Navigation

Korrespondenz: Alfred Escher – Gerold Meyer von Knonau

AES B0019 | ZBZ FA Meyer vK 32v.125

Alfred Escher an Gerold Meyer von Knonau, s.l., s.d.

Briefe

Ich nehme die Freyheit, mein lieber Herr, Sie zu bitten, Morgens vorläufig dem gutenHerrn Schweizer ⌜nur⌝ unsere besten Grüße zu über-bringen, und ihm dann erst bey Ihrem Abschiede mitkommenden Brief zu übergeben. Er wird sich dann wieder so allein fühlen! und dieser wird ihm eine kleine Zerstreuung gewäh-ren. Es ließe sich vielleicht ohnehin während dieses mühvollen Tages kein Augenblick zur Durchlesung eines Briefes finden.

Ich nehme mir vor, Herrn Schwei-zers Guitare selbst ihm zu überbringen; | da er sie einstweilen noch entbehren kann, so will ich Sie nicht damit belästigen.

Empfangen Sie gütigst, die herz-lichsten Grüße

Ihres ergebenen

Alfreds.