zubeherzigen. Denken Sie nur immer, daß wir verfolgt sind, weil wir uns zur Eidsgenossenschaft bekennen & daß man die hier nicht leiden kann, welche eidgenössische Gesinnungen hegen beweißen die Wahlen in die Eid: Räthe, da ja alle Männer mit diesen Gesinnungen entfernet & durch die bornirtesten Schimpfer & Rothstrümpfe ersetzt wurden. Merken sichs doch die Eidgenossen aller Gauen! Die Zeit drängt mich zum enden & es bleibt mir nichts mehr übrig als Sie Titolo wegen der Außrüstung des Briefes um Vergebung zu bitten & Sie höflich einzuladen uns bey Ihrer Heimreiße mit Ihrer Gegenwart zubeehren. Hr. R.R. Jauch grüßt Sie herzlich.

Genehmigen Sie die Versicherungen meiner tiefsten Hochachtung & Erkentlichkeit, mit welchen stets geharret Ihr

Lusser
R.R.

Altdorf d. 2 Nov. 1848

Unsere Empfehlungen an Hrn. Landammann Munzinger