Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Johann Jakob Blumer

AES B0250 | FA Tschudi

Johann Jakob Blumer an Alfred Escher, Glarus, Montag, 2. August 1841

Schlagwörter: Feiern und Anlässe, Krankheiten, Reisen und Ausflüge, Zofingerverein (Studentenverbindung)

Briefe

Glarus den 2. August 1841.

Mein theurer Escher!

Herzlichen Dank für deinen Brief, der mir ein so lieber u. freundlicher Bote deiner wenigstens theilweisen Wiedergenesung war! Ich hatte mich schon entschlossen, deiner so dringenden u. beinahe unabweisbaren Einladung zu entsprechen, u. wenn ich mit Zwicki unserm Vorhaben gemäß schon letzten Sonnabend von hier fortgegangen wäre, so würdest du mich zu Ende dieser Woche bei dir gesehen haben. Beidseitige Geschäfte u. schlechtes Wetter bewogen uns indessen unsre Abreise um einige Tage zu verschieben, u. nun erhalte ich heute durch einen Brief meines Vetters Heer die bedauerliche Nachricht, dass dein Papa sich krank befinde. Unter diesen Umständen würde es nun natürlich sehr unbescheiden seyn, wenn ich jenen Besuch, den ich doch begreiflicher Weise auf einige Tage ausdehnen möchte, doch noch bei dir machen wollte, u. ich will daher denselben etwa für 6 Wochen verschieben, da ich durch die Mittheilung Aepli's, daß mehrere meiner alten Bekannten sich am Zofingerfeste einfinden werden, dasselbe auch zu besuchen Lust bekommen habe u. es sich mir auch in mehrern andern Beziehungen besser schickt, zu dieser Zeit als jetzt einmal nach Zürich zu gehen. Nachher hoffe ich dann in den Herbstferien, wenn es dir immer möglich ist, dich einmal bei mir zu sehen! – Wenn nun Zwicki sich einfindet, so werde ich diesen Abend abreisen u. dir dann nach meiner Rückkehr das Weitere berichten u. einmal wieder ausführlicher schreiben. Zwingli Wirth u. Aepli predigen in Mollis summa cum laude, frieren aber auf ihrem Berge wie Schneider. Leberecht soll schon glänzende Proben seiner Kochkunst u. seiner hausväterlichen Talente abgelegt haben. – Unter herzlichen Wünsche für deine u. deines Hrn. Vaters baldige Genesung grüßt dich freundschaftlichst

dein

J J Blumer.