Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Paul Karl Eduard Ziegler

AES B0077 | CH-BAR#J1.67#1000/1363#566*

Paul Karl Eduard Ziegler an Alfred Escher, s.l., s.d.

Schlagwörter: Landesverteidigung und Militär

Briefe

Hochgeachteter Herr Bürgermeister.

Ich verdanke Ihnen bestens die mir soeben gemachte Mittheilung einer Zuschrift des Herrn Brigade-Commandanten Müller & erlaube mir folgen des zu bemerken:

Es scheint mir es würde eine zu große Verwirrung in die Sache gebracht wenn nun wieder andere Befehle ertheilt werden sollten & was ich für um soweniger am Platz hielte, als durch die getroffenen Anordnungen im We sentlichen dem Begehren des Herrn Oberst Müller entsprochen wird, wenn im Verlaufe der Nacht ein Bataillon in Marthalen ankömmt & man dann noch der aufgebotenen Scharfschützen-Compagnie die gleiche Marschdirection gibt, was ich noch addressiren kann & werde.

Warum ich aber mich ganz dem Wunsche des Herrn Oberst Müller zu ent sprechen für gerathen halte, liegt darin, daß es mir scheinen will, es soll zwar der Canton Schaffhausen sicherer gestellt werden, jedoch zum Nach theil unserer Grenzen, während gewiß Rheinau einer der Hauptübergangs Punkte werden dürfte.

Unsere Truppen sollen nun folgende Marschdirectionen einschlagen.
1) Das um 10 Uhr einrückende Infanterie Bat. Bantli No 5 zu ⅔ nach Eglisau
⅓ (2 Compagnien) nach Weyach
2) Das Infanterie Bat. Ginsberg No 9. nach Marthalen.
3) Die Scharfschützen-Compagnie Burkhardt No 2 nach Benken
4) Die Batterie Zeller No 20 nach Bülach
5) Die ½ Komp. Cavallerie Bluntschli No 3 nach Kloten & morgen
nach Eglisau. |

Alle diese Märsche sollten im Verlauf der kommenden Nacht vollzogen werden; allein ich denke, es werden sich sehr viele Schwierigkeiten ergeben & die Ankunft der Truppen in ihren Standquartieren sich ziemlich weit hin ausziehen, weil das Einrücken der Mannschaft langsam von Statten zu gehen scheint, da an manchem Ort der Aufruf erst spät in der Nacht ergangen. Was sodann Ihre Ansich betrifft, bezüglich der beförderlichen Rücksprache mit Herrn Oberst Müller , so kann ich mich gar wohl mit derselben einverstanden er klären & werde daher mich im Laufe der Nacht nach Schaffhausen begeben, hernach nach Rheinau & je nach Umständen auch nach Eglisau.

Mit vollkommner Hochachtung & Ergebenheit

Ed: Ziegler
Oberst

Kontexte

  • s.d.