• Briefedition

Willkommen bei der Alfred Escher-Briefedition

Status

Zurzeit sind als Pilotprojekt 501 Briefe aus dem Zeitraum von 1831 bis 1848 bearbeitet und hier verfügbar. Die Onlinesetzung der sämtlichen rund 5000 Briefe aus dem Zeitraum von 1831 bis 1882 wird bis 2015/16 abgeschlossen werden. Die nächstmalige Onlinesetzung folgt im Sommer 2015.

Sponsoren

Die Alfred Escher-Stiftung dankt dem Lotteriefonds des Kantons Zürich, der Ernst-Göhner-Stiftung, Zug, der Sophie und Karl Binding Stiftung, Basel, der Walter Haefner Stiftung, Zürich, der Stiftung Historisches Erbe der SBB (SBB Historic), Windisch, der Baugarten Stiftung, Zürich, der Nationale Suisse und dem Kanton Schwyz für das grosszügige finanzielle Engagement bei der Realisierung der digitalen Briefedition.

Briefzitat

«Papa ging zu Herrn Oberst Bürkli, um ihn um Fricks Entlassung zu bitten. Er konnte es aber nicht erlauben.»

Alfred Escher an Heinrich Schweizer, 8./9. September 1831