Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Jakob Blumer

AES B0535 | FA Tschudi

Johann Jakob Blumer an Alfred Escher, Glarus, Donnerstag, 6. Januar 1848

Schlagwörter: Grosser Rat / Kantonsrat ZH, Reisen und Ausflüge

Briefe

Glarus den 6. Januar 1848.

Mein theurer Freund!

Schon seit einiger Zeit halte ich mich, wie Du wohl erfahren hast, hier auf Besuch auf. Auf der Heimreise bin ich in Zürich wirklich bloß von einer Post in die andre übergestiegen, so daß ich keine Zeit hatte Dich zu besuchen. Um so angenehmer würde es mir seyn, wenn Du mir auf meiner Rückreise nach Bern einige freie Augenblicke schenken könntest, u. damit Dir dieses um so eher möglich werde, zeige ich Dir zum voraus an, daß ich morgen (Freitag) Abends mit dem Dampfschiffe in Zürich eintreffen u. wo möglich Samstags dort bleiben werde. Es wird mich sehr freuen, bei diesem Anlasse auch Deine verehrten Eltern zu sehen, von denen ich hoffe, daß sie sich recht wohl befinden; ein Logis in Belvoir aber, wenn es mir etwa von Deiner bekannten Gastfreundschaft angeboten werden wollte, könnte ich darum nicht annehmen, weil ich im Gasthofe meinen| Kollegen erwarten muß, mit dem ich dann im Eilwagen nach Bern zu reisen gedenke.

Wir werden einander mündlich Vieles zu erzählen haben, worauf ich mich sehr freue. Für jetzt will ich in nichts Weiteres eintreten, als Dir zu Deiner neuesten Beförderung Glück zu wünschen. – Herzlich

grüßt Dich Dein treuer Freund

J J Blumer-Heer.